30.04.13 06:54 Uhr
 8.141
 

Bildungsministerium haut 170 neue Computer in den Müll - Nur weil ein Virus darauf war

Für reichlich Aufregung und Unmut unter den Bürgern sogt jetzt das Bildungsministerium in Schwerin. Wie nun heraus kam, flogen dort im Jahr 2010 170 nagelneue Computer einfach in den Müll.

Der banale Grund: Die Computer waren vom "Conficker-Wurm" befallen.

Doch statt diesen einfach zu beseitigen flogen die Computer einfach in den Müll und wurden auf Kosten des Steuerzahlers durch neue ersetzt. Kosten hierfür: Rund 190.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Computer, Virus, Müll, Mecklenburg-Vorpommern, Ministerium
Quelle: www.computerbild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2013 07:09 Uhr von sub__zero
 
+35 | -2
 
ANZEIGEN
LOL, die Rechner wurden "entsorgt" - den Teil der Story glaub ich...
Kommentar ansehen
30.04.2013 07:28 Uhr von Bobbelix60
 
+38 | -2
 
ANZEIGEN
Hääähh?!? Die leisten sich Rechner für 1100 EUR das Stück. Kann ich mir wenig vorstellen. Was wollen die mit solchen High-End-Rechnern in einer Behörde. Und jetzt kommt mir nicht mit Service-Vertrag. Hätten die einen gehabt, dann hätte dieser die alten Rechner entwurmen müssen. Hier ist einiges nicht ganz astrein.
Kommentar ansehen
30.04.2013 07:36 Uhr von opheltes
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
@Bobbelix, schau dich mal bei Media Markt & Co. um - da bekommst du einige fertig PC´s fuer ~ 1000,- und diese sind schrott.

Und ich denke die hohen Zahlen kommen zustande fuer die Einrichtung, Software & Co.

Und Hey, was ist schon Geld in Behoerden, ob es nun 190.000,- sind oder 1 Millionen, interessiert den Behoerden herzlich wenig.

Dafuer sind wir ja da :)
Kommentar ansehen
30.04.2013 07:42 Uhr von Bobbelix60
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@opheltes:
sorry, aber wer bei MM, Saturn, Expert usw...sich nen PC leistet, hat echt einen an der Waffel. Andererseits würde das für diese Behörde ja wieder passen. *grins*
Kommentar ansehen
30.04.2013 08:06 Uhr von Hallominator
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso ist diese News in High Tech und nicht im Brennpunkt? Das ist eine riesige Schweinerei.
Kommentar ansehen
30.04.2013 09:44 Uhr von falkz20
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
verstehe die aufregung nicht, ich lasse mein auto auch einfach stehen wenn der tank leer ist und kaufe mir ein neues! tsss :-P
Kommentar ansehen
30.04.2013 09:48 Uhr von Pixwiz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@faboan:

...wenn es so extreme Sicherheitsvorschriften wären, dann wundert mich doch stark, dass es überhaupt zu einer Infektion gekommen ist....

Ich hab in Firmen Anlagen aufgestellt und war z. B. zur Datensicherung und Konfiguration auf Lappi und USB angewiesen. Da durfte ich weder meinen eigenen Laptop noch meine USB-Sticks verwenden, geschweige denn, dass ich ich in irgendeiner Form Zugang zum Netzwerk bekommen hätte.
War mühsam, aber hat funktioniert.
Kommentar ansehen
30.04.2013 10:11 Uhr von JustMe27
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, Behörden sind da gerne mal etwas sorglos was Computer und deren neuanschaffung angeht. Ich habe mal in einem Haus gewohnt, in dem in den unteren beiden Stockwerken zwei Ämter untergebracht sind. Was die an Computern in den zwei Jahren weggeschmissen haben, in denen ich dort lebte, war der Hammer. Core2Duo, teils schon Core2Quad usw. Und damit keiner die teils kein Jahr alten Geräte weiternutzen konnte, wurde mit dem Schraubenzieher das Mainboard zerstört, die RAM-Riegel zerbrochen, Kabel zerschnitten. Aber glaubt jetzt ja nicht wegen der Daten, die Fetsplatten wurden aus Datenschutzgründen anderweitig entsorgt, nee, das war pure Boshaftigkeit, weil sie die Geräte nicht verkaufen durften, selbst mitnehmen auch nicht, also darf sie auch kein anderer mehr nutzen. Auf die Idee, sie einer nebenan gelegenen Schule zu spenden, die zu dem Zeitpunkt noch Informatik mit Pentium 3-Rechnern (in einer Zeit, in der Dualcore wie gesagt schon Standart und Quads schon zu vernünftigen Preisen zu kriegen waren) kam auch keiner.

Egal, einige hab ich dennoch wieder zum Laufen gebracht. Denn kaum standen die im Keller, hat sich kein Mensch mehr drum gekümmert, ob es 10 oder 9 waren. Beim Rest hab ich die Prozessoren ausgebaut und im Dutzend an Gebrauchthändler für verkloppt. Die Ämter wussten das, war ihnen aber auch egal.
Kommentar ansehen
30.04.2013 11:24 Uhr von bloody-venom
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich hätte die kostenlos entsorgt für