28.04.13 17:56 Uhr
 536
 

Türkei empfiehlt Deutschland Verstärkung von Maßnahmen gegen Rechtsextremismus

Deutschland hat sich, wie bereits von ShortNews berichtet, vor dem UN-Menschenrechtsrat für die Fehler bei den Ermittlungen im Fall des NSU-Terrors entschuldigt.

Die Vereinten Nationen beschäftigen sich tur­nus­ge­mäß mit Menschenrechten in den 193 UN-Mitgliedsländern. Der UN-Botschafter O?uz Demiralp hatte bei einem Diskussionsbeitrag von einer erhöhten Verunsicherung der Türken, die in Deutschland leben, gesprochen.

Die Türkei hat Deutschland empfohlen, die Maßnahmen gegen Rechtsextremismus und Ausländerfeindlichkeit zu verstärken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Türkei, Rechtsextremismus, Rat
Quelle: dtj-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2013 17:58 Uhr von mahoney2002
 
+38 | -3
 
ANZEIGEN
Empfehle ich den Türken auch.
Kommentar ansehen
28.04.2013 18:00 Uhr von shane12627
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
@F-13
Nein, sind doch alles nur Einzelfälle. Und in den meisten Fällen kann der Täter ja nicht wirklich was dafür, da war das soziale Umfeld schuld.
Kommentar ansehen
28.04.2013 18:06 Uhr von mueppl
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Finde ich gut.
Rückendeckung von der Türkei im Kampf gegen die "grauen Wölfe".
Lobenswerte Absicht.
Kommentar ansehen
28.04.2013 18:09 Uhr von CrazyWolf1981
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Wir sollten mal anfangen gewalttätige Türken in die Türkei auszuweisen. Da würde die Türkei sich umsehen weil sie nicht wissen wohin mit den Menschenmassen. Hier müssen sie das Thema NSU täglich aufgreifen, weils eben so selten rechtsextreme Angriffe gibt. Denen ihre Schlägertrupps schlagen aber tagtäglich zu. Wenn die Politik nur mal Eier hätte und was dagegen machen würde.
Kommentar ansehen
28.04.2013 19:15 Uhr von skipjack
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
"Die Türkei hat Deutschland empfohlen, die Maßnahmen gegen Rechtsextremismus und Ausländerfeindlichkeit zu verstärken."
#Gute Idee:
Um den Rechtsextremismus und Ausländerfeindlichkeit effektiv zu bekämpfen, gib es einen einachen Weg:
##Das Motiv der Rechtsextremisten und Ausländerfeinden muss endlich vernichtet werden.
###Um das zu ermöglichen, sollte, wie in anderen zivilisierten Ländern überlich, z. B. in der Schweiz, jeder hier straffällig gewordene Ausländer umgehend ausgewiesen werden.

#### Eine unschlagbare WinWin - Situation:
-Wir haben keine Rechten mehr
-Wir haben keine Türkischen Politiker mehr, die uns Empfehlungen aussprechen können, obwohl im eigenen Land z. B. Christen verfolgt werden
-Unsere Kinder können das Wort " No go Area" wieder löschen.
Kommentar ansehen
28.04.2013 19:30 Uhr von Shifter
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Ich empfehle gegen den Autor vorzugehen
Kommentar ansehen
28.04.2013 20:00 Uhr von sooma
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Tendenziöse 3-Satz-News, schon im Titel der erste Rechtschreibfehler. -

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
28.04.2013 22:59 Uhr von supermeier
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist als würde Hoeneß die Steuerfahndung zu mehr Sorgfalt aufrufen.

Oder wie nennt man das, wenn der Onkel mit heruntergelassener Hose die Kinder vorm schwarzen Mann warnt.
Kommentar ansehen
28.04.2013 23:41 Uhr von haesfauanhaenger95
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ich würde der Türkei auch empfehlen, gegen Rechtsextremismus in der Türkei vorzugehen.

Und Deutschland empfehle ich, auch gegen deutschenfeindliche Migranten vorzugehen!
Kommentar ansehen
29.04.2013 10:10 Uhr von Jolly.Roger
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ach, wieder mal ne News von Haberal, die korrigiert werden musste?

Wie heißt jetzt noch der UN-Botschafter?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?