28.04.13 21:16 Uhr
 2.222
 

Britische Regierung verhindert Schuldentilgung an Iran

Trotz der aktuellen EU-Sanktionen gegen den Iran, handelt das anglo-niederländische Unternehmen Shell mit iranischen Öl-und Gaslieferanten. Doch während Leistungen in Anspruch genommen werden, bleiben die Zahlungen an Iran aus.

Shell möchte die ausstehende Rechnungen von 2,3 Milliarden Dollar aus dem Zeitraum 2008 bis 2012 zurückzahlen. Die britische Regierung blockiert aber angeblich die Schuldentilgung und weist Shell auf die Sanktion hin. Immerhin würde das Geld dem Iran wirtschaftlich nützen.

Auch die angebliche Bitte von Shell, das Geld in Form von Medikamenten des britischen Pharmaherstellers GSK zu leisten soll abgelehnt worden sein. Selbst die Lieferung von Nahrungsmitteln blockiere die Regierung, obwohl Medikamente und Lebensmittel nicht in die wirtschaftlichen Bereiche der Sanktionen gehören.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Iran, Blockade, Shell, Schuldentilgung
Quelle: www.gegenfrage.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2013 21:24 Uhr von ZzaiH
 
+47 | -2
 
ANZEIGEN
es werden keine schulden gezahlt wegen einer sanktion - aber die ware hat man trotzdem bezogen...
sorry - aber nennt man das nicht klauen?
Kommentar ansehen
28.04.2013 21:33 Uhr von hofn4rr
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
ja, man nennt sowas klauen oder auch schlichtweg betrug, gedeckt durch die britische regierung.

wobei man britische regierung oder die interessen von konzernen leicht verwechseln kann.
Kommentar ansehen
29.04.2013 02:56 Uhr von Justus5
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das könnte fast der Stoff für einen der nächsten James Bond Streifen werden... ;)
Kommentar ansehen
29.04.2013 08:37 Uhr von erw
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwie geht einem der anglo-amerikanische Raum immer mehr durch ihre korrupte Art auf die Nerven. Jetzt lassen die schon Bereiche blockieren, die nicht sanktioniert werden (Medikation/Nahrungsmittel). Einfach nur, um dem Iran einfach mal maximal eins reinzuwürgen. Leider ist Shell anscheinend an den Gerichtsstandort gebunden und UK hat irgendwelche Druckmittel. Shell würde sich nicht umsonst so ohnmächtig der Reputationsschädigung ausliefern.

Gibt es eigentlich noch wirtschaftliche oder soziale News aus dem Raum, die nicht irgendwie irgendwo korrumpiert sind?
Kommentar ansehen
29.04.2013 09:27 Uhr von prowly
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor
Gut geschriebe, kompakte und informative News. Weiter so!

Zum Thema:
Wenn die Leistungen durch den Iran schon erfolgt sind soll Shell gefälligst auch zahlen dürfen. Das ist Diebstahl im grossen Stil.

Respekt an Shell. Die scheinen die Schulden mit allen Mitteln begleichen zu wollen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?