29.04.13 18:24 Uhr
 521
 

Schlechte Botschaft von der Agentur für Arbeit: Nachfrage nach Arbeitskräften sinkt

Vor Kurzem wurde bekannt, dass es auf dem deutschen Arbeitsmarkt einen Frühjahrsaufschwung gibt (ShortNews berichtete). Doch jetzt gab die Bundesagentur für Arbeit (BA) die nächste Hiobsbotschaft bekannt.

Demnach sinkt trotz des Aufschwungs die Nachfrage nach neuen Arbeitskräften ständig und deutlich. Im April fiel der Stellenindex auf 147 Punkte. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 23 Punkt weniger.

"Diese schwindende Dynamik dürfte vor allem damit zusammenhängen, dass sich die Unternehmen angesichts fortdauernder Konjunkturrisiken bei zusätzlichen Neueinstellungen zurückhaltender zeigen als beispielsweise noch 2010 oder 2011", erklärte die BA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Nachfrage, Agentur für Arbeit, Hiobsbotschaft
Quelle: www.rp-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2013 20:39 Uhr von ms1889
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
war doch klar... allen in der welt geht es schlecht... ergo kommt das auch mal hier an.
Kommentar ansehen
29.04.2013 23:02 Uhr von Marco Werner
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man sich mal die Stellenausschreibungen anschaut,fällt folgendes auf: viele Angebote sind ganz offensichtlich auf die selbe Stelle bezogen. Zum Beispiel ein Angebot von der betreffenden Firma selbst und 4 weitere von Zeitarbeitsfirmen,die auch jemanden für diese Stelle suchen. Je nach Auslegung kann der Bedarf also bei 1 oder auch bei 5 Leuten liegen. Vielleicht lernt die BA ja langsam dazu,daß Mehrfachzählungen ganz einfach kein wahrheitsgetreues Bild der Realität darstellen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?