29.04.13 19:02 Uhr
 642
 

Iran: Verurteilter wird öffentlich in Frauenkleidung vorgeführt und gedemütigt

Ein iranischer Richter hat einen Verurteilten öffentlich vorführen lassen, indem man ihn in Frauenkleider steckte und so demütigte.

"Es ist das erste Mal, dass ein Beschuldigter in Frauenkleidern durch die Straßen geführt wurde, um ihn zu demütigen", so Saman Rasoulpour, iranischer Journalist und Mitglied der "Organisation zur Verteidigung der Menschenrechte in Kurdistan".

Die Bevölkerung reagierte darauf zum großen Teil mit Solidarität für den Gedemügten: Auf Facebook gibt es nun die Seite "Kurd Men For Equality", auf der sich Männer bewusst als Frauen verkleiden und darauf hinweisen, dass Frauen keine minderwertigen Menschen sind.