26.04.13 10:48 Uhr
 263
 

Halle: Zeitungsbotin vermisst - Polizei hält Kapitalverbrechen für wahrscheinlich

In Halle(Westfalen) wird seit sieben Tagen eine Zeitungsausträgerin vermisst. Am 16. April trug sie das "Haller Tagesblatt" das letzte Mal aus. Danach verschwand sie.

Später wurde das Fahrrad der Frau entdeckt. Untersuchungen der Polizei hatten ergeben, dass es keine Anzeichen für ein freiwilliges Verschwinden, Unfall, Selbstmord oder einen Notfall der Frau gegeben hat.

Deshalb ist die Polizei davon überzeugt, dass die Frau einem Verbrechen zum Opfer fiel. Zudem wurden in einem Waldgebiet bei Hörste Hilferufe vernommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Halle, vermisst, Postbote
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Germanwings-Absturz: Pressekonferenz - Vater des Co-Piloten bezweifelt Suizid
Mannheim: Arbeitsgericht entscheidet gegen Muslima - Kündigung wirksam
New York: Aufmerksamkeit und Rassismus - Ex-US-Soldat ersticht Schwarzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2013 13:16 Uhr von psycoman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn man Leute vermisst, wäre es schlau ein Bild zu veröffentlichen, damit sich Zeugen melden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen rücken wieder vor.
Das sieht die Pkw-Maut konkret für Autofahrer vor
Erdogan mit bedenklicher Äußerung: Nach Referendum "viele Überraschungen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?