29.04.13 09:29 Uhr
 964
 

Afghanistan: CIA brachte Einkaufstüten voll mit Geld ins Präsidialamt

Um den Einfluss der USA auf den afghanischen Präsidenten Karsai zu sichern, hat die CIA einem Zeitungsbericht nach jahrelang Millionen von Dollar in Einkaufstüten, Rucksäcken und Koffern in das afghanische Präsidialamt gebracht. Dies bestätigten jetzige und frühere Berater des Präsidenten.

Dass Karsai selber das Geld erhielt, kann jedoch nicht bewiesen werden. Durch dieses "Geistergeld" wurden die USA zur Hauptursache für Korruption und förderten lokale Machthaber.

Die CIA lehnte eine Stellungnahme zu den Vorgängen ab, auch das US-Außenministerium gab keinen Kommentar ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ladehemmung
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Geld, Afghanistan, CIA, Korruption, Bestechung
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2013 09:29 Uhr von Ladehemmung
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso überrascht mich das nicht? Dass der Karsai-Clan nicht ganz sauber ist ist ja auch schon lange bekannt, der Bruder des Präsidenten soll ja einer der größten Drogenbosse in Afghanistan sein. Das Drogengeschäft läuft, die USA bringen noch zusätzlich Kohle, läuft ja alles prima...
Kommentar ansehen
29.04.2013 10:16 Uhr von MurrayXVII
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie muss ja der Opiumanbau finanziert werden...der sich seit dem Einfallen der Amerikaner dor versechsfacht hat.
Kommentar ansehen
29.04.2013 10:25 Uhr von ROBKAYE
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist mittlerweile bewiesen und man kann es bei Wikipedia nachlesen, dass die CIA in den Drogenhandel verwickelt ist, um Geheimoperationen zu finanzieren. Kein Wunder, dass seit dem Einmarsch der USA die Ausfuhr von Opium aus Afghanistan massiv zugenommen hat. Es gibt einen CIA Mitarbeiter der ausgepackt hat, was den Drogenhandel angeht. Er wurde unter anderem als Pilot und Killer bei sog. "Black Operations" eingesetzt:

http://www.youtube.com/...

Wirklich interessant, weil dieser auch erklärt, dass sogar die Präsidenten der USA von dem Drogenhandel wussten. Leider in Englisch.

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
29.04.2013 12:02 Uhr von mardnx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ca90% des heroins weltweit kommt aus afganistan, vor der demokratisierung des landes durch die usa waren es nur ca5%... das war sicherlich der anteil des gewinns.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?