26.04.13 15:06 Uhr
 2.512
 

Skandal: Polizei nannte NSU-Opfer "Schmarotzer"

Ein weiteres Skandal um die NSU-Affäre wurde nun bekannt. Die Hamburger Polizei bezeichnete einen der NSU-Opfer, Süleyman Tasköprü, in einem offiziellen Dokument als "Schmarotzer".

Die Familie des Opfers ist über diesen Skandal nicht verwundert, denn sie haben in die deutschen Behörden bereits keinen Glauben mehr.

Laut der Anwältin einer der Familienangehörigen war die Polizei bei ihren Ermittlungen nicht nur auf einem Auge blind, sondern hatte beide Augen sowie Ohren geschlossen und dabei "Lalala" gesungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Opfer, Skandal, NSU, Schmarotzer
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2013 15:17 Uhr von mueppl
 
+30 | -10
 
ANZEIGEN
gibt es auch eine seriöse Quelle für diese Behauptung?
Selbst auf der Facebookseite dieser Meldung stellt man sich die Frage?
Kommentar ansehen
26.04.2013 15:20 Uhr von GixGax
 
+25 | -11
 
ANZEIGEN
Tja, früher waren mal Wörter, wie "Skandal" in SN-Überschriften verboten...

PS: wirklich selten so eine dämliche, wie belanglose News gelesen!



[ nachträglich editiert von GixGax ]
Kommentar ansehen
26.04.2013 15:21 Uhr von ZzaiH
 
+23 | -10
 
ANZEIGEN
ausdruck, grammatik, rechtschreibung wie immer mangelhaft.
inhalt: nc
Kommentar ansehen
26.04.2013 15:31 Uhr von MVPNowitzki
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.04.2013 15:39 Uhr von magnificus
 
+20 | -8
 
ANZEIGEN
Regt euch nicht über Ausdruck und Grammatik auf.
Wenn der Sabber übers Key läuft, bleibt schon mal was auf der Strecke.

Wir müssen da viel lockerer werden und sachlich mit umgehen. Wer die Ursache kennt, dem wird die Wirkung nicht verwundern.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
26.04.2013 16:37 Uhr von Slingshot
 
+25 | -6
 
ANZEIGEN
Der letzte Absatz ist, gelinde gesagt, Bullshit.

Hat "lalala" gesungen. Diese "News" fällt wohl unter Rufmord.
Kommentar ansehen
26.04.2013 16:58 Uhr von Dracultepes
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Ich vermisse irgendwie das drumherum. Warum wurde er Schmarotzer genannt?

Da ist ein Wortfetzen rausgerissen worden ohne das man die ganze Geschichte aufgetischt kriegt.
Kommentar ansehen
26.04.2013 17:07 Uhr von PeterLustig2009
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Eine Blogseite als Quelle finde ich schon fragwürdig (seit wann sind die hier überhaupt zugelassen)

Ein Blog in dessen Impressum "Chefs vom Dienst" genannt werden als Quelle ist mehr als fragwürdig

Eine News eines Blogs ohne Nennung des Autors ist rechtlich nichtmal zulässig

Hinzu kommt Quelle + Autor = News mit 5% Wahrheitsgehalt und davon ist die Hälfte noch gelogen!!!
Kommentar ansehen
26.04.2013 17:43 Uhr von Acun87
 
+6 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.04.2013 18:26 Uhr von Suffkopp
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
@Haberal - ich dachte imemr die Braunen wären Hetzer vor dem Herrn, aber Du bist nochg viel schlimmer und eine Schande für die Türkei - wenn Du überhaupt Türke bist.

Aus der Quelle:
"Die Anwältin ............, dass die Ermittler im Fall Ta?köprü nicht nur auf dem rechten Auge blind gewesen seien, sondern sie auch das Gefühl habe, dass sie beide Augen zusammengekniffen, sich die Finger in die Ohren gesteckt und laut „Lalala“ gesungen haben."

Nochmal: "Die Anwältin hatte das Gefühl mit dem lalala" und Du machst daraus eine Tatsache. Das ist übelste Hetze und ich bin frogh wenn sie solche "Hetzer" wie Dich irgendwann entfernen.
Kommentar ansehen
26.04.2013 19:51 Uhr von arta86
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist doch von der Bundes"regierung" gefordert, dass deutsche Behörden sich einem Teil ihrer Bürokratie entledigen sollen.

Man kann etwas mit einem Wort (Schmarotzer) umschreiben oder daraus mehr als 5 Seiten in feinstem Beamtendeutsch schreiben ohne damit viel mehr ausgedrückt zu haben.

Wobei ich auch glaube, dass das nur ein Schlagwort gewesen ist, dass auf weitere Anhaltspunkte verweist, die etwas ausführlicher aufklären.

Die Anwältin meint wohl getreu dem Motto "über Tote nur Gutes" aber wenn die Sachlage nunmal so war, warum es nicht auf den Punkt bringen?

(Wohlgemerkt nur wertfreie Denkweise, die Bewertung überlasse ich anderen die das Hauptberuflich machen.)
Kommentar ansehen
26.04.2013 21:45 Uhr von sooma
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
"Ein Blog in dessen Impressum "Chefs vom Dienst" genannt werden als Quelle ist mehr als fragwürdig"

Abgesehen davon, dass hier das eigentlich Fragwürdige die Intention des "Newsautors" ist, ist "CvD" eine absolut gängige Bezeichnung im redaktionellen Bereich. Das Impressum ist auch ansonsten völlig in Ordnung so.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
26.04.2013 21:56 Uhr von sooma
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
P.S.: Was die Quelle allerdings verschweigt:

«Die Polizei in Hamburg bestätigt, dass der Begriff in der Fallanalyse des LKA verwendet wird, um das Sozialverhalten des Opfers Tasköprü zu beschreiben. "Der Begriff ´Schmarotzer´ wurde aus dem Umfeld des Opfers in einer Aussage verwendet", erklärt Sprecherin Ulrike Sweden, und sei "ausdrücklich in Anführungsstriche gesetzt worden".»

http://www.derwesten.de/...
Kommentar ansehen
27.04.2013 05:55 Uhr von coco01
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Die eigentlichen Schmarotzer lungern ja hier rum.
Dreckspack!
Kommentar ansehen
27.04.2013 12:04 Uhr von PippiLangstrumpf
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Was soll die Aufregung? Schmarotzer ist noch um einiges freundlicher (und ehrlicher) als Nazi-Schlampe und Hitler-Hure!
So schon von türkischen "integrierten" Mitbürgern gehört.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?