30.04.13 18:56 Uhr
 209
 

Syrische Regierung: Rebellen setzen chemische Waffen ein

Seit zwei Jahren dauert nun schon der Bürgerkrieg in Syrien an. Und während immer wieder vermutet wird, die syrische Armee würde chemische Stoffe gegen Zivilisten einsetzten, dementiert es die Regierung und behauptet, dass nicht sie sondern die Rebellen diese Substanzen gegen die Bevölkerung benutzen.

Jedes Mal nach dem Einsatz der chemischen Stoffe würde man dann die Regierung dafür verantwortlich machen, wie auch dieses Mal in der Stadt Sarakeb in der Provinz Idlib. Die Angreifer hätten die Verletzten in die Türkei gebracht und die syrischen Regierungstruppen beschuldigt.

Und dennoch kann keiner der beiden Seiten die Tat des anderen beweisen. Bis jetzt sind in dem Bürgerkrieg 70.000 unschuldige Menschen zum Opfer gefallen. Während die westliche Welt und die Opposition versucht, Assad zum Rücktritt zu zwingen, sieht die Regierung die Rebellen als Terroristen an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Regierung, Syrien, Rebellen
Quelle: de.rian.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2013 18:56 Uhr von Memphis87
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Terroristen unterstützt von der Westlichen Welt, wohlgemerkt. Den Menschen dort wird nicht geholfen. Sie werden geopfert für geopolitische Maßnahmen aus Sicht der USA und ihre Verbündeten. Die Rebellen sind in meinen Augen auch Terroristen!!
Kommentar ansehen
30.04.2013 20:04 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich Deospray von .... und Imprägnierspray für die Schuhe!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?