28.04.13 12:55 Uhr
 950
 

Bundesregierung: Totale Kontrolle des Internets durch einen Staatsbetrieb?

Wie ShortNews bereits berichtet hat, kann die Deutsche Telekom aufgrund eines neuen Gesetzes alle Internet-User zwingen, sich ein Modem von Telekom zu kaufen. Die alten Modems wären demnach unbrauchbar und müssten entsorgt werden.

Mittlerweile vertreibt die Telekom auch ein Modell aus China. Unabhängige Provider sind alarmiert. Dem Anschein nach versucht die Telekom die Internetzugänge vollständig zu übernehmen. Dies könnte die totale Kontrolle des Internets durch einen Staatsbetrieb bedeuten.

"Das ist ein Horrorszenario für die Verbraucher, wie auch für die gesamte Branche der Modem- und Routerhersteller in Deutschland", so der Gründer des Routing-Unternehmens Viprinet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Telekom, Bundesregierung, Kontrolle
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2013 13:00 Uhr von Crawlerbot
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Schön das die deutsch-tuerkische-nachrichten das herausgefunden haben, danke.

Sonst liest man nirgends etwas davon.

Aber der Haberalin kommt gleich aus seinem Loch und hat ja gleich die Erklärung dafür.

[ nachträglich editiert von Crawlerbot ]
Kommentar ansehen
28.04.2013 13:02 Uhr von PrinzvonAnhalt
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
was für ein Scheiss ist das denn? Selten so ein Misst gelesen...

[ nachträglich editiert von PrinzvonAnhalt ]
Kommentar ansehen
28.04.2013 13:12 Uhr von Nightvision
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
ungeachtet der quelle ,die dem einen oder anderen sauer aufstößt , ist die nachricht wahr. die telekom will das alle ihre kunden nur noch router von ihr benutzen. also nur die telekomkunden nicht die bei anderen anbietern.
Kommentar ansehen
28.04.2013 13:36 Uhr von Crawlerbot
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Haberal

Wie erwartend haben deine Links nichts mit dem Lügenmärchen deiner Quelle zu tun.

Auf DTN darf wohl jeder Spacko News verfassen und sich welche Ausdenken.
Kommentar ansehen
28.04.2013 13:41 Uhr von shane12627
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wundert mich, dass unseriöse Quellen wie DTN hier zugelassen werden.
Kommentar ansehen
28.04.2013 14:07 Uhr von shane12627
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Der Tagesspiegel schreibt über die Drosselung. DTN als einzige Quelle über den Modemzwang.
Kommentar ansehen
28.04.2013 14:33 Uhr von Shifter
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
warum sperrt man diesen autor nicht der hier nur hirnlose lügen und propaganda abliefert?
Kommentar ansehen
28.04.2013 14:42 Uhr von shane12627
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Haberal
Weil DTN Müll verbreitet. Wie bereits gesagt, schreibt außer DTN niemand über den Modemzwang.
Kommentar ansehen
28.04.2013 15:21 Uhr von Justus5
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Modemzwang in einer freien Marktwirtschaft - zum Piepen.
Kommentar ansehen
28.04.2013 15:59 Uhr von xjv8
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
AHA, die Leser sind zu blöd für Deine hochkomplizierten News.
Liegt es vielleicht daran, dass Du verbohrt wie Du bist,
alles so drehst, dass alles was mit Deutschland zusammenhängt einfach schlecht, und alles aus der Türkei einfach erhaben und bar jeder Kritik ist.
Konzentriere Dich auf Deine "Hasselnuss-News, diese öffne ich schon gar nicht mehr.
Kommentar ansehen
28.04.2013 16:03 Uhr von dunnoanick
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ Haberal:

Wenn die Quelle eine eigene Schlussfolgerung zieht, warum ist die News dann nicht als Meinung makiert?

@ News:

Ich habe kurz mal die Stichpunkte: Modem, Zwang und Telekom gegooglet und bin auf folgenden Artikel gestoßen:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...

Durch eine kleine Änderung der Vorschriften der Bundesnetzagentur fällt das Modem nicht mehr wie bisher unter den Einflussbereich des Endnutzers, sondern unter die Kontrolle des Netzbetreibers. Und der ist die Telekom. Es kommt zum Freischalten eines neuen Anschlusses ja auch immer ein Techniker der Telekom.

[ nachträglich editiert von dunnoanick ]
Kommentar ansehen
28.04.2013 18:42 Uhr von Chromie
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Modemzwang in einer freien Marktwirtschaft - zum Piepen."

Versuch mal diesem Haberallala freie Marktwirtschaft zu erklären. Der weiss doch gar net was das ist...
Kommentar ansehen
28.04.2013 19:58 Uhr von shane12627
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Haberal
Ich hoffe, du weißt, dass DTN und DWN ein und die selbe Seite sind.
Kommentar ansehen
29.04.2013 22:37 Uhr von Timmer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Auf DWN steht in den Kommentaren auf den letzten Seiten, dass diese ganze News zum Teil ein Riesenunfug ist.

Es wird zusammengefasst von einem Monopol geredet da Telekom ja angeblich versucht, alle Leitungen zu kaufen...obwohl sie vor Jahren diese Leitungen freigeben MUSSTEN da sie eine Monopolstellung hatten. Selbst die EU würde hier mal was gutes tun und uns für sowas ne derbe Rüge geben.



Ich hab jetzt auch mal ein bissl auf der Seite geforscht und gemerkt, dass diese Seite Pressetechnisch höchst unprofessionell arbeitet weil subjektivität in vielen News vorhanden ist.

Beispiel:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...
ZDF: Der schlechteste Fußball Live Stream der Welt

Im oberen Newsteil bzw. ersten Absatz steht folgendes:
"Wozu zahlen wir eine angeblich geräteunabhängige GEZ? Der Kunde bekommt auf diese Weise sein Produkt nicht und sollte sein Geld zurückverlangen! "

Das ist sogar schlechteres Presseniveau als von der Bild...

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?