28.04.13 14:26 Uhr
 537
 

Berlin-Gesundbrunnen: Geburtstagsfeier endet mit Randale und Polizeieinsatz

In der Bastianstraße im Berliner Stadtteil Gesundbrunnen artete in der gestrigen Nacht von Samstag auf Sonntag eine Geburtstagsfeier völlig aus. Zunächst ging es nur um die Lautstärke der Party, über die sich Anwohner bei der Polizei beschwert hatten.

Als die Beamten aber gegen 0:30 Uhr bei den Feiernden klingelten, um auf die Nachtruhe hinzuweisen, wurden sie von den Gästen sofort mit Tritten und Schlägen empfangen. Als die Polizisten daraufhin die Feier abbrechen wollten, ging weitere Gewalt von einigen stark alkoholisierten Gästen aus.

Drei Personen bekamen eine Anzeige wegen Landfriedensbruch, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, eine weitere weibliche Person bekam eine Anzeige wegen "des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen", weil sie den Hitlergruß zeigte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sooma
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Randale, Polizeieinsatz, Geburtstagsfeier
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kuba: Acht Tote bei Absturz von Militärflugzeug
Arkansas: Richterin fordert Autopsie eines Hingerichteten
Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2013 14:50 Uhr von ZzaiH
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
soso hitlergruß - aber die quelle schreibt nichts von neonazi...auch nichts von der täterherkunft...

müssen also wieder lars, ulrich und hans gewesen sein ;)
Kommentar ansehen
28.04.2013 21:46 Uhr von laberschnauze
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
im Berliner Kurier steht geschrieben das es sich um eine Geburtstagsfeier eines Schauspielers handelte.
http://www.berliner-kurier.de/...

[ nachträglich editiert von laberschnauze ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann
Social Media: Singende Lippen anstatt Nippel klären über Brustkrebs auf
Zehn-Punkte-Plan: Bundesinnenminister de Maiziere wirbt für deutsche Leitkultur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?