28.04.13 11:13 Uhr
 718
 

Ermittlungen: Hat Beate Zschäpe auf zwei Brüder geschossen?

Die Staatsanwaltschaft Erfurt hat ein neues Ermittlungsverfahren gegen Beate Zschäpe in Auftrag gegeben. Es geht dabei um Schüsse auf zwei Brüder im Jahre 1996. Beate Zschäpe soll daran beteiligt gewesen sein.

Zwei Hamburger Brüder kamen in einer Erfurter Bahnhofsgaststätte in einen Streit mit einem Trio. Als die Brüder in Richtung eines Zuges flohen, verfolgte sie das Trio und schoss dabei auf sie.

Einer der Brüder, Dominik Reding, sagte nun aus, das Beate Zschäpe mit Sicherheit eine der drei Personen war. Die anderen beiden Personen sollen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt gewesen sein. Aus Angst vor der rechtsextremen Szene hatten sie damals auf eine Anzeige verzichtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bruder, Staatsanwaltschaft, Erfurt, Beate Zschäpe
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NSU-Prozess: Gutachter beschreibt Beate Zschäpe als "antisozial und empathielos"
NSU-Prozess: Beate Zschäpe will Erklärung zum Fall Peggy abgeben
NSU-Prozess: Beate Zschäpe spricht überraschend - Sie sei nicht mehr rechts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2013 11:19 Uhr von ZzaiH
 
+30 | -8
 
ANZEIGEN
aha - das fällt einem der opfer _jetzt_ ein?

schade, dass sie so jung ist, sonst könnte man ihr auch noch kennedy, buback & co anhängen...
Kommentar ansehen
28.04.2013 11:43 Uhr von SoRgen
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
also die Szene besteht aus einer Frau und 2 Männern... hui die rechte Szene ist aber rießig dort....
Kommentar ansehen
28.04.2013 12:46 Uhr von fraro
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Das spricht ja für die Angeklagte: die Gruppe legte sich auch mit Deutschen an, also nichts mit "rechtsextrem".
Wenn alles so war, wie uns die Medien erzählen, waren die insgesamt verpeilt und waren gegen alles, was sich bewegt hat...

Was mir dazu noch einfällt: da wird der Gerichtstermin wohl wieder verschoben werden müssen, da jetzt alle Hamburger und Erfurter Zeitungen Anspruch auf einen Platz in Gerichtssaal fordern werden ;-)

[ nachträglich editiert von fraro ]
Kommentar ansehen
28.04.2013 13:41 Uhr von Bruno2.0
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
ist ja fast so als wolle man Beate Zschäpe unbedingt in den Knast bekommen so langsam wirkt das alles sehr komisch und inszeniert..



@Gothminister wenn du den Hersteller der Feuerfesten CDs und USB sticks findest kannst mir Bescheid sagen will auch ein paar haben

[ nachträglich editiert von Bruno2.0 ]
Kommentar ansehen
28.04.2013 14:13 Uhr von Shifter
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Man sucht scheinbar irgendwas das man Ihr anhängen kann.
Alles nicht so ganz normal, USB Sticks die Brände überstehen usw usw
Alles sehr dubios
Kommentar ansehen
28.04.2013 15:35 Uhr von CoffeMaker
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
"Bevor sie sich erschossen, griffen die Terroristen zum Feuerzeug. Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt zündeten am 4. November 2011 ihr Wohnmobil in Eisenach an. Stunden später steckte Beate Zschäpe die Wohnung des Trios in Zwickau in Brand und flüchtete.

Die Mitglieder der rechtsradikalen Zelle Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) wollten keine Spuren hinterlassen. Niemand sollte beweisen können, dass sie zehn Menschen ermordet hatten."

Quelle: Focus

Bin ich der einzige der sich fragt warum die keine Beweise für ihren "Widerstandskampfes" nach ihrem Tod hinterlassen wollten? Man müsste meinen das es einem als Toter egal ist was die Leute von einem finden.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NSU-Prozess: Gutachter beschreibt Beate Zschäpe als "antisozial und empathielos"
NSU-Prozess: Beate Zschäpe will Erklärung zum Fall Peggy abgeben
NSU-Prozess: Beate Zschäpe spricht überraschend - Sie sei nicht mehr rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?