30.04.13 10:41 Uhr
 858
 

"Hooligans Elbflorenz" als kriminelle Gruppe verurteilt - Richter als "Jude" beschimpft

Bildung einer kriminellen Vereinigung, gefährliche Körperverletzung und schwerer Landfriedensbruch - so lauteten die Anklagepunkte gegen fünf Mitglieder der so genannten "Hooligans Elbflorenz". Nach 92 Verhandlungstagen fiel am Landgericht Dresden am gestrigen Montag nun das Urteil.

Demnach wurden die Angeklagten zu Haftstrafen zwischen vier Jahren und neun Monaten verurteilt, ein Mitglied erhielt eine Geldstrafe. Die Staatsschutzkammer sah es zudem als erwiesen an, dass die Angeklagten, welche den Gerichtssaal vermummt betraten, zum rechtsextremen Milieu zählen.

Dies zeigte sich auch daran, dass der Vorsitzende Richter Peter Lames während der Urteilsbegründung aus dem Zuschauerraum als "Jude" beschimpft wurde. Die Angeklagten selbst bezeichnen sich als "Sportgruppe", welche sich zu Prügelorgien verabrede.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Dresden, Richter, Jude, Hooligan, Beschimpfung
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2013 11:09 Uhr von McClear
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Immer diese Hoolibirnen!
Kommentar ansehen
30.04.2013 11:17 Uhr von nachtstein_
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn sie in Revison gehen, können sie sich gerne noch ein paar Monate mehr abholen.
Kommentar ansehen
30.04.2013 13:05 Uhr von Gierin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
.... und vor allem: Seit wann ist "Jude" (wieder) ein Schimpfwort?
Kommentar ansehen
30.04.2013 13:14 Uhr von tutnix
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Gierin

in diversen kreisen, zu denen auch rechtsextreme gehören, war das nie etwas anderes als ein schimpfwort.
Kommentar ansehen
30.04.2013 14:07 Uhr von Gierin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tutnix
Ja ich weiss; es war auch mehr eine rhetorische Frage. "Jude" als Schimpfwort wird wahrscheinlich schon seit Jahrhunderten und nicht nur von Rechtsextremen verwendet. Wenn jemand z.B überzogene Preise verlangt, wird er gerne mal als "Jud" tituliert.
Ich wollte mehr ein Wink mit dem Zaunpfahl geben. Meiner Meinung nach wäre es besser gewesen, man hätte "... als Jude bezeichnet" geschrieben, statt "beschimpft".
Wir wissen ja, wie es gemeint ist. Aber in den heutigen, politisch korrekten Zeiten ist schnell jemand mal über so etwas empört!
Kommentar ansehen
30.04.2013 19:52 Uhr von Slush55
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anstatt sie Einzusperren würde ich an jedes Stadion oder besser noch an jeden Hauptbahnhof in Stadion nähe eine abgesperrte Zone einrichten ( nen kleiner bau zaun reicht völlig )
Da drin können sich die Ganzen HOOLbirnen dann treffen und hoffentlich Prügeln sie sich auch noch das Letzte Lebenszeichen aus ihren Matschbirnen.
das ist es doch was sie wollen. Die gefängnisse beliben verschont die Justiz hat mehr zeit für wichtiges.
Und mal nebenbei ich Investiere meine Steuergelder dann lieber in ein Begräbnis als in 5 Jahre Knast

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?