29.04.13 19:04 Uhr
 11.908
 

Drosselung bei der Telekom: Telekom-Chef spricht erstmals ein Machtwort (Update)

Die Telekom kündigte vor kurzem an, in Zukunft eine Drosselung bei ihren DSL-Produkten einzuführen, wenn ein bestimmtes Volumen überschritten wurde. Diesbezüglich hagelt es am laufenden Band Kritik (ShortNews berichtete).

Nun sprach Telekom-Chef Rene Obermann erstmals ein Machtwort. Er erklärte, dass die Drosselung völlig überbewertet wird. Demnach müssen sich 97 Prozent der Kunden keine Sorgen machen, dass sie überhaupt gedrosselt werden. Nur drei Prozent würden das zehn- bis zwanzigfache Volumen nutzen.

Der Durchschnitt läge bei 15 bis 20 Gigabyte pro Monat und darüber würden die wenigsten kommen. "Wenn wir die Volumenbegrenzung einführen, werden die meisten Kunden davon nichts bemerken", versucht er jetzt die Kunden zu beruhigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chef, Telekom, Drosselung, Machtwort
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

45 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2013 19:06 Uhr von grandmasterchef
 
+37 | -5
 
ANZEIGEN
15 bis 20. Jaa, nee wenn er wenigstens 50-70 gesagt hätte. Aber dann wären ja die von der telekom aufgelegten Grenzen als zu niedrig empfunden worden *augenroll*
Kommentar ansehen
29.04.2013 19:11 Uhr von HumancentiPad
 
+73 | -7
 
ANZEIGEN
"Demnach müssen sich 97 Prozent der Kunden keine Sorgen machen, dass sie überhaupt gedrosselt werden. Nur drei Prozent würden das zehn- bis zwanzigfache Volumen nutzen. "

!!DANN LASST ES DOCH SEIN!!
Kommentar ansehen
29.04.2013 19:14 Uhr von Petabyte-SSD
 
+62 | -3
 
ANZEIGEN
Also ich komme mit 20 Gigabyte aus.
(Wenn ich mit meinem DSL 16.000 5,5 Stunden mit der Geschwindigkeit downloade.)

Was wollen die?

Jetzt werden teilweise "Flatrates" mit 100.000 Kbit/s angeboten, das wäre ja in etwa so, als würde man einen Sportwagen anbieten, der 400 Km/h fährt, aber nur eine Stunde im Monat benutzt werden darf.

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]
Kommentar ansehen
29.04.2013 19:17 Uhr von Perisecor
 
+51 | -1
 
ANZEIGEN
15-20GB?

Alleine über Steam habe ich diese Woche schon 80GB geladen - und das, ohne den Computer neu aufgesetzt zu haben o.ä.
Kommentar ansehen
29.04.2013 19:23 Uhr von Iruc
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
De facto hat er recht.... trotzdem ist das eine Einschränkung die nicht akzeptasbel ist
Kommentar ansehen
29.04.2013 20:04 Uhr von Pils28
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Da sagt man freundlich "tschüss" und wechselt. Spätestens in einigen Jahren werden die mit Deep Packet Inspection anfangen, um Ausnahmen herausrechnen zu können. Dann wird man faktisch permanent im Internet abgehorcht. Danke, nein!
Kommentar ansehen
29.04.2013 20:11 Uhr von ms1889
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
die ganze frechheit und kundenbetrug ist dabei, dass sie eigene dienste ausnehmen. wenn die telekom für tv etc einen gesonderten anschluss (und auch vertrag) macht, wäre alles ok, so wie sie es machen ist es einfach um konkurenz auszuschalten und ihre usa verluste dem deutschen volk aufzuerlegen. nach 50 jahren habe ich unsere verträge deswegen fristlos gekündigt. und je mehr das tun destop weniger werden sie sich trauen es zu tun!!!
Kommentar ansehen
29.04.2013 20:14 Uhr von Gnarf456
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
"Wenn wir die Volumenbegrenzung einführen, werden die meisten Kunden davon nichts bemerken"
...weil ohnehin alle schnellstmöglich zur Konkurrenz wechseln werden, wenn sie vernünftig sind.
Kommentar ansehen
29.04.2013 20:18 Uhr von VisM
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
15-25GB für den Standardnutzer find ich aber auch ziemlich niedrig gegriffen. Ich schätze Casualnutzer, haben im Durchschnitt wenigstens einen Datentransfer von 45-60GB (wenn man mit 1,5 - 2GB pro Tag im idle rechnet, es gibt immer Tage wo man mal mehr Runterladen muss oder so, aber davon möchte ich jetzt gar nicht ausgehen, sondern vom nachvollziehbaren Standardminimum (vermutlich sogar Person))), denn man braucht heute wirklich nicht viel machen um 2GB Traffic am Tag zu produzieren. Ich hab jetzt die letzten Tage gezielt auf meinen Traffic geschaut und mal verglichen, was wohl ist wenn man wenig am PC sitzt und was ist, wenn man aktiv im Internet werkt...aber dafür, dass ich heute nur nen bissl gesurft hab, ein paar YouTube Videos angeschaut und sonst eigentlich nicht viel Volumen durch das Glasphaser gejagd hab, bin ich eben bei etwa 2GB. Aber was will man anderes erwarten, wenn man für viele Website aufrufe allein schon Durchschnittlich 2-5MB Traffic erzeugt. Das Internet wird schöner, aufwendiger und interessanter Gestaltet. Es ist nicht so, als würde man heute bloß noch HTML Textdateien mit Comic Sans Schrift und fünf Bildern aufrufen. Aber gut, ich schätze man braucht nicht mehr viel drüber reden. Es ist schade, dass die Telekom so über das Internet und seine Zukunft denkt. Vermutlich hätten sie es wohl am liebsten, wenn man eh jedem einzelnen Gerät das man besitzt nen eigenen "kleinen" Vertrag anhängt. Das Handy bekommt Internet per UMTS oder vllt. in Zukunft LTE, der PC aus der Dose und das Notebook und Tablet muss eben auch entweder mit ner eigenen Sim betrieben werden oder man muss eben damit leben, dass der Traffic schneller aufgebraucht ist ;)

Nja man wird sehen wohin diese Affäre noch führen wird :) Ich weiß nur, dass bis zu diesem Punkt an welchem sie sich vorstellen diese Beschränkungen einzuführen, das Internet vermutlich noch viel Datenintensiver wird und sie dementsprechend auf jeden Fall anpassen werden müssen ;) Außer nen schlauer Fux schafft bis dahin ne Möglichkeit Datenvolumen rapide zu minimieren durch neuartige Kompressionsverfahren oder sonst etwas, aber dann hätte die Telekom wohl das Problem, dass ihr Plan nicht richtig aufgeht ;)
Kommentar ansehen
29.04.2013 20:21 Uhr von tutnix
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
tja 2016 sinds aber dank stark ansteigenden traffic keine 3% mehr, die das betreffen würde, sondern wahrscheinlich 30%. was dann herr obermann?
Kommentar ansehen
29.04.2013 20:24 Uhr von jupiter_0815
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Da stellt sich wirklich die Frage. " Wieso dann drosseln?"

Chip hat diverse möglichkeiten vorgestellt wie man sein Datenvolumen ermitteln kann

http://www.chip.de/...

und eine Umfrage gestartet. Hier das Ergebnis.

Letzte Aktualisierung der Anzeige: 29.04.13 - 20:10:44 Uhr
Umfrageergebnis anzeigen: Wie hoch ist dein durchschnittlicher DSL-Datenverbrauch im Monat?

Diese Umfrage wird am 26.05.2013 um 14:37 geschlossen
Zwischen 0 und 4,99 GB 90 -- 1,12%
Zwischen 5 und 9,99 GB 226 -- 2,80%
Zwischen 10 und 24,99 GB 571 -- 7,08%
Zwischen 25 und 49,99 GB 903 -- 11,20%
Zwischen 50 und 99,99 GB 1693 -- 20,99%
Zwischen 100 und 249 GB 2412-- 29,90%
Zwischen 250 und 499 GB 1186 -- 14,70%
Zwischen 500 GB und 1TB 612 -- 7,59%
Mehr als ein Terabyte 373 -- 4,62%
Teilnehmer: 8066.

Selbst wenn das jetzt ( laut Telekom ) alles ja nicht so schlimm ist und nur einen kleinen Kreis von Usern betrifft. Dann vergraulen Sie sich damit aber einen haufen Kunden, Alte sowie auch neue Kunden. Selber schuld....

[ nachträglich editiert von jupiter_0815 ]
Kommentar ansehen
29.04.2013 20:27 Uhr von 4thelement
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
*3%* aufkleber hängen schon bei uns inner stadt :) ich such mir jetzt schon nen neuen anbieter ... gibt genug und das media angebot von denen werd ich nicht vermissen :) *verkakkt*
Kommentar ansehen
29.04.2013 20:36 Uhr von georgygx
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Leider ist es oft so, dass man nur die Telekom nehmen kann weil es keine Konkurenz gibt.

Aber 20 Gb ist lächerlich.
Als ob 97 % der Kunden nur "mal kurz Mails checken" würden.

Alleine Kunden, die am Computer spielen kennen die langen Downloads von Steam oder Origin ...

Wir hier haben an einer Leitung 2 PCs, 1 Laptop und 4 Handys.
Das reicht nie im Leben für 20 Gb.

Angela Ferkel sollte endlich mal ein Machtwort sprechen.
Es ist schon lächerlich, wie sie das Internet als Zukunftsmedium anpreist und sogar von IPTV spricht aber gleichzeitig alles abgebremst wird.
Und 2016 wird sich der Internetbedarf noch extrem steigern.
Doch das ist genau der Plan der Telekom, denn sie kennt die Statistiken und weis, dass die nächsten Jahre das Traficvolumen verzehnfacht wird.

Gut, dass ich bei Unitymedia bin und problemlos saugen kann, wie ich will.

Ich hab mal meinen Router gecheckt.
4 Tage Laufzeit und Verbrauch: 23,75 Gb

[ nachträglich editiert von georgygx ]
Kommentar ansehen
29.04.2013 20:53 Uhr von Floetistin
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ich hoffe nur keiner nimmt ihm das ab.

Ich kann gar nicht oft genug wiederholen wie wichtig das Internet inzwischen geworden ist. In 5 - 10 Jahren wird man über 20 oder 75 GB lachen.


Und dann ist es aber zu spät. Dann ist die Begrenzung drinnen und die Telekom wird sie siche rnicht ohne weiteres wieder herausnehmen. Immerhin ist das praktisch eine Cash-cow - sollten die Kunden wirklich keine Konsequenzen ziehen und blechen.


Mal ganz abgesehen davon, dass es eine Unverschämtheit ist eine Flatrate anzubieten, also eine Pauschale, und dann bei Nutzung dieser Pauschale mehr Geld zu verlangen.

Deutschland ist internet-leitungs-technisch ein Entwicklungsland. Mit dieser Drosselung bleiben wir nicht nur im Spät-Mittelalter, wir fallen zurück ins tiefste Dunkel.


@georgygx: Versuchs mal mit SkyDSL. Ist überall verfügbar.
Zwar vergleichsweise noch immer teuer (zumindest di eHArdwarekosten) aber dennoch verfügbar.

Und eine echte Alternative zur Telekom und Kabel

[ nachträglich editiert von Floetistin ]
Kommentar ansehen
29.04.2013 20:54 Uhr von Prachtmops
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
allein mit spammails runterladen verbrauche ich schon 30gb im monat ^^

ich hab nur ne 2000er leitung, aber selbst mit der liege ich bei rund 50gb im monat... mal mehr, mal weniger... aber eher mehr.
und genau aus so einem grund hab ich doch ne flatrate oder nicht?
einmal zahlen und dann arschlecken.
und nu sollte ich quasi 2 mal zahlen?
irgendwie nen beschissenes system.

nunja, andere anbieter reiben sich schon die hände, denn die t-com wird definitiv federn lassen bei dieser aktion unzwar eine menge federn!
und wisst ihr was?
das wünschen ich dem gierigen haufen auch.
seit jahren zahle ich für ne 6000er leitung und nichtmal ganz 2000 kommen bei mir an.
klar ist ja "bis zu 6000", aber trotzdem fühl ich mich verarscht.
ein leitungsausbau? neee, ist doch wichtiger das unwichtige großstädte von 100.000 auf 150.000 und mehr gebracht werden, anstatt erstmal flächendeckend 16k zur verfügung zu stellen.

ich warte nur auf ne gute alternative und dann winke winke... und diese alternative wird kommen unzwar für alle..
Kommentar ansehen
29.04.2013 21:19 Uhr von TheBit
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
So mal schnell geschaut

3 Personenhaushalt
Webradio (hören und machen)
Mediatheken diverser TV Sender, bisserl Youtube, einer der Sims spielt, paar Spiele von Bigfish, Facebook, Nachrichten lesen (Angebote diverser Zeitungen)
ergibt 139,25 GB
noch Fragen Herr Obermann?
p.s. alle Haushaltmitglieder sind vollzeit beschäftigt bzw in der Ausbildung und sitzen nicht den ganzen Tag vorm PC
Kommentar ansehen
29.04.2013 21:31 Uhr von Webmaster Stefan
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
15 -20 gb?? das ist doch heute nichts mehr. ein normaler haushalt liegt weit darüber.
Kommentar ansehen
29.04.2013 21:56 Uhr von DerMaus
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ein einzelner, (völlig legal) gestreamter HD-Film kommt gut und gerne auf 10GB. Wie lange 75GB dann reichen, kann sich jeder selbst ausrechnen.
Kommentar ansehen
29.04.2013 21:57 Uhr von mmmummm
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Wenn ich immer höre zur Konkurrenz wechseln, steigen mir die Nackenhaare auf. Es dauert nicht mehr lange dann werden andere Anbieter auch nachziehen.Bei einigen Anbietern ist das sogar schon vorhanden z.B. Kabel Deutschland.Wer sich mal Richtig die AGB´s seines Anbieters durchließt wird mit den Ohren Schlackern, ich sag nur Entstörfristen... dann ist man bei der Telekom noch am besten aufgehoben mit 24h Entstörfrist und nicht wie bei anderen Anbietern 72h und mehr. Und so gehts immer weiter ...
Kommentar ansehen
29.04.2013 22:43 Uhr von CrazyWolf1981
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Durchschnitt 15 - 20 GB? Klar wenn die meisten Anschlüsse noch mit DSL 1000 - 6000 rumgurken. Und der Durchschnitt rein auf z.B. DSL 50 gesehen?
15 GB, das ist vielleicht 1 bis 2 Spiele über Steam. Dann noch Streaming wie Youtube, was z.B. in HD auch schon ne Größe hat, man will ja auch Qualität. Da kommt man bei einem Video schon auf 500 MB. Cloud gibts ja auch noch und und und. Erst wird alles, was vorher lokal ging, ins Internet (zwangs)verlagert, und dann kommt sowas. Ich komm je nach dem auf paar GB täglich rein vom geschäftlichen her, mit Spielen, Videos und Co kommt einiges zusammen.
Aber soll die Telekom mal machen. Rennen halt die Kunden weg. Wenn die es umsetzen bin ich weg, mit Mobilvertrag, und meinem Entertain.
Kommentar ansehen
29.04.2013 23:07 Uhr von helldog666
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe mal eher das die Kunden ein Machtwort sprechen werden verdammt!!

Sonderkündigung nutzen und nie wieder zurückkehren....
Kommentar ansehen
29.04.2013 23:28 Uhr von Floppy77
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Dann müssen die aber auch Flatrate in Volumentarif umbenennen.
Kommentar ansehen
29.04.2013 23:42 Uhr von KingPiKe
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Die Telekom sollte mal schön die Beine still halten. Solange man bei der Telekom für eine 384KBit-Leitung den gleichen Preis bezahlen muss wie für eine 16MBit-Leitung, weil man

A: wegen den schlechten Ausbau mehr nicht bekommen kann

B: Die Telekom aber keine kleineren Tarife als 16MBit anbietet

sollen die mal nicht so tun, als ob die "Poweruser" hier irgendwen betrügen würden. Das machen die schon selbst.
Kommentar ansehen
29.04.2013 23:45 Uhr von TK-CEM
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Tja die Telekom - war vor 10 Jahren schon ein Gaunerladen und ist es heute noch.

Ich zahle seit Jahren für einen 6000er Anschluß, bekomme aber nur knapp eine 2000er Leistung, weil die letzte Meile nicht mehr hergibt, und die gehört bekanntlich IMMER der Telekom. Preisnachlass? Nicht die Bohne - es gibt keine Tarife mehr unterhalb eines 6000er Anschlußes.

Ob Telekom oder Mitbewerber, alle versuchen jetzt irgendwie, wieder mehr Umsatz zu machen. Dabei hat sich ein Telekom-Manager sein exorbitantes Gehalt gesichert, indem er die Idee präsentierte, wie man dem normalen Internet-User erneut mehr Geld abluchsen kann. Um nichts anderes geht es doch.

Nach der Telekom sollte kein einziger Internet-User weniger als 100 Euro bezahlen. Nur so lassen sich die unverschämten Manager-Gehälter noch bezahlen - plus die betrieblich gewährten Urlaube und Bordellbesuche (wie damals bei Wüstenrot). Und Bundesferkel schaut wohlwollend zu, da sie ja auch nur davon profitiert. Schließlich zahlt die Telekom enorme Summen von Spenden an die entsprechenden Parteien.

Es geht also nur ums Geld - um nichts anderes. Fazit: Autofahren, Internet, Fernsehen und gesunde Nahrung kann sich bald nur noch die Oberschicht leisten. Der Rest soll die Fresse halten und bei körperlichem Leistungsabfall gefälligst verrecken. So sieht unsere Zukunft aus. Mad Max V Reloaded. Wir vernichten uns selbst durch den eigenen Größenwahn.

Meine Meinung - mein Projekt.
Kommentar ansehen
30.04.2013 00:11 Uhr von Bombaltus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ähnlich wie die 1%er Aufnäher bei den Motorradclubs, wird es dann bald auch 3%er Aufnäher für Computerclubs geben. :)

Refresh |<-- <-   1-25/45   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?