29.04.13 13:56 Uhr
 91
 

Zypern: 64 Prozent wollen in der Eurozone bleiben

Aufgrund der Finanzkrise haben etwa zwei Drittel der Zyprioten mittlerweile Probleme, ihre alltäglichen Ausgaben zu begleichen.

Anhand einer Befragung gaben 84 Prozent der Zyprioten die Schuld für die Krise nicht der Troika. 68 Prozent der Befragten machen die Banken für die Finanzkrise verantwortlich.

An die 70 Prozent gehen davon aus, dass sich die wirtschaftliche Lage ihres Landes auch in den kommenden zwölf Monaten nicht verbessern sondern verschlechtern wird. 64 Prozent möchten weiterhin in der Eurozone bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Bank, Crash, Zypern, Eurozone
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?