26.04.13 12:27 Uhr
 644
 

Anschlag in Boston: Verdächtiger war unbewaffnet - Wo kommen seine Verletzungen her?

Der nach dem Boston-Anschlag festgenommene 19-jährige Verdächtige Dschochar Zarnajew war bei seiner Verhaftung unbewaffnet. Das FBI schweigt bislang dazu.

Laut einem Bericht, der "Washington Post" vorliegt, waren die Beamten, die den Verdächtigen festgenommen hatten, lediglich davon ausgegangen, dass der Verdächtige bewaffnet gewesen ist. Dies war, wie sich nun herausgestellt hat, ein Trugschluss.

"Wahrscheinlich hatten sie keine Ahnung, ob er eine Waffe hatte," so ein Polizeisprecher. Wie es zu den Verletzungen des 19-Jährigen kam, will das FBI nicht kommentieren. Der Zustand von Zarnajew ist mittlerweile stabil.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anschlag, Boston, Verdächtiger, Dschochar Zarnajew
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2013 12:30 Uhr von Faceried
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
Genauso wie beim älteren Bruder.

Er wurde erst verhaftet und abgeführt (Augenzeuge berichtet und Kameras haben die Szene eingefangen) und später war er tot:

http://www.youtube.com/...

Wie es zu den Verletzungen kam kann man sich auch denken. Die wollten ihn Mundtot machen damit er nicht Aussagen kann. Ging wohl nach Hinten los. Nun kann er (wer weiß ob es stimmt) sprechen, aber wohl zufälligerweise nur mit FBI Leuten.

[ nachträglich editiert von Faceried ]
Kommentar ansehen
26.04.2013 12:50 Uhr von psycoman
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Bei mutmaßlichen Teroristen geht man eben davon aus, dass diese bewaffnet und gewaltbereit sind. Das finde ich jetzt nicht ungewöhnlich.
Kommentar ansehen
26.04.2013 14:19 Uhr von b4ph
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Tja. Ich wills ja eigentlich nicht sagen, aber lagen die ach so pösen, pösen Verschwörungstheoretiker vielleicht doch richtig? ;)

Jedenfalls schießen sich Unbewaffnete nicht mal eben in den Kopf.

Das zeigt immerhin: Die offiziellen Meldungen stinken zum Teil zum Himmel. Sollte man deswegen jetzt den "Verschwörungs-Kram" glauben? Nein. Aber es zeigt, dass man weder das eine, noch das andere glauben sollte und dafür lieber alles hinterfragt.
Kommentar ansehen
26.04.2013 14:51 Uhr von FritzFold
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Egal was wie wo, es kann irgendetwas nicht stimmen.

Es ist nicht normal, das Sicherheitsfirmen mit Totenköpfen auf einem Marathon erscheinen. In der Nähe des Tatorts.
Es ist auch nicht normal, dass hochausgerüstete Überawachungswagen bei so einer Veranstaltung anwesend sind.

Leider sind viele Bilder wie immer nicht in der Qualität um sicher zu sein. Aber es taucht immer mehr Foto-Material auf, das Fragen aufwirft.

Hier stinkt einiges zum Himmel.
Kommentar ansehen
26.04.2013 16:04 Uhr von Lucianus
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Fritz

Grundsätzlich stimme ich dir zu. Insbesondere was die Fahrzeuge angeht.

Aber:
"Leider sind viele Bilder wie immer nicht in der Qualität um sicher zu sein"
Genau das ist der Punkt der bei mir Verschwörungstheoretiker immer ein wenig lächerlich erscheinen lässt.
Es kann in der heutigen Zeit nicht so schwer sein Aufnahme-Geräte jenseits von Kartoffelqualität zu benutzen. Insbesondere dann nicht, wenn man damit etwas Beweisen möchte. Beispiel Bigfoot oder Yeti.

Es wäre erheblich Glaubwürdiger, wenn diese "Beweise" qualitativ besser wären und nicht so erbärmlich sind das selbst ein Grundschüler mit Bild/Video-Bearbeitungs Programmen etwas hinzufügen könnte ohne das es Objektiv auffällt.

[ nachträglich editiert von Lucianus ]
Kommentar ansehen
26.04.2013 19:40 Uhr von Dusta
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@franz.g

"dass der 3. verdächtigte tot ist, darüber berichtet komischerweise hier auch keiner ...

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/"

Der Gefundene Tote ist kein Verdächtiger mehr, sondern wurde "nur" direkt nach dem Anschlag fälschlicherweise für einen der Täter gehalten.

Eine Kleinigkeit wurde in deiner Quelle natürlich auch "vergessen".

Die Quelle der News sagt ja auch: "but also said authorities will not know for sure until the medical examiner’s office in Providence identifies the body".

Und das obwohl der gefundene Leichnam die Papiere des seit mitte März ( sic! ) vermissten Sunil Tripathi bei sich trug.

Dies spricht dafür, dass Tripathi bereits kurz nach seinem Verschwinden tot gewesen ist. Die Idendität des Toten lässt sich dementsprechend wohl erst durch eine gerichtsmedizinische Untersuchung eindeutig klären.

Der vermutliche Zeitpunkt seines Todes spricht in meinen Augen eindeutig gegen eine Verbindung zu den beiden Tzarnaevs. Die Identifizierung Tripthatis als der "white Hat Guy" war wohl ein sehr bedauernswerter Schnellschuss der Bostoner Polizei.

Weiteres wird die Autopsie klären.

Das die Leiche nun zufällig zu diesem Zeitpunkt gefunden wird, ist demnach reiner Zufall, gibt euren Verschwörungstheorien aber natürlich neues Futter

Ich finde es allerdings sehr nachvollziehbar, dass man das ganze - wenn man versucht seine Meinung zu rechtfertigen / bestätigen - dankbar als weiteres "Puzzleteil" annimmt. Eine weitere Prüfung der näheren Umstände ist nicht nötig. Passt ja alles ins Konzept.

"schließlich hatte er kind und frau"

Das ist kein Argument.

Auch Selbstmordattentäter haben Familien!

"und überhaupt"

Sehr überzeugend.

[ nachträglich editiert von Dusta ]
Kommentar ansehen
27.04.2013 11:28 Uhr von Dusta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Faceried

"Er wurde erst verhaftet und abgeführt (Augenzeuge berichtet und Kameras haben die Szene eingefangen) und später war er tot:

http://www.youtube.com/"

Sei doch mal kritisch und glaube nicht alles was man dir vorsetzt ;-)

Der nackte Mann aus deinem Video ist nicht Tamerlan Tsarnaev. Dieser war schon auf dem Weg ins Krankenhaus als dieses Video entstanden ist. Der Kerl aus dem Video ist auch keine 1,90 Meter Groß,wie Tsarnaev. Nur so als leicht nach zu vollziehenden Hinweis für dich.

Die Reporter aus deiner Quelle berichten zu diesem Zeitpunkt eben auch von zwei Festnahmen. Deine Quelle hat diesen Part natürlich ebenfalls "vergessen" ( komisch, oder? )

"Die wollten ihn Mundtot machen "

Wenn "die" Ihn töten wollten, hätten Sie es getan.

Alleine der Umstand das der jüngere Tsarnaev am Leben ist, macht diese Behauptung zunichte. Wobei ich dir völlig Recht gebe, dass seine Verhaftung Fragen aufwirft die geklärt werden müssen.

[ nachträglich editiert von Dusta ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?