26.04.13 16:50 Uhr
 217
 

Italien erhält acht Milliarden Euro zum Zinssatz von 0,5 Prozent

Italien ist es gelungen, sich acht Milliarden Euro zum Zinssatz von 0,5 Prozent zu leihen. Der Zinssatz war so niedrig wie noch nie seit des Einführung des Euros.

Noch im März lag der Zinssatz bei 0,83 Prozent. Der Grund für den niedrigen Zinssatz soll die Erwartung der Analysten sein, dass die EZB ihren Leitzins auf 0,5 Prozent senken wird.

Die Nachrichtenagentur Reuters befragte insgesamt 76 Ökonomen, wobei 43 angaben, dass die EZB am kommenden Donnerstag von 0,75 auf 0,5 Prozent senken wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Prozent, Italien, Milliarden, Zinssatz
Quelle: www.tagesschau.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2013 16:53 Uhr von ZzaiH
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
macht ja auch sinn - das land ist total verschuldet, die wirtschaft stockt, regierungsbildung klappt nicht

da senkt man doch gern mal die zinsen (= u.a. risikobewertung) - schließlich gibts weiterhin im norden son doofes volk, was alles zahlen wird...
Kommentar ansehen
26.04.2013 20:50 Uhr von Phyra
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
kredite unter der inflationsrate sind doch was feines...
Kommentar ansehen
29.04.2013 19:22 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cool,kurzfristig angelegt bekommt man bei der Summe locker 5 %-4,5 % Reinschnitt,selbst bei Tagesgeldkonto.Viel schneller kann man keine Millionen machen.Mit ohne eigenes Kapital.
Kommentar ansehen
30.04.2013 00:27 Uhr von Zephram
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm

Genau darum geht, wenn die den Normalos ihre Dispos jetzt um insgesamt 8 Mrd erweitern, machen die fast eine Milliarde Reingewinn per anno ^^

jm2p Zeph

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?