30.04.13 13:05 Uhr
 9.467
 

Telekom plant die nächsten Änderungen: Extra-Gebühren für Ausnahme von YouTube und Co.?

Die Pläne der Telekom, in Zukunft das Datenvolumen deutlich zu begrenzen, schlagen weiter hohe Wellen der Entrüstung (ShortNews berichtete). Doch laut einem Medienbericht könnte es noch krasser kommen.

Denn ein Medienbericht brachte jetzt eine Extra-Gebühr für trafficintensive Dienste wie YouTube ins Spiel. Das würde bedeuten, dass man in Zukunft durch Zahlung einer Extra-Gebühr Portale wie den Video-Dienst aus dem Datenlimit ausnehmen könnte.

Angeblich verhandelt die Telekom momentan mit verschiedenen Diensten wie YouTube darüber, zu welchen Bedingungen solche Ausnahmen erreicht werden könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Telekom, YouTube, Gebühren, Drosselung, Ausnahme, Traffic
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2013 13:26 Uhr von Jaecko
 
+41 | -1
 
ANZEIGEN
Hat dieser rosa Laden irgendwie ein Ei am Wandern oder was ist mit denen los?
Kommentar ansehen
30.04.2013 13:42 Uhr von Steel_Lynx
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Und das alles mit den durch Steuergeldern bezahlten Post-Festnetz-Leitungen.


In Waschsalongs gibt es doch diese Münzautomaten für die Trockner und Waschmaschienen.
Die gibt es bestimmt bald von der Telekom zusammen mit dem DSL-Modem.
30Min. Youtube = 1 Euro
Kommentar ansehen
30.04.2013 13:44 Uhr von MadMakz86
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Also, wer viel Youtube schaut ist bei der DTAG sowieso völlig fehl am Platz weil die Peeringkapazitäten (Google <-> DTAG) dorthin völlig überladen sind und es lt. Telekom dort keine aufstockung mehr gibt.

http://j.mp/...
http://j.mp/...
http://j.mp/...

[ nachträglich editiert von MadMakz86 ]
Kommentar ansehen
30.04.2013 13:44 Uhr von b4ph
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Diese ist eine von mindestens zwei Quellen, die eigentlich gar nicht hier Verwendung finden dürften. Das ist der größte Scheiß. Sucht man dann im Internet nach anderen Quellen, ist es entweder unauffindbar oder was man findet, ist irgendwie weniger krass ls da beschrieben.
Pure Desinformation!
Kommentar ansehen
30.04.2013 13:46 Uhr von MadMakz86
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ZUsatz zu meinem Post: Betrifft natürlich auch Resale über DTAG.
Kommentar ansehen
30.04.2013 14:00 Uhr von owenhart
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich würde gerne kündigen, leider gibts hier aber keine alternative, und LTE & Co kommt für mich nicht in Frage. Kabel ist auch nicht möglich
Kommentar ansehen
30.04.2013 14:12 Uhr von TimeyPizza
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@owenhart
Warum gibt es keine Alternative? Wenn da eine Leitung liegt die die Telekom benutzt, kann das doch auch von jedem anderen Anbieter benutzt werden.
Oder täusch ich mich da?
Kommentar ansehen
30.04.2013 14:17 Uhr von Steel_Lynx
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ TimeyPizza
Ja da täuschst du dich. Leider muss man sagen, eigentlich sollte man davon ausgehen das dein geschilderter Sachverhalt zutrifft.
In der Realität ist es aber leider anders.
Nur Anbieter die in dem dementsprechenden Gebieten einen Verteilerpunkt haben, können auch ihren Dienst anbieten.
Dazu kommt das in den HVR´s der Telekom auch Fremdanbieterports frei sein müssen.

[ nachträglich editiert von Steel_Lynx ]
Kommentar ansehen
30.04.2013 14:19 Uhr von Perisecor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ MadMakz86

Überlastungsprobleme zu verschiedenen Uhrzeiten gibt es bei jedem Anbieter.

Wir haben KabelBW in zwei Häusern mit 100+MBit und YouTube lädt manchmal nicht oder bricht ab, vor allem gegen Nachmittag und Abend, wenn die Schule aus ist.
Kommentar ansehen
30.04.2013 14:27 Uhr von Steel_Lynx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor
Kabel-DSL funktioniert aber auch nach einer anderen Technik als das "normale" DSL

Kabelanbieter stellen ihre Bandbreite für einen bestimmten Bereich zur Verfügung. Je mehr Kabelkunden in einem Bereich, desto weniger Bandbreite steht für den Einzelnen zur verfügung. Besonders wenn trafficintensieve Verbindungen genutzt werden wie: Youtube, Onlinespiele und Downloads.

Bei Telefon-DSL hat jeder Kunde nahezu "seine Bandbreite". Da ist die Geschwindigkeit meist nur durch den Server der Gegenseite und die gennerelle Netzwerk belastung abhängig.
Kommentar ansehen
30.04.2013 14:35 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Steel_Lynx

Die technischen Hintergründe sind mir auf diesem Niveau bekannt, als Kunde interessiert mich aber nur das Ergebnis.

Warum Internet im Gesamten oder spezielle Teile langsam sind, ist mir völlig egal.


Aktuell haben wir aber tatsächlich nur Probleme mit YouTube. Selbst wenn YT garnicht lädt, können wir problemlos mit 20-25MB/s downloaden (was wiederum mehr ist, als wir nach Tarif haben sollten...).
Kommentar ansehen
30.04.2013 14:46 Uhr von Steel_Lynx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor
Das wiederum spricht wirklich für eine Serverüberlastung von YT.
Kommentar ansehen
30.04.2013 14:50 Uhr von BerndLauert
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
die Quelle "deutsche-wirtschafts-nachrichten.de" ist ein Hetzblatt sondersgleichen und nicht gerade für Seriösität bekannt!
Kommentar ansehen
30.04.2013 14:56 Uhr von tutnix
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@MadMakz86

nein, es liegt nicht am peering zwischen yt und telekom, da drosselt die telekom jetzt schon. wenn tkom-mitarbeiter was anderes behaupten, lügen die definitiv.
Kommentar ansehen
30.04.2013 15:23 Uhr von jupiter_0815
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@tutnix
Ich habe kein Telekom, sondern Unitymedia. Unitymedia läuft über Kabel die haben bei der Telekom nichts angemietet. Nicht das ich wüßte.
Tagsüber habe ich auf Youtube auch öfters Probleme. In der schlechtesten Qualität nur am haken. Habe schon oft genug dann einen Speedtest gemacht und festgestellt das ich meine volle Bandbreite bekomme. Ich denke das Problem liegt bei YT. Tagsüber ist da, auf den Servern halt mehr los, nachts kann ich ohne probleme in 1080p schauen.
Kommentar ansehen
30.04.2013 15:33 Uhr von tutnix
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@jupiter_0815

und ich sage, es liegt an der telekom weil man zurzeit die drosselung recht einfach umgehen kann.
http://www.pcgameshardware.de/...
etwas zum technischen hintergrund und wie man das umgehen kann, sollte auch bei dir funktionieren ;).
Kommentar ansehen
30.04.2013 16:15 Uhr von jupiter_0815
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@tutnix
Ich habe Unitymedia über Kabel und habe eine feste Ip. Nein ich kann an meinem Cisco Modem keine veränderungen vornehmen. Wenn da eine Drosselung von meinem Isp währe müsste ich ja ständig probleme mit Youtube haben. Aber in der einen Minute läufts und in der nächsten kackt es ab. Glaub mir ich habe schon Speedtests gemacht ohne Ende. Bandbreite immer ok. Ich gehe immer mehr dazu über bestimmte Zeiten, auf Youtube zu meiden, abends und nachts läufts wie geschmiert.
Was anderes was ich mich frage. Rusht hier manchmal einer durch und klickt wie blöd einfach Minus? Wenn ich mir die letzten Kommentare durchlese verstehe ich die Bewertungen nicht. Eine normale Diskussion, ohne Haten und Bashen, erfahrungsaustausch alles locker und doch...Hm. Ist nur so ein gefühltes Ding...

[ nachträglich editiert von jupiter_0815 ]
Kommentar ansehen
30.04.2013 16:41 Uhr von eviltuxX
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@b4ph

na ich finde schon was dazu.

zb hier

http://www.chip.de/...

oder hier http://bit.ly/...

hoffentlich rennen ihnen die kunden nur so weg
Kommentar ansehen
30.04.2013 16:47 Uhr von bstraten
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Letzte Woche wurde mir bei meiner anstehenden Verlängerung an der Hotline noch garantiert, dass mein Bestandskundenvertrag jetzt noch nicht betroffen ist und keiner AGB Änderung bedarf. Heute entnehme ich der Presse das Gegenteil, rufe die Hotline an und siehe da, mein Tarif ist betroffen. Storniert und sofort gekündigt. NICHT MIT MIR! 1000 Euro im Jahr weniger für die Dummkom!
Kommentar ansehen
30.04.2013 17:33 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses Dreckspack denkt nur ans Kohle machen. Sonst nichts. Das hat nichts mit ausgelasteten Leitungen zu tun. Hoffentlich wird dieses Pack gestoppt.
Kommentar ansehen
30.04.2013 18:00 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Leute BEEE COOOOL deutsche-wirtschafts-nachrichten.de ist die schlimmste Quelle für Desinformation die in der letzten Zeit bei SN aufgetaucht ist... Wenn andere Seriöse Quellen das selbe berichten dürft ihr gerne meckern aber bei der Quelle 3 mal !!! Nachdenken
Kommentar ansehen
30.04.2013 18:05 Uhr von jschling
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
zur Seriösität der Quelle kann ich nix sagen, aber grundsätzlich hat die Telekom genau diese Möglichkeit direkt mit angekündigt - nennt sich Managed Services
Hat wohl nur keiner Zeit sich darüber zu informieren, besser hier rumprollen wie schrecklich alles ist (anstatt zu kündigen und die Fresse zu halten)

Die Frage halt, wieviel die Telekom haben will von Videoplattformen wie Youtube und ob diese bereit sind (überhaupt) zu zahlen.
Dumm bleibt es dewegen weiterhin für die ganzen Usenet-User - ich mag mich irren, aber ich glaube mit denen wird die Telekom so keinen Vertrag schliessen
Kommentar ansehen
30.04.2013 19:42 Uhr von blaupunkt123
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Soll doch endlich mal Google, die Milliarden an Werbeeinnahmen haben ins Telefonnetz dazuzahlen.

So könnten alle Ihre normalen Flatrates zum alten Preis behalten und Google und andere Trafficintensive Dienste zahlen halt am Ausbau mit.....
Kommentar ansehen
30.04.2013 21:00 Uhr von Near
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Scheißer haben mir als Bestandskunden (DSL 16000) in den letzten Tagen bereits den Zugang zu Youtube gedrosselt. Downloads und andere Seiten funktionierten dagegen noch wie gehabt. Da Bekannte mit einem anderen ISP keine Probleme mit Youtube hatten gehe ich davon aus, dass es wirklich an der Telekom lag.

Für mich ist der Anbieterwechsel mittlerweile beschlossene Sache. Dieser Saftladen hat es nicht verdient ihm für derlei Geschäftspraktiken noch das Geld in den Rachen zu werfen.

[ nachträglich editiert von Near ]
Kommentar ansehen
30.04.2013 21:02 Uhr von palmchen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich echt prima.
Hier in meiner Stadt komme ich ausschließlich nur dann an eine 16.000er Leitung, wenn ich t-online Entertain kaufe. Natürlich bei t-online. t-online hat auch hier ein Monopol auf diese Leitung. Es darf hier kein anderer Provider anbieten.Alternative steht nur eine 1000er Leitung zur Verfügung, die allerdings nicht nur von t-online sondern von allen Providern.
Freie Marktwirtschaft sieht glaub ich etwas anders aus.
Wenn ich dann die Info heranziehe, das die 16.000er Leitung ausgereizt genau 11 Stunden zur Verfügung steht, um dann in den langsamen Modus umgeschaltet zu werden, steht mir gerundet von 30 bezahlten Internet-Hochgeschwindigkeitstagen genau nach einen Tag keine Hochgeschwindigkeit mehr zur Verfügung. Die restlichen 29 Tage schau ich dann mit einer langsameren Leitung als 1000 in die Röhre.
Deutlich gesteigerter Fortschritt unter Berücksichtung aller auszuschaltender Konkurenz.

Die Telekom meint das durchzuziehen, da keine 5% doch deutlich zu viel ziehen. (Obwohl die 5 % können so viel doch nicht ausmachen) und wenn es nur um die 5% geht, warum sollte es dann lt. Telekom alternativ teurer werden.
Es steht wohl mehr dahinter, als "nur" eine Drosselung einzubauen.
Was genau, wird die Zeit bringen.

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltmeister: Deutschland liebt Kindersex,..
Barbaren: Deutsche zeugten für sexuellen Missbrauch ein Baby
Deutschland/Schweiz: Nach Parnertausch nun Kindertausch. - Für Sex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?