30.04.13 14:20 Uhr
 1.426
 

Zustände in Griechenland kritisch: Sogar illegale Einwanderer verlassen das Land

Einst gaben sie Unmengen von Geld an Menschenschmuggler aus, um nach Europa zu gelangen. Nun gibt es einen Gegentrend. Die Zahl der illegalen Migranten in Griechenland, die nach Hause wollen, steigt zunehmend.

Die Lage in Griechenland wird zunehmend kritisch. Nun verlassen das Land sogar illegale Einwanderer. Demnach suchen immer mehr illegale Einwanderer die Internationale Organisation für Migration (IOM) auf, um in ihre Heimat zurück zu können.

Mit der Finanzkrise nahm auch die Fremdenfeindlichkeit im Land zu. So zeigen die Kampagnen der rechtsextremen Parteien, wie zum Beispiel "Golden Dawn", zusehends Wirkung bei den Menschen des Landes.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Land, Einwanderer, Illegalität
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2013 14:23 Uhr von Gnarf456
 
+27 | -7
 
ANZEIGEN
"Die Ratten verlassen das sinkende Schiff."
Kommentar ansehen
30.04.2013 14:50 Uhr von Bildungsminister
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Woran merkst du, dass es mit deinem Land abwärts geht? Richtig - Wenn selbst die Unterschicht nicht mehr dort leben will.

Was will man da noch sagen?
Kommentar ansehen
30.04.2013 15:05 Uhr von shadow#
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Der letzte Satz klingt fast so als ob es etwas Positives wäre, wenn die widerlichsten Arschlöcher politischen Aufwind gewinnen.
Kommentar ansehen
30.04.2013 15:23 Uhr von psycoman
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Ob die alle in ihre Heimatländer zurückkehren oder liebe in andere Länder gehen, sei mal dahin gestellt.

Wenn die Leute in ihre Heimat zurückkehren, kann es dort nicht so schlimm sein und sie hatten von Anfang an nur Schmarotzertum im Sinne. Wer wirklich verfolgt wird, geht nicht mehr in die Heimat.
Kommentar ansehen
30.04.2013 19:39 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Tja bei uns ist ja noch genug Platz...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?