26.04.13 14:55 Uhr
 305
 

Unter welchen Bedingungen sind Auslandskonten legal?

Aktuell wird erneut viel über Auslandskonten diskutiert. Doch nicht jedes Auslandskonto enthält Schwarzgeld. Allein in der Schweiz liegen gut 400 Milliarden Euro aus Deutschland. Wer sein Auslandskonto dem deutschen Finanzamt meldet und Steuern auf die Zinsen zahlt, hat nichts zu befürchten.

Und EU-Bürger bezahlen seit 2005 nach der Zins-Richtlinie 35 Prozent Quellensteuer auf alle Zinserträge. Dies ist sogar mehr als in Deutschland. Hier müssen 25 Prozent plus Soli auf die Zinserträge bezahlt werden. Wer alles dem Finanzamt meldet, erhält die zuviel gezahlten Steuern zurück.

Dieses Quellensteuer wird auch in Österreich, Luxemburg und in den Drittstaaten San Marino, Andorra, Liechtenstein und Monaco sowie auf Jersey, Guernsey und den EU-Gebieten der Karibik fällig. Bei einem Konto in Singapur gibt es diese Steuer nicht, man kann jedoch sein Vermögen freiwillig melden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Steuer, legal, Konto, Finanzamt, Schwarzgeld
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Kim Jong Un kündigt eine Massenproduktion von Raketen an
Börsenguru George Soros wettet mit 800 Millionen Dollar auf fallende US-Kurse
Australischer Bergbau-Magnat spendet 265 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?