27.04.13 14:19 Uhr
 867
 

Parteitag: Grüne beschließen eine Vermögensabgabe

Die Grünen wollen den Spitzensteuersatz auf 49 Prozent anheben und eine befristete Vermögensabgabe auf große Vermögen einführen.

Ab 60.000 Euro soll ein Satz von 45 Prozent zum Tragen kommen. Derzeit beträgt der Spitzensatz 42 Prozent. Von 8.130 auf 8.700 Euro soll der Grundfreibetrag steigen.

Mindestens 7,5 Milliarden Euro sollen bei der Dienstwagenbesteuerung und bei den umweltschädlichen Subventionen eingespart werden. Arbeitsmarktpolitisch sollen Zeitarbeiter nach einem halben Jahr im Betrieb den gleichen Lohn bekommen wie Festangestellte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katastrophenschutz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Die Grünen, Parteitag, Spitzensteuersatz, Festanstellung
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2013 14:37 Uhr von Borgir
 
+32 | -2
 
ANZEIGEN
Aha. Das soll also was für die Leute der oberen Gehaltsgruppen sein. Mit 60.000 im Jahr trifft man mit voller Wucht die Mittelschicht. Dieses Grüne Pack ist keinen Deut besser als die Wirtschaftshörigen schwarzen, roten und gelben.

Ganz abgesehen von der jährlichen Diätenabzocke der Herren und Damen in Berlin. Da wird nicht um zwei Prozent angehoben wie bei Otto-Normalverbraucher, zehn Prozent sind da Usus. Pack, Allesamt.

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
27.04.2013 14:57 Uhr von blaupunkt123
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Die Grünen Lumpen.

60000 Euro soll Vermögende und Reiche treffen.....

Da soll wieder ein Großteil der Mittelschicht abgezogen werden, mehr nicht
Kommentar ansehen
27.04.2013 15:42 Uhr von Bud_Bundyy
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Kommunistenpack!!!!!

Spitzensteuersatz und Freibetrag ordentlich erhöhen und schon verdienen Abteilungsleiter und Schulabbrecher das gleiche.
Kommentar ansehen
27.04.2013 16:04 Uhr von shadow#
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
1. Es geht nicht um Vermögen sondern Einkommen.
2. 80,000 sind zu wenig, aktuell erreicht man den Spitzensteuersatz erst bei knapp 250,000.
3. "Menschen mit Einkommen unter 60.000 Euro sollen so entlastet werden." wäre für 99% hier eher interessant gewesen.

Parteitag belanglos, News mangelhaft.
Kommentar ansehen
27.04.2013 16:50 Uhr von Falap6
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@blaupunkt123
Du glaubst also, dass >60.000 pro Jahr einen GROSSTEIL der Mittelschicht trifft?
Kommentar ansehen
27.04.2013 17:13 Uhr von raterZ
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
damit stimmen grünen-wähler für die eigene steuer erhöhung.
und wie man sie kennt, finden sie das warscheinlich sogar gut.
Kommentar ansehen
27.04.2013 17:35 Uhr von Lornsen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Haben Bürger Vertrauen in die Redlichkeit der Politiker, bringen sie ihr Geld nicht fort.
Kommentar ansehen
27.04.2013 19:04 Uhr von Ich_denke_erst
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich kann nur wiederholen was ich schon gepostet habe: Hoffentlich kommt schwarz-gelb an die Regierung. Die sind das kleinste Übel.
Man werfe einen Blick nach Frankreich und sieht was da für ein Schwachsinn rauskommt.

Ich habe fertig!
Kommentar ansehen
28.04.2013 08:27 Uhr von hofn4rr
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
>> Arbeitsmarktpolitisch sollen Zeitarbeiter nach einem halben Jahr im Betrieb den gleichen Lohn bekommen wie Festangestellte. <<

falls der betrieb einem zeitarbeiter nicht den selben lohn zahlen möchte wie jemandem der schon 10 jahre im betrieb arbeitet, wird der betrieb den zeitarbeiter auch nicht länger beschäftigen wie 6 monate.

also eine reine luftnummer.

was die besteuerung angeht wird es wieder wie immer die selbe mittelschicht treffen.

millionäre haben meistens ihren wohnsitz im ausland und zahlen eh keine steuern bei uns.

die zur kasse gebeten werden können nur jene sein die sich keine steuerflucht leisten können.

also alles wie gehabt, nur schlimmer.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?