29.04.13 19:10 Uhr
 981
 

Basketball: Erster NBA-Profi outet sich - "Ich bin schwarz. Und ich bin schwul"

Er ist der erste Basketballer der nordamerikanischen Profiliga NBA, der offen zu seiner Homosexualität steht: Jason Collins.

"Ich bin schwarz. Und ich bin schwul", so der Sportler in einem Statement für die Presse.

Der 34-Jährige hofft, dass sein Outing von den Kollegen und der Öffentlichkeit positiv aufgenommen wird, denn er will auf jeden Fall weiter spielen.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: NBA, Basketball, Profi, Homosexualität
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück
Studie: Flüchtlinge sehnen sich nach Arbeit und Freunden in Deutschland
Experten: Vorzeitig weihnachtlich zu dekorieren macht glücklich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2013 19:19 Uhr von Haecceitas
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
...Und es wäre nicht möglich gewesen, den Namen des Spielers mitzuteilen?

Er heißt Jason Collins und für mehr Infos: http://en.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
29.04.2013 19:39 Uhr von xilli
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Respekt!
Kommentar ansehen
29.04.2013 20:03 Uhr von tante_mathilda
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Haecceitas: äh, der name ist doch in der news: Er ist der erste Basketballer der nordamerikanischen Profiliga NBA, der offen zu seiner Homosexualität steht: Jason Collins."
Kommentar ansehen
29.04.2013 22:55 Uhr von Acun87
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
war bestimmt kein leichter schritt...

ich hoffe nur das sich jetzt nicht alle outen hahahahah...

sonst laufen die irgendwann mit schminke und so aufm feld rum :D
Kommentar ansehen
30.04.2013 00:23 Uhr von cheetah181
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"was soll sein "Bekenntnis"?"

Dieses Bekenntnis ist solange nötig, wie es noch Leute gibt die sowas glauben:

"sonst laufen die irgendwann mit schminke und so aufm feld rum :D"
Kommentar ansehen
01.05.2013 13:00 Uhr von hofn4rr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die fans werden das "outing" sicherlich würdigen, in der form dass sie sich schlichtweg schämen, oder auch weiterhin zu dem sportler stehen.

da die mehrheit "nicht" schwul ist, dürfte ersteres am ehesten zutreffen.

ansonsten ist mir die NBA auch scheiß egal ^^

[ nachträglich editiert von hofn4rr ]
Kommentar ansehen
01.05.2013 15:38 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hofn4rr: Wieso sollte man sich für jemanden schämen nur weil er oder sie anders als man selbst ist? Ich schäme mich ja auch nicht für Frau Merkel nur weil sie eine Frau ist und ich nicht. (schon eher für ihre Politik)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?