27.04.13 20:39 Uhr
 569
 

Tarifverhandlungen: IG Metall bezeichnet Arbeitgeberangebot als "Nullnummer"

Die IG Metall hat sich jetzt ablehnend über das Tarifangebot der Arbeitgeber in der Metall- und Elektroindustrie geäußert. Dieses sieht zuerst zwei Nullmonate vor, woraufhin anschließend der Lohn um 2,3 Prozent für 13 Monate erhöht wird.

Auf ein Jahr gerechnet würden die Beschäftigten somit nur 1,9 Prozent mehr Lohn erhalten. Das sei laut Gewerkschafts-Vize Detlef Wetzel indiskutabel.

"Was gemeinsam erarbeitet wird, muss auch gemeinsam verteilt werden. Wir sind bereit für Streit", sagte er. Die IG Metall fordert für die nächsten zwölf Monate eine Lohnerhöhung um mindestens 5,5 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Streik, Gewerkschaft, IG Metall, Tarifverhandlung
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?