26.04.13 13:17 Uhr
 185
 

Wien: Künstlergruppe bietet auf einer Ausstellung ein Sarg-Erlebnis

Wollten Sie schon immer einmal wissen, wie es sich anfühlt, lebendig begraben zu sein? Eine Künstlergruppe ermöglicht Ihnen bei einer Ausstellung in Wien jetzt genau das.

Die Gruppe "monochrom" begräbt im Rahmen ihrer Finissage neugierige Besucher alleine oder zu zweit für die Dauer von fünfzehn Minuten in einer Holzkiste. Jedoch nicht auf einem Friedhof, sondern in einem Ausstellungsraum.

Gefahr besteht laut den Künstlern nicht. Es sei zwar dunkel und man kann von der Außenwelt nichts mehr hören, habe aber im Sarg genug Luft. Klaustrophobisch sollte man allerdings nicht unbedingt sein.


WebReporter: heute_at
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Sarg, Erlebnis, Künstlergruppe
Quelle: www.heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vatikan dementiert, Papst Franziskus erteile über WhatsApp Segen
US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2013 14:09 Uhr von DerMaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Normalfall wird bei solchen Aktionen der Sarg mit einigen Ketten ausgestattet. Diese hängen dann an einem Kran/PKW/Seilwinde.
So kann der Sarg im Falle eines Falles sehr schnell geborgen werden, ohne dass Gefahr für die "begrabenen" besteht.
Kommentar ansehen
26.04.2013 14:34 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich stabiles Holz...

ich glaub, die Mythbusters haben das mal getetset und einen ganz normalen Handelsüblichen Sarg verwendet. Das Ding ist eingedrückt worden, bevor die die gesamte normal übliche Erde drübergeschaufelt hatten.
Kommentar ansehen
26.04.2013 16:29 Uhr von Ganker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falls jemand die Quelle angeklickt hat:
Man wird in meinen Augen nicht vergraben. Die Holzkiste steht in einer großen Holzumrahmung die mit Erde gefüllt ist. Dann wird der "Sarg" verschlossen und vll 10-15 cm an Erde darüber geschaufelt.
Totaler Schwachsinn.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?