29.04.13 11:58 Uhr
 245
 

Rabattschlacht bei Neuwagen: Jetzt auch per Gutschein im Internet

Die Rabattschlacht auf dem deutschen Automarkt hat eine neue Stufe erreicht: Ein Kölner Händler verkauft über einen Gutscheinanbieter im Internet den Ford Fiesta fast zur Hälfte des Listenpreises.

Die Kunden kaufen einen Gutschein für 99 Euro und erhalten damit auf den Normalpreis von 10.801 Euro einen Rabatt von 5.450 Euro. Trotz der Tatsache, dass es sich um eine Tageszulassung und einen EU-Import handelt, ist die Aktion erfolgreich. Elf Fahrzeuge wurden so bereits verkauft.

Der Händler selbst zeigt sich überrascht über den Zulauf. Gleichzeitig stellte er klar, dass er trotz des hohen Rabattes an der Aktion verdienen würde. Experten gehen jedoch davon aus, dass die Rabatte bei Neuwagen bald wieder zurückgehen, da die Lage auf dem Automarkt derzeit eher schlecht ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ladehemmung
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Neuwagen, Gutschein
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt
Taiwanesischer Apple-Zulieferer Foxconn errichtet Fabrik in den USA
Berlin: Gut laufendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2013 11:58 Uhr von Ladehemmung
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Schon ein Knallerpreis für die Büchse. Aber bei der Qualität und Haltbarkeit die manche Autos mittlerweile haben ist es kein Wunder dass sie immer billiger werden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?