30.04.13 14:32 Uhr
 3.400
 

USA: Obdachloser startet Experiment - Welche Religionsgruppe gibt am meisten?

Ein amerikanischer Obdachloser hat ein Experiment gestartet und Schüsseln für Geld aufgestellt, die nach Reliogionsgruppen beschriftet sind.

Er wollte damit herausfinden, wer am großzügisten ist: Muslime, Atheisten, Juden, Buddhisten, Spiritualisten, Agnostiker, Heiden oder Christen.

Am Ende des Testes hielt er ein Schild mit dem Ergebnis hoch: "Die Atheisten haben gewonnen!"


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Religion, Experiment, Glaube, Obdachloser, Atheist
Quelle: metro.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop
"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2013 14:45 Uhr von ~frost~
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Clevere Methode den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Gerade Amerikaner lieben die "competition" und #1 zu werden.
Kommentar ansehen
30.04.2013 15:03 Uhr von machi
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Yeah!
Kommentar ansehen
30.04.2013 15:09 Uhr von blade31
 
+25 | -5
 
ANZEIGEN
ist doch klar die Religionsgruppen haben ihm nichts gegeben weil sie "für ihn beten" für genug hielten...
Kommentar ansehen
30.04.2013 15:14 Uhr von Jolly.Roger
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Schön auch, dass er zwischen Atheisten und Agnostiker unterschieden hat.....
Kommentar ansehen
30.04.2013 15:51 Uhr von DerMaus
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Fury-Hardware: Seit "Glatze" eine Haarfarbe ist :D
Kommentar ansehen
30.04.2013 16:22 Uhr von sicness66
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Sehr zuverlässiges Experiment. Setz ich mich vor eine katholische Kirche werden sicher nicht die Atheisten gewinnen...
Kommentar ansehen
30.04.2013 16:48 Uhr von ~frost~
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@Furyhardware

Nein keine Religion, aber eine Glaubensrichtung.
Schließlich können sie ja auch nicht beweisen, dass es keinen Gott gibt ;) Sie glauben, dass es keinen gibt.
Kommentar ansehen
30.04.2013 17:48 Uhr von Götterspötter
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@-frost- .....

ich kann beweisen, dass es keinen Gott gibt!

Ich bitte Ihn jeden Abend das er mich beim Schweissen bitte vom Blitz erschlagen soll ..... und da bis heute nix passiert ist - existiert kein Gott :D :D :)

Punkt!

Atheismus ist kein Glaube sondern die Suche nach dem Wissen - somit das Gegenteil von Glaube und Religion !!
Atheismus arbeitet mit Argumenten und nicht mit Dogmen !
Atheismus hört auch nach der ersten "einfachen Antwort" nicht auf zu hinterfragen was danach kommt !
Atheismus bitten Erklärungen, die weiter gehen als ein "höriger Glaube"
Atheismus verschliesst nicht die Augen vor der Realität in der Menschen wirklich leben.

Und als wichtigster Unterschied !
Der Atheismus akzeptiert alle anderen Religionen als "Gleichberechtigt" ... Ohne Atheismus gebe es bis heute keine "Religionsfreiheit" .... weil dieser Denkansatz niemals aus einer Religion erwachsen hätte können. Schon der Logik wegen !

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
30.04.2013 18:00 Uhr von Smashpottklaus
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt mehrere Studien dazu, dass Atheisten eine höhere "Nächstenliebe" zeigen als Gläubige, da sie aus eigenem Antrieb jemanden helfen wollen und nicht weil es eine Obrigkeit ihnen vorschreibt.
Kommentar ansehen
30.04.2013 21:41 Uhr von BIitzer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Falsch: Ein Atheist glaubt, dass es keine Götter gibt
Richtig: Ein Atheist glaubt nicht an Götter

Bitte nicht verwechseln, es ist doch ein deutlicher Unterschied.
Kommentar ansehen
30.04.2013 21:58 Uhr von uhrknall
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Irgendwie verstehe ich das Experiment nicht ganz:
Wurden wirklich *alle* Leute gezählt, die die Schüsseln sahen?

Beispiel: Wenn 100 Christen und 2 Heiden (die vermutlich selten sind) vorbei kommen, von den Christen kommen insgesamt 2 Dollar und von den Heiden einer ... Hätten dann die Christen gewonnen?
Kommentar ansehen
01.05.2013 01:49 Uhr von y0h0
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Frauen sind am geldgeilsten. Das ist Fakt. Egal welche Religion. Danach kommen Katholiken.
Kommentar ansehen
01.05.2013 11:24 Uhr von lowlander
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Blitzer

richtig wird es so:

Richtig: Ein Atheist glaubt, dass es keine Götter gibt
Richtig: Ein Agnostiker glaubt nicht an Götter, aber auch nicht daran, dass es keine gibt.

Falls es Beweise dafür gäbe, wüsste der Agnostiker dass es Götter gibt (also kein Glaube), gäbe es Beweise dagegen, wüsste er eben das (also auch kein Glaube). Aber solange es eben keinen Beweis gibt, weiß er es eben einfach nicht (kein Glaube).

Wobei Atheist somit schon eine Glaubens- aber keine Religionsgruppe ist (es geht ja nicht um die Wiederverbindung mit irgend einem Wesen).

Dennoch dreht sich die ganze Diskussion nur um den Begriff. Der mag falsch gewählt sein, aber je eine Schüssel für Agnostiker und Atheisten braucht man für das Experiment schon. Das Problem ist: Viele Agnostiker kennen den Begriff gar nicht und halten sich daher für Atheisten.
Kommentar ansehen
01.05.2013 12:30 Uhr von Memphis87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unter dem Teller für die moslems war wohl der Teller für die "Jews" reserviert, oder warum finde ich die nicht?

:)))))))