29.04.13 15:04 Uhr
 4.692
 

Geisterschiff voll Ratten: Schrottreife MV Lyubov Orlova verschwunden

Das ausgemusterte russische Kreuzfahrtschiff "MV Lyubov Orlova" gilt als Geisterschiff, denn ohne Besatzung, dafür aber voller tausender Ratten, trudelt es im Nordatlantik herum.

Doch nun ist das Schiff nicht mehr ortbar und vom Radar verschwunden. "Auch ich habe das Schiff auf den Tracking-Systemen nicht mehr gefunden", so Christofer Lauer, Pressesprecher des Verbands Deutscher Reeder (VDR).

Die Gefahr, dass das herrenlose Schiff mit einem anderen Schiff zusammenstoßen könnte, schätzen Experten als gering ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ratte, Radar, Verschwinden, Geisterschiff
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2013 15:17 Uhr von bpd_oliver
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Die PiRatten gehen auf Kaperfahrt *g*
Kommentar ansehen
29.04.2013 15:19 Uhr von baddrig
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch schon seit Wochen verschwunden... Wo ist hier die News?
Kommentar ansehen
29.04.2013 15:21 Uhr von xSounddefense
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Der Grund für das herrenlose Herumtreiben auf dem Nordatlantik hätte der News nicht geschadet.
Kommentar ansehen
29.04.2013 15:40 Uhr von xSounddefense
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
benjamin

Ich kenne den Grund, die erste News dazu aber leider nicht. Daher hätte ich eher mit einem News Update gerechnet, sofern der Grund hier schon einmal genannt wurde. Aber danke für den Hinweis :)
Kommentar ansehen
29.04.2013 15:48 Uhr von gugge01
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Eine Einfache Kosten / Nutzen Rechnung

Wievielt kostet ein Torpedo der sowie so schon auf der Entsorgungsliste gestanden hat?

5 englische Pfund Verwaltung Gebühr und 1000 englische Pfund gesparte Verschrottungskosten!


Und Wievielt kostet das Abwracken des Schiffes nach EU-Richtlinien?
1,2, 3,….., 10 Mio. Euro mit umfassender Asbest- Sanierung sowie Umsiedlungsgutachten und Individueller Sozialprognose für die Ratten?!
Kommentar ansehen
29.04.2013 16:33 Uhr von Major_Sepp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und bald wird es noch gruseliger. Dann ist es nämlich ein Schiff voller Leichen. Es gibt ja nicht unendlich viel zu "nagen" für die Nager, besonders nicht bei unkontrollierter Vermehrung.
Kommentar ansehen
29.04.2013 16:37 Uhr von visnoctis
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
also nach absehbarer zeit (sprich wenn die vorräte verbraucht sind) müßte sich das rattenproblem doch eigentl von allein regeln
Kommentar ansehen
29.04.2013 17:02 Uhr von Karl-Paul-Otto
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte den Reeder oder dessen Versicherung mit dem doppelten der regulären Entsorgungskosten belasten. Sonst darf man seinen Müll auch nicht irgendwo hinwerfen nur weil keiner zusieht. (Supermarkt in Flammen? Brennt Spar? ;) ) Immerhin dümpeln da etliche Altlasten vor sich hin die wohl keiner gern in seinem Vorgarten hätte. Warum soll man es auf hoher See dann einfach dulden?
Kommentar ansehen
29.04.2013 17:46 Uhr von jupiter_0815
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der Kahn nicht schon irgendwo abgesoffen ist.
Oder Aliens haben den Kahn hochgebeamt und versuchen jetzt krampfhaft mit den Ratten zu reden.: " Bringt uns zu eurem Anführer."... Intelligentes Leben ...
Ich glaub ich hab in letzter Zeit zu viel über Ufos gelesen...
Kommentar ansehen
29.04.2013 18:37 Uhr von Acun87
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
haben das geisterschiffe nicht an sich, dass die mal spurlos verschwinden und in gruseligen nebel nächten vom himmel fallen ?
Kommentar ansehen
29.04.2013 22:40 Uhr von Der_Norweger123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anscheinend hat Irland ihre angekündigte Marineübung durchgeführt?
Kommentar ansehen
29.04.2013 22:42 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Gefahr, dass das herrenlose Schiff mit einem anderen Schiff zusammenstoßen könnte, schätzen Experten als gering ein."

Kam nicht erst gestern eine News, wo zwei Frachter auf dem Mittelmeer miteinander kollidiert sind?

Und da waren beide Schiffe bemannt. Also so gering scheint die Gefahr nicht zu sein...
Kommentar ansehen
29.04.2013 23:47 Uhr von lopad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Welt" gehört wohl auch nicht zu den schnellsten? Der Kahn ist doch schon eine ganze Weile von den Bildschirmen verschwunden. Jetzt hoffen natürlich alle das die alte Dame abgesoffen ist da niemand sich die Entsorgung ans Bein binden will.

Wenn man aber an die Ry? Un Maru denkt ist es auch nicht unwarscheinlich das die Lyubov Orlova noch irgendwo da draußen vor sich hin dümpelt.
Kommentar ansehen
30.04.2013 00:11 Uhr von Didi1985
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"voller tausender Ratten..." Und von was ernähren die sich seid Monaten?

Völlig aufgeblasene "News"

[ nachträglich editiert von Didi1985 ]
Kommentar ansehen
25.01.2014 11:18 Uhr von Der_Norweger123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser Geschichte ist wieder aufgetaucht.

Man vermutete ein Schiff, stellte sich aber als eine riesen Ente heraus.

Irland, Skottland und Süd-England (Devon + Cornwall) ist jetzt angeblich bedroht.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?