26.04.13 12:38 Uhr
 1.075
 

Verstorbener Warsteiner-Chef Albert Cramer bekommt Braukessel als Grabstein

Der verstorbene Warsteiner-Chef Albert Cramer hatte einen ungewöhnlichen Wunsch für seinen Grabstein: Ein Braukessel sollte es ein.

Seine Nachkommen erfüllten den letzten Wunsch Cramers und auch der Friedhof stellte sich nicht gegen den kupfernen Kessel.

"Das spiegelt auch die Verbundenheit meines Vaters mit der Brauerei und der Biertradition wider", so Catharina Cramer.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Chef, Verstorbener, Warsteiner, Braukessel
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Feuerwehreinsatz in Berlin: Neunjähriger sperrt sich beim Spielen in Tresor ein
Kickstarter: Neues Gadget für Karneval vorgestellt
"Face controlled gaming": iPhone-X-Spiel Rainbow - Augenbrauen als Controller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2013 12:57 Uhr von Maedy
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich frage mich wieviele Menschen jetzt einen ungewöhnlichen Grabstein für sich oder ihre Angehörigen haben möchten und darauf verweisen,dass Herr Cramer das ja auch so bestimmen durfte.
Kommentar ansehen
26.04.2013 13:01 Uhr von c0rE_eak_it
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Die Überschrift ist falsch. Er wird nicht in einem Braukessel beerdigt. So ein Blödsinn. Der Braukessel soll lediglich als Grabstein dienen.Zumal der nette Herr schon im November 2012 verstarb und schon längst beerdigt ist....

Um es auf deutsch zu sagen: Die News hier ist totaler Mist. Lieber die Quelle lesen.

[ nachträglich editiert von c0rE_eak_it ]
Kommentar ansehen
26.04.2013 20:08 Uhr von Didi1985
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja ein riesen Teil. Da sollte dann auch eine Kamera installiert werden. Warten wir mal, wie lange das Ding da noch steht....
Kommentar ansehen
26.04.2013 21:17 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das dauert nicht lange bis das ding in einer Nacht geklaut ist...
Bei so einer Einladung aus blankem Kupfer werden die Metalldiebe doch angezogen wie ne Motte zum Licht.
Kommentar ansehen
26.04.2013 23:28 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das passt schon, immerhin soll die Quelle ja auch unter dem Friedhof liegen aus dem die schale Plörre gebraut wird.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft
TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an
Beverly Hills 90210-Star Jason Priestley verpasste Harvey Weinstein Faustschlag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?