29.04.13 15:17 Uhr
 862
 

Siedlungsprojekt auf dem Mars: Riesiger Ansturm an Bewerbern (Update)

In den letzten Monaten sorgte das Mars-Projekt "Mars One" eines holländischen Unternehmens für Schlagzeilen, bei dem Menschen für immer auf den Mars befördert werden sollen (ShortNews berichtete).

Nun, nachdem das Projekt gestartet ist, gibt es eine wahre Flut an Bewerbern für das Leben auf dem Mars. So haben laut dem Unternehmen alleine in den ersten drei Tagen nach dem Start rund 20.000 Menschen aus aller Welt ihr Anträge eingereicht.

Rund 600 dieser Online-Anträge kamen dabei alleine aus China.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bewerbung, Ansturm, Besiedlung, Mars One Projekt
Quelle: www.deccanherald.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2013 16:26 Uhr von visnoctis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
daß man nicht mehr zurückkommt macht es noch interessanter, was man alles mitnehmen dürfte bzw was nicht...
Kommentar ansehen
29.04.2013 16:35 Uhr von mr.science
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Marsone hat noch ein paar Hürden zu meistern:

http://www.final-frontier.ch/...

[ nachträglich editiert von mr.science ]
Kommentar ansehen
29.04.2013 17:00 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ach watt - die Anwerber sollen Anzahlung leisten und dann bin ich reich
Kommentar ansehen
29.04.2013 18:12 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
20.000 von 7 Milliarden Menschen halte ich nicht gerade für eine Bewerberflut.

Aber auch die Tatsache das man noch 20.000 Idioten zusammen bekommt zeigt das das Sprichwort wahr ist -> Jeden Tag steht irgendwo auf der Welt ein Idiot auf den man finden muss.

Ich meine was stellen die sich vor wie das da oben abläuft? Dann die ganzen Sachen auf die man verzichten muss, Koks, Nutten, Partys. Ernährung nur mit Dosenkost.
Der Planet wird für eine Woche oder weniger interssant sein und danach wird man nur noch am abbröckeln sein.
Kommentar ansehen
29.04.2013 18:34 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na - wie im Zug aufn Weg zur Fete oder Fussball - saufen bis der Arzt kommt.
Kommentar ansehen
29.04.2013 19:50 Uhr von Leeson
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"So haben laut dem Unternehmen..."

Nach "laut" folgt der Genitiv!!!
Diesen Fehler konnte ich schon oft bei dir beobachten.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krautrock-Legende: "Can"-Schlagzeuger Jaki Liebezeit ist tot
Düsseldorf: "dm" verkauft Tierabwehrspray als Faschingsbedarf
Raumschiff Enterprise: neue Star-Trek-Serie lässt auf sich warten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?