29.04.13 09:58 Uhr
 351
 

18-jähriger Gymnasiast erstach seinen Vater mit einem Küchenmesser - U-Haft

Im nordrhein-westfälischen Wiehl kam es am vergangenen Samstag zu einer Familientragödie. Der 18-jährige Aleksander B. soll seinen Vater mit einem Küchenmesser erstochen haben. Der Gymnasiast ist der mittlere dreier Söhne der Familie.

Auslöser soll ein Streit mit dem herrischen Vater gewesen sein, angeblich wollte Aleksander seine Mutter vor ihm schützen. "Im Alkoholrausch war der Johann so aggressiv und abfällig, dass einem angst und bange wurde. Die ganze Familie litt sehr unter ihm", so ein Vertrauter der Familie.

Aleksander wird von Nachbarn als "ein ganz lieber, ruhiger Junge" beschrieben. Er sitzt nun wegen des Verdachts auf Totschlag in Untersuchungshaft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Vater, U-Haft, Küchenmesser, Gymnasiast
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bezahlte Demo vor TrumpTower? Flashmob fordert John McAfee als Cyberberater
Münchner Flughafen: Syrerin zum 14-mal beim illegalen Einreisen geschnappt
Kiel: Mann zündet Frau vor Krankenhaus an - Festnahme

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2013 10:27 Uhr von Bono Vox
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
dir sollte man die Hände am Hintern festbinden, bis du gelernt hast, wie man News verfasst. Das ist ja noch unter Hauptschulniveau.
Kommentar ansehen
29.04.2013 12:24 Uhr von jschling
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wenn mein Vater mich Aleksander genannt hätte, würde er wahrscheinlich auch nicht mehr leben
Kommentar ansehen
29.04.2013 12:43 Uhr von azru-ino
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
rocollo, du hast zwar noch nie einen ausländer auf einem gymnasium gesehen, aber das liegt nur daran weil du ein hauptschüler bist und ein gymnasium niemals von innen gesehen hast.
Kommentar ansehen
29.04.2013 13:13 Uhr von MacGp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich hat er ne Menge richtig gemacht, mutiger Junge!
Kommentar ansehen
29.04.2013 13:50 Uhr von TheUnichi
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Verhältnisse kennt man leider zu gut, um dem 18-jährigen hier auch nur Ansatzweise etwas zu verübeln.

Viele hatten/haben ähnliche Probleme und hätten dasselbe getan oder würden es tun

Aber Alkohol ist gut, Alkohol ist gesund und ich denke, wir sollten den Hartz IV Satz erhöhen, denn auch Alkohol wird immer teurer und irgendwann kann sich das ja kein Schwein mehr leisten...
Kommentar ansehen
29.04.2013 17:44 Uhr von TheUnichi
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@PengVollInDieFresse

Wenn der Mann die Frau umbringt, weil sie mit einem anderen Typen gesprochen hat o.ä., was selbst heute noch unter Türken völlig normal ist, da kannst du mir erzählen was du willst. Das Denken habt ihr einfach im Kopf, ihr seid was das an geht gesellschaftlich ein paar Jahrhunderte zurück. Auch Deutsche sind da nicht ausgeschlossen, die denken auch immer, dass ihre Frauen ihr BESITZ sind und nicht so was wie einfach nur andere Menschen

Wenn Kinder mit ansehen müssen, wie ihre Mutter geschlagen wird, beleidigt wird und die Geschwister geschlagen werden, dann hat das nichts mehr mit Ehrenmord zu tun. Dann sorgt der 18-jährige in diesem Fall damit, dass die Mutter ihre Kinder in Frieden aufziehen kann.

Wenn du so einen Fall nicht nachvollziehen kannst, schätz dich glücklich, vielen anderen geht es nicht so und gerade derartige Geschehnisse holen einen im späteren Leben immer wieder ein.

Du hast kein Recht, hier zu sprechen und du verfehlst das Thema.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU beschließt gegen Merkel-Kritik Abkehr von doppelter Staatsbürgerschaft
Aggressive Linksextreme machen Diskussion zu NRW Wahl unmöglich
Fußball: Schuss von Beinamputiertem zum Tor des Monats in Schottland gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?