30.04.13 19:32 Uhr
 378
 

Wie viel gibt Scientology für Werbung aus?

Eine lange Zeit schon gibt die Organisation sehr viel Geld für Werbung aus. Vor kurzem erst mit einer kostspieligen Werbeeinschaltung beim Super Bowl, oder dem desaströsen Versuch beim "Atlantic"-Magazin eine bezahlte Anzeige zu schalten.

Google gibt dem Contextual Targeting Tool Auskunft, was ein Anzeige per Klick und Schlagwort zu Scientology kostet. Zum Beispiel "Scientology" mit 6,18 Dollar oder "Dianetik" mit 6,50 Dollar. Im Vergleich zu anderen Religion ist das sehr enorm. Baptisten Schlagwörter kosten 2,77 Dollar. Katholische nur 0,92 Dollar.

Scientology ist die einzige Organisation, die besorgt über ihr Sekten-Image ist. Eine Suche nach "ist der Katholizismus ein Sekte" zeigt, dass kein Geld für diese Anfrage bezahlt wird. Gleiches gilt auch für Judentum oder Islam. Scientology bezahlt hingegen 4,25 Euro pro Klick, bei gleicher Anfrage.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Einaudi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Google, Werbung, Scientology, Sekte
Quelle: www.vice.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2013 19:47 Uhr von Montrey
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Verbietet endlich Scientology.
Kommentar ansehen
30.04.2013 20:01 Uhr von Gnarf456
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das heißt, wenn ich mal einen Tag lang nichts zu tun habe, suche ich mit die Liste mit Schlagwörtern zu irgendwelchen Kirchen und Sekten und klappere die alle nacheinander bei Google ab, und schon müssen die Spinner an Google blechen?
Super, dann hab ich ein neues Hobby! :D
Kommentar ansehen
30.04.2013 21:27 Uhr von httpkiller
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nur weil das Keyword bei Google so viel Geld wert ist, heißt das nicht, dass Scientology so viel Geld dafür bezahlt.

NEWS MIT FRAGEZEICHEN SIND KEINE NEWS!

Disclaimer:
ich befürworte auf keinen Fall Scientology, aber das sind keine News.
Kommentar ansehen
01.05.2013 12:25 Uhr von mr.science
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ BastB

"Dann müsste man allerdings auch alle anderen Sekten (Religionen) verbieten! "

Nein, müsste man nicht, wieso sollte man denn???? Begründe das bitte.


Scientology unterscheidet sich schon grundlegend von ALLEN großen Religionen.

[ nachträglich editiert von mr.science ]
Kommentar ansehen
01.05.2013 13:50 Uhr von Cleary
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Scientology ist einfach eine moderne und zeitgemäße Glaubensgemeinschaft, die das Recht in Anspruch nimmt, ihre Meinung frei zu äussern. Und dazu, ja, wird auch das Internet genutzt. Was ist nun bitteschön die Botschaft dieses Artikels? Und warum immer diese Hasstiraden in den Kommentaren? Leute, kommt mal runter und schaut doch selbst, worum es geht. Auf scientology.de zum Beispiel.
Kommentar ansehen
01.05.2013 15:17 Uhr von mr.science
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Wo genau ist also der "grundlegende Unterschied"? "


Wurde Dir von mir und anderen Usern schon sehr häufig erläutert, Du willst es doch gar nicht wissen! Sonst hättest Du es Dir ja mal merken können, als man es dir 10 mal mitgeteilt hat.
Hier, lies selbst, ich verschwende meine Zeit ganz sicher nicht nochmal mit einer selbst formulierten Erläuterung, der Du dich schon deshalb von vorn herein verschließt, weil du überzeugter Scientologe und damit uninteressiert an solchen Tatsachen bist:

http://www.destruktive-gruppen-erkennen.com/


"Scientologen setzen sich für die Menschenrechte und Drogenprävention ein. "

Nö. Tun sie nicht. Das ist ein Deckmantel, der ihr miserable Lügenimage auf plumpe Art und Weise aufbessern soll.

"Sie lehren Nächstenliebe, Frieden und Toleranz und helfen Zustände zu verbssern."

Die Zustände ihres eigenen Geschäftsmodell, ja. Das verbessern sie tatsächlich durch die Gründung von Schein-Wohltätigkeitsorganisationen.
Es geht auch nicht nur darum, WAS Scientologie predigt, sondern welche Verfahren sie anwenden, um Mitglieder zu binden und an ihr Geld zu kommen, während sie Liebe und Frieden predigen.

Du scheinst diesem System vollständig hörig zu sein.
Kommentar ansehen
01.05.2013 17:54 Uhr von Xenu_sucks
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Robin

Wenn du studiert hättest, wüsstest du, das an der Uni Professoren und nicht Lehrer Noten geben! ;-)

Was hat es denn mit Nächstenliebe und Toleranz zu tun, was dein OSA-Kollege Ziegler aka RussKaja letztens auf http://kindseininscientology.wordpress.com
veranstaltet hat? Vornerum macht ihr einen auf Menschenfreund, und hintenrum werden Kritiker gestalkt und eingeschüchtert!
Kommentar ansehen
01.05.2013 22:10 Uhr von mr.science
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Ach ja, wer von uns beiden schiebt einfach Fakten beiseite? Auszeichnungen, ausgezeichnete Materialien, Dankesschreiben und haufenweise Anerkennungsschreiben sind Realität!"

Ich schiebe keine Fakten beiseite. Es ist unfassbar, dass DU MIR das vorwirfst!

Sicherlich mag es einige Dankes- und Anerkennungsschreiben von Mitglieder an Scientology geben, viele Mitglieder glauben ja lange Zeit an die Wirkung der Methoden und rufen damit eine Art Plazebo-Effekt hervor; sie fühlen sich besser und bedanken sich noch dafür, dass sie viel Geld für diesen "Verbesserungszustand" zahlen durften, die man sich andernorts im Leben gratis holen kann.

Was für Auszeichnungen meinst du? Beispiele!

Ausgezeichneten Materialien hab ich auch hier liegen. :-)

"Du hingegen ignorierst es und wischt all dies einfach beiseite mit der Begründung: Du bist Scientologe, Du hast Unrecht - okay, wenn Du damit leben kannst ;)"

Das tue ich nachweislich nicht. Jeder sieht es. Ich liefere Dir hier Argumente, die du wiederum ignorierst. Du hast nicht Unrecht, weil du Scientologe bist, sondern weil Du Unwahrheiten und falsche Informationen über Scientology äußerst.


"Tatsache ist, dass Deine Aussagen faktenlos sind und Du andere faktenlose Quellen nimmst, um sie als "Beweise" für Deine Aussagen zu nehmen. Du hast wohl nie studiert, sonst wüsstest Du, dass Dir der Lehrer dafür ne 6 gibt ;) "


Meine Aussagen sind keineswegs faktenlos, laufend kommen auf dieser Plattform Artikel rein, die meine Aussagen belegen. Du erkennst pauschal keine Quelle an, die negativ über Scientology berichtet.


"Du hast wohl nie studiert, sonst wüsstest Du, dass Dir der Lehrer dafür ne 6 gibt ;) "

Verfällst Du jetzt angesichts der Auswegslosigkeit deiner argumentativen Position in herabwürdigende, infantile Beleidigungen? Wo bleiben Fakten, Quellen. Gibt es eigentlich eine scientology unabhängige Quelle, die positiv über diese Organisation berichtet? Eine Einzige? Nein? Hm...seltsam, trotzdem Scientology und Narconon soviel Gutes tun?
Würde mich persönlich stutzig machen, wenn mein Zahnarzt sagt er ist richtig gut und der Beste in seinem Fach und auf seinen 200 Websites tolle Berichte über seiner Erfolge veröffentlicht, wärend mir jeder, wirklich JEDER Andere erzählt, dass der Zahnarzt schlecht und ein Betrüger ist.
Kommentar ansehen
02.05.2013 10:03 Uhr von mr.science
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Mr. science ein Artikel ist noch längst kein Beleg. Das ist das absolute Gegenteil von Science, vor allem, wenn diese Artikel von Leuten im Umkreis von destruktive-gruppen-erkennen gepostet werden. "

Die Artikel, die hier gepostet haben haben überhaupt nichts mit der besagten Website zu tun. Es sind unzählige verschiedene Quellen. Spiegel-Online zum Beispiel ist keine seriöse Quelle für Dich?
Wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit, dass ausnahmslos alle negativen Artikel von allen Quellen, die man täglich im Netz findet, Lügen und Falschmeldungen sind? Man muss kein Genie sein, um zu erkennen, dass diese Aussage von Dir Unsinn ist.

"Man braucht sich nur deren Webseite anzusehen, dann weiß man Bescheid, worum es sich dabei handelt: Stahlbeton-Feindbild-Scientology. "

Wenn Du dir die Website angeschaut hättest (was du offensichtlich nicht getan hast), dann wüsstest Du, dass Scientology nur ein Thema dieser Seite ist. Alle destrutkiven Gruppen sind Feindbilder dieser Webpräsenz, selbstverständlich zählt auch Scientology dazu.

Du hast aber immer noch niemandem davon überzeugt, dass alle Negativberichte über Scientology Lügen sind. Nur deine eigene Unfähigkeit zur objektiven Betrachtung der Tatsachen unter Beweis gestellt, wie schon in der Vergangenheit so oft.

"Ein Artikel, der sich neutral oder gar positiv zum Thema Scientology äußert, kommt aus dieser Ecke bestimmt nicht"

Einen Artikel, der sich positiv über Scientology äußert, gleichzeitig aber nicht von Scientology selbst stammt, gibt es überhaupt nicht. In keiner Ecke! Warum nicht?
Dass eine Gruppe von Menschen, die andere Leute vor Scientology warnt keine positiven Artikel über Scientology veröffentlicht ist nicht verwunderlich, verstehe nicht, was Du mir damit mitteilen wolltest. Hast wohl die Zusammenhänge meiner vorigen Aussagen nicht ganz verstanden. Oder du stellst Dich strohdumm, was ich Dir nicht unterstellen möchte.

"Außerdem gilt in den Medien das Gesetz, dass eine gute Nachricht keine Nachricht ist"

Warum lese ich dann täglich positivie News über alle möglichen Themen? Das bedeutet nicht, dass es keine guten Nachrichten gibt. Gebe es positives über Scientology zu berichten, würden auch Zeitungen darüber schreiben!


". Ein Scientologe, der sich positiv über Scientology äußert, ist allein schon wegen dieses Gesetzes für die Medien von wenig Interesse. "

Es geht aber darum, das noch nie ein Artikel über Scientology erschienen ist, der nicht von einem Scientologen geschrieben wurde und die Organisation positiv darstellt. Unter den millionen von Zeitungen und Medien müsste doch gelgentlich zumindest am Rand dann mal über Erfolge Scientologys berichtet werden.
Wird es aber nicht. Nur negatives. Und das sagt schon Alles über Scientology aus. :-)


"Aber ein sogenannter Aussteiger, den man möglichst skandalös vermarkten kann, ist wegen der Fixierung der Medien auf Negatives ein gefundenes Fressen."

Hätte Scientology den Geschichten der Aussteiger inhaltlich etwas entgegenzusetzen, würden sie es tun. Das wäre nämlich der mit Abstand wirkungsvollste Weg gegen solche angeblichen Falschmeldungen gegenanzugehen.
Leider haben sie dem nichts entgegenzusetzen, außer die alberne, haltlose und bewiesenen Behauptung, Alles wären Lügen.
Dieser Umstand im Zusammenhang mit der Tatsache, dass es NICHT EINEN EINZIGEN positiven , scientology unabhängigen Bericht auf der Welt gibt, macht mehr als deutlich wie lächerlich und verlogen Scientology ist.
Man muss total gehirngewaschen worden sein, um das nicht zu erkennen.


"Bei genauerer Untersuchung der vermeintlichen Skandale stellt sich dann der Sachverhalt meistens ganz anders dar. "

Wenn Du diese Behauptung an nur einem einzigen realen Beispiel nachweislich belegen kannst, glaube ich Dir.
Leider weiß ich ganz sicher, dass das nicht stimmt.
Der Sachverhalt stellt sich, wie man ja gerade an unzähligen Aussteigern, die weltweit unabhängig voneiander dasselbe über Scientology erzählen, als Skandal heraus.

Deine Kommentare enthalten stets nur dasselbe:

Lehre, realitätsferne Behauptungen, die nicht belegt werden und perfide, infantile Pseudoargumente, die einen halbwegs inteligenten Menschen nur zum Kopfschütteln bringen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?