28.04.13 20:50 Uhr
 234
 

Unfruchtbarkeit: Deutsche Forscher finden neuen Therapieansatz

Das Blutprotein Fetuin-B wurde schon 2000 entdeckt. Es bildet sich in der Leber und wird von dort aus in den Blutkreislauf abgegeben. Doch erst jetzt haben deutsche Wissenschaftler aus Mainz und Aachen herausgefunden, dass das Fetuin-B eine Wichtige Rolle bei der Befruchtung von Eizellen einnimmt.

Nach einer erfolgreichen Befruchtung umgibt sich die Eizelle bei Menschen und anderen Säugetieren mit einer Schutzhülle, der Zona pellucida. Diese verhärtet sich verhindert dadurch eine Mehrfachbefruchtung durch andere Spermien, die zum Absterben des Embryos führen kann.

Unbefruchtete Eizellen geben ständig eine kleine Menge an Ovastacin ab und drohen die Schutzhülle der Eizelle zu verhärten. "Fetuin-B sorgt jedoch dafür, dass die kleine Menge Ovastacin, die ständig durchsickert, inaktiviert wird und die Eizelle befruchtungsfähig bleibt", erklären die Forscher. Diese Erkenntnis führt zu neuen Therapiemöglichkeiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Entdeckung, Protein, Eizelle, Unfruchtbarkeit
Quelle: www.deutsche-gesundheits-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden