30.04.13 10:32 Uhr
 299
 

Europäischer Gerichtshof entscheidet heute über den Fall Julia Timoschenko

Am heutigen Dienstag wird der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte im Fall der in der Ukraine inhaftierten Oppositionsführerin Julia Timoschenko eine Entscheidung treffen. Diese hatte Beschwerde gegen ihre Haftbedingungen und wegen des ihrer Meinung nach politisch motivierten Verfahrens gegen ihre Person eingelegt.

Timoschenko wurde im Jahr 2011 wegen Amtsmissbrauchs zu einer Haftstrafe von sieben Jahren verurteilt.

Die Grundrechts-Richter sollen nun über ein Verbot unmenschlicher und erniedrigender Behandlung und über das Recht auf Freiheit entscheiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Urteil, Fall, Ukraine, Europäischer Gerichtshof, Julia Timoschenko
Quelle: www.ad-hoc-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte: Gefährder-Abschiebung gestoppt
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte: Sex auch für Frauen über 50 wichtig
Europäischer Gerichtshof: Auch Ungarn und Slowakei müssen Flüchtlinge aufnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2013 10:32 Uhr von Borgir
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Auf das Urteil und vor allem dessen Folgen kann man gespannt sein. Alles andere als bessere Haftbedingungen oder sogar eine Freilassung wäre eine Überraschung.
Kommentar ansehen
30.04.2013 10:49 Uhr von nachtstein_
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Angeblicher Amtsmissbrauch?

Edit: Wie kommst du dazu deine Meinung in die News zu schreiben.

[ nachträglich editiert von nachtstein_ ]
Kommentar ansehen
30.04.2013 11:32 Uhr von ~frost~
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Butzelmann: Guantanamo hat doch mit der ganzen Sache nichts zu tun?
Kommentar ansehen
30.04.2013 11:52 Uhr von Komikerr
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Tja nun wurde Ukraine gerügt... und nu?
Genau... nix. Interessiert keinen und noch weniger die Ukraine :-)
Madame Ex - Regierungschefin kümmerte sich als sie noch im Amt war, auch net um die Haftbedinungen. Sie hatte genug Zeit, den Knast in der Ukraine zu reformieren, aber die liebe Gier schrie eindeutig lauter.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte: Gefährder-Abschiebung gestoppt
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte: Sex auch für Frauen über 50 wichtig
Europäischer Gerichtshof: Auch Ungarn und Slowakei müssen Flüchtlinge aufnehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?