28.04.13 09:54 Uhr
 3.706
 

Durch schlampige Gesetze verursachte Peer Steinbrück Milliardenverluste

Der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück wirft der Regierung immer wieder vor, unglaubwürdig in Sachen Steuerhinterziehung zu sein. Doch er selbst verursachte in seiner Zeit als Finanzminister Milliardenverluste.

Die "Welt am Sonntag" berichtet heute, dass den Behörden durch die Gesetzgebung zwölf Milliarden Euro entgangen sind.

Banken hatten wegen eines Steuerschlupfloches sich die Kapitalertragssteuer mehrfach vom Staat zurückzahlen lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verlust, Peer Steinbrück, Entwurf, Gesetze
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab
Peer Steinbrück: "Anonyme Briefkastenfirmen sind eine Riesenschweinerei"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2013 10:06 Uhr von arbeitsloser1
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
das war kein Fehler oder "schlampig", das war pure Absicht.
Die Banken regieren, nicht die Regierung.
Kommentar ansehen
28.04.2013 11:31 Uhr von nur_ich
 
+12 | -13
 
ANZEIGEN
Icch würde nicht den Fehler machen, unf Merkel als dumm zu bezeichnen. Immerhin ist sie Professorin ...glaube mich zu erinnern für Physik. Das wird man nicht, wenn man dumm ist. Leider macht sie den Fehler ihrem Intellekt für die falsche Sache einzusetzen. Sie vergisst wo sie herkommt, aus dem Osten, und da zählten Werte wie soziale Gerechtigkeit und Solidarität. Frau Merkel Hat sich dem Kapital verschrieben. Sie hilft dabei, das die Reichen noch reicher werden und die armen noch ärmer. Und leider werde ich das Gefühl nicht los, dass dies bei Steinbrück auch nicht sehr viel anders sein wird.
Kommentar ansehen
28.04.2013 11:34 Uhr von blaupunkt123
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Sag ich doch.

Erstmal sollte man alle Politiker offen legen.

Egal was sie privat treiben, oder wie sie in der Amtszeit unser Steuergeld zum Fenster rauswerfen.
Kommentar ansehen
28.04.2013 11:59 Uhr von TimeyPizza
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@Klickklaus
Natürlich solltest du wählen gehen!! Auch wenn du meinst das man momentan nur Deppen wählen kann, dann geh da hin, und wähle IRGENDEINE Partei die nicht an der Macht ist. Damit kannst du wenigstens den aktuell regierenden Parteien zeigen das du mit deren Politik nicht einverstanden bist. Wenn das bloß alle Wahlberechtigten machen würden, würden die Parteien vielleicht etwas näher am Volk regieren. Aber einfach nicht wählen zu gehen zeigt den etablierten Parteien lediglich das es dem Volk eigentlich scheiss egal ist was passiert und man mit denen machen kann was man will.

Es kann doch nicht so schwer sein wenigstens einmal in vier Jahren den Arsch zu bewegen um zwei kleine Kreuzchen machen zu gehen!

Und Alternativen gibts immer ;)

@nur_ich
Sie ist Doktorin, keine Professorin. Zur Professur wird man berufen, das kann man nicht aktiv anstreben.
Kommentar ansehen
28.04.2013 12:23 Uhr von sicness66
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Also ich kann den Steinbrück zwar nicht ab, aber was soll dieser Artikel eigentlich über ihn sein außer Propaganda für Merkel ? Als ob in den letzten Jahrzehnten nicht mannigfaltige Gesetze verabschiedet worden sind, die uns Milliarden gekostet haben.
Kommentar ansehen
28.04.2013 12:35 Uhr von waltervier
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
nanu... FDP-Werbung schon auf shortnews?
Kommentar ansehen
28.04.2013 13:11 Uhr von CrixD
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Klicklaus
In Deutschland gibt es rund 68 Parteien.

Der deutsche Michel sieht aber irgendwie immer nur die CDUSPDFDPGrüne.

Vielleicht sollte man sich einfach mal die Mühe machen und sich informieren was noch so zur Wahl steht, anstatt nicht wählen zu gehen.

Jede nicht abgegebene Stimme stärkt nur die Partei/en, die nicht im Interesse des Volkes handeln.
Kommentar ansehen
28.04.2013 13:30 Uhr von Copykill*
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja in Ordnug das so intensiv gegen Steuerhinterzieher ermittelt wird, und dieses auch entsprechend bestraft werden soll.

Aber dann soll bitte endlich auch die Steuerverschwendung als Straftat gelten.

Denn ob es nicht zu Verfügung oder es verprasst wird,
beides Schadet dem Volk.
Kommentar ansehen
30.04.2013 09:49 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klickklaus:

Nimm an du hast 100 Stimmen maximal. 50 davon werden abgegeben.

10 für die SPD
20 für die CDU/CSU
10 für die Grünen
5 für die Linken
5 für die Piraten
5 für den Rest.

Dann haben SPD 20 %, CDU/CSU 40 %, Grüne 20 %, Linke,Piraten jeweils 10%.

Würden aber alle wählen und die Stimmen für die SPD, CDU/CSU und die Grünen sich nciht ändern sähe es anders aus.

Dann hätte die SPD nur 10%, CDU/CSU nur 20 "%, Grüne ebenfalls nur 10%.
Welche der anderen Parteien, die Linken,Piraten,AfD oder sonstige jetzt mehr bekommen ist nebensächlich.
Aber mit 10 bzw. 20 % ist es schon nicht mehr so einfach eine Mehrheitsregierung zu stellen.
Dann muß man sich auf eine größere Koalition einlassen oder mehr auf die Opposition eingehen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab
Peer Steinbrück: "Anonyme Briefkastenfirmen sind eine Riesenschweinerei"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?