30.04.13 16:02 Uhr
 912
 

Drei Jahre Gefängnis für Rene Uwe Herboth für Immobilienbetrug in der Türkei

Nach vier Monate Prozessdauer verurteilte das Landgerichts Bochum Rene Uwe Herboth, der Inhaber von Albeni-Immobilien Alanya, zu drei Jahre Haft. Er hatte zahlreiche Anleger in vorgegaukelte Immobilien in der Türkei investieren lassen und sie so um ihr Geld gebracht.

Laut Gericht habe Herboth sich in Alanya als "großartiger und genialer Immobilienhändler" ausgegeben. Herboth hatte das Geld seiner Kunden unter anderem für einen exklusiven Lebensstil verwendet.

Einer der Geschädigten zeigte sich enttäuscht über das Urteil. "Die Strafe ist viel zu niedrig für das, was er uns angetan hat. Für das Geld, das er uns abgenommen hat, haben wir alle hart gespart. Sobald Herboth wieder in Freiheit ist, wird er bestimmt wieder mit dem Geld herum prassen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Urteil, Gefängnis, Blase
Quelle: www.tuerkei-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht
Köln: Anklage gegen syrischen Flüchtling wegen Terrorverdachts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2013 16:32 Uhr von psycoman
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Jemand hat betrogen und muss dafür ins Gefängnis. Soweit so normal. Was hat die Immobilienblase in der Überschrift zu suchen?

Mit einer Immobilienblase hat das nicht zu tun, denn damit ist normalerweise eine Fehleinschätzung für Investitionen im Immoblienmarkt gemeint.

In einem Jahr kommt der Kerl vermutlich wieder heraus und es würde mich nicht wundern, wenn er mit einer ähnlichen Masche weiter macht.
Kommentar ansehen
30.04.2013 16:48 Uhr von Shifter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
3 Jahre sind doch ein Witz
Kommentar ansehen
30.04.2013 17:24 Uhr von Rechthaberei
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
In Deutschland werden die Opfer durch die Justiz nochmal zu Opfern.
Kommentar ansehen
01.05.2013 01:04 Uhr von shadow#
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wirre News, wirrer Prozess.
In der Türkei ist der Mann vor einem Jahr zu ähnlichem Mist freigesprochen worden, weil man sich dort als Immobilienkäufer nicht wie der letzte gutgläubige Idiot anstellen darf.
Den Rest erklärt dann wohl die attestierte "eingeschränkte Schuldfähigkeit" und die Liste im letzten Teil der Quelle - der Typ hat schlicht gewaltig einen an der Klatsche und hat sich nicht nur als "großartig und genial" ausgegeben, der glaubt das selbst!
Da fragt man sich nur wie das 5 Jahre lang gut gehen konnte...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?