28.04.13 17:59 Uhr
 716
 

US-Antiwaffen-Plakataktion: Was ist für Kinder verboten - Ü-Ei oder Sturmgewehr?

Per Facebook wird derzeit massiv eine Plakatkampagne geteilt, die sich für ein Waffenverbot in den USA ausspricht.

Auf der Plakatserie namens "Choose One!" sieht man zwei Kinder, die je ein Sturmgewehr und ein harmloses Ding, wie etwa ein Überraschungsei, in Händen halten. Die Betrachter werden gefragt, was wohl für Kinder in Amerika verboten sei.

Das Verstörende daran: Dinge wie ein Überraschungsei sind tatsächlich verboten, Waffen können jedoch in die Hände von Kindern geraten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Kampagne, Sturmgewehr, Überraschungsei, Waffenverbot
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2013 18:04 Uhr von Borgir
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
In den USA sind Ü-Eier verboten? Sorry, aber [edit]....
Kommentar ansehen
28.04.2013 21:08 Uhr von Perisecor
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@ Borgir @ Gothminister

Anstatt pauschal 310+ Millionen Menschen als "Idioten" zu bezeichnen oder direkt Terrorismus zu vermuten, könnte man ja fast eine Sekunde Recherche betreiben - ganz bequem, direkt im Browser.

Da kommt man dann ganz schnell auf mehr oder weniger seriöse Quellen, u.a. diese hier:
http://de.wikipedia.org/...


Ob das Verbot Sinn macht? Keine Ahnung. "Opferzahlen" konnte ich zwar nicht finden, dafür aber einen Haufen deutscher Eltern, die ganz verzweifelt in Foren nachfragen, weil ihr (Klein)kind Überraschungseierspielzeug verschluckt hat.
Aber vielleicht sind das ja genau die Idioten, die Borgir immer so verzweifelt in den USA suchst.
Kommentar ansehen
28.04.2013 22:58 Uhr von Perisecor
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ Gothminister

Die USA haben nunmal eine andere Kultur als Deutschland - und selbst innerhalb der USA sind die Kulturen und Ansichten verschieden.

In vielen Teilen der Welt kann man z.B. auch die extreme sexuelle Freizügigkeit in den deutschen Medien nicht nachvollziehen.




". Da braucht man sich nicht wundern, wenn sie später in der Highschool Amok laufen oder später unverhältnismäßig oft eingesetzt werden."

Warum passiert sowas dann auch in Ländern, in denen überall deutlich striktere Waffenverbote herrschen, wie z.B. Deutschland?



"Wieviele Kinder bei uns verschlucken das Ü-Ei."

Wie gesagt, einer kurzen Google-Recherche nach sind das doch eine ganze Menge.



"...belegt ein weiteres Mal kein allzu großes Vertrauen des Gesetzgebers und der Hersteller in die Selbstverantwortung der eigenen Bevölkerung."

Reiner Schutz gegen die extrem verbraucherfreundliche Rechtsprechung - übrigens etwas, dass hier bei Shortnews auch stets für Deutschland gefordert wird.



"...insbesondere den exorbitanten Schadenersatzansprüchen."

Der Schadensersatz richtet sich immer nach dem Umsatz und dem Vermögen. Das macht meines erachtens auch weit mehr Sinn als die festen Strafen in Deutschland, wo z.B. Google als Konzern die Höchstsstrafe von 150.000€ zahlen muss und wo Menschen, die für den Rest ihres Lebens geschädigt wurden, mit 5.000-25.000€ Schmerzensgeld abgespeist werden.
Kommentar ansehen
29.04.2013 00:58 Uhr von Treibeis
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Also ich finde ja "einen Haufen deutscher Eltern, die ganz verzweifelt in Foren nachfragen, weil ihr (Klein)kind Überraschungseierspielzeug verschluckt hat" weniger beunruhigend, als in den Nachrichten zu lesen, wie wieder mal ein amerikanisches Kind versehentlich wen erschossen hat. Aber laber du mal.
Kommentar ansehen
29.04.2013 01:51 Uhr von Perisecor
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Treibeis

Natürlich findest du das weniger beunruhigend.

Die Medien berichten überhaupt nicht über solchen Erstickungstot von Kindern, während außergewöhnliche Dinge von ganz-weit-weg Leute wie dich magisch vor den Fernseher ziehen und sich dadurch die werberelevanten Einschaltquoten erhöhen.


Ob das aber letztlich besser ist? Wohl nicht. Aber, wie gesagt, wohl beruhigend.
Kommentar ansehen
29.04.2013 02:17 Uhr von Treibeis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Genaugenommen habe ich es ja nur schlecht formuliert, beides beunruhigt mich nicht wirklich.

Du behauptest. die Medien würden über Todesfälle durch Ü-Eier nicht berichten, wenn es welche gibt? Sollte mich doch stark wundern, wenn da irgendwelche Hemmschwellen existieren.

[edit]
Kommentar ansehen
29.04.2013 02:52 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Treibeis

"Sollte mich doch stark wundern, wenn da irgendwelche Hemmschwellen existieren."

Es bringt einfach viel weniger Quote als viele andere Sachen und man würde sich hier direkt auf einen ganz speziellen Hersteller einschießen, was durchaus andere Konsequenzen haben kann - Ferrero ist nunmal keine kleine Firma, die man einfach so ignorieren kann.



""Leute wie du" sollten einfach mal die Fresse halten.^^ "

Das ist natürlich ein wirklich stichhaltiges Argument. Schön, dass du den Mist, den du zuvor noch in viel Blabla gepackt hast, nun ungefiltert rauslässt.
Kommentar ansehen
29.04.2013 05:42 Uhr von Treibeis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mir liegt nichts daran mit dir zu diskutieren. [edit] und übergehe einfach deine Anmaßung mein Fernsehverhalten beurteilen zu wollen und die damit verbundene Beleidigung. :)

[ nachträglich editiert von Treibeis ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?