30.04.13 11:15 Uhr
 89
 

Kodak hat das Insolvenzverfahren so gut wie überstanden

Das Traditionsunternehmen Eastman Kodak hat das Insolvenzverfahren nach Medienberichten wohl so gut wie überstanden.

Nun werden einige Geschäftsbereiche an den größten Gläubiger, den britischen Pensionsfonds KPP, abgegeben.

Insgesamt wird KPP für das personalisierte Fotogeschäft mit Produkten wie Grußkarten, Kalendern oder Fotobüchern sowie das Geschäft mit Scannern und Unternehmenssoftware rund 650 Millionen Dollar auf den Tisch legen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Übernahme, Gläubiger, Sparte, Kodak, Insolvenzverfahren
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Negativzinsen für Sozialversicherungsrücklagen infolge der Zinspolitik der EZB
Stuttgart: Windreich-Gründer wird von Staatsanwaltschaft angeklagt
23-Jähriger nahm mit Fake News 1.000 Dollar pro Stunde ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2013 14:15 Uhr von Justus5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und Brother ist dran, sich die Scanner-Sparte von Kodak einzuverleiben.
http://www.ecmguide.de/...

Was bleibt eigentlich noch übrig von Kodak?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?