26.04.13 10:41 Uhr
 618
 

Samsungs App Store wird für den Iran gesperrt

Wegen seines umstrittenen Atomprogramms werden gegen den Iran Sanktionen erlassen, die auch für den Smartphone-Markt Konsequenzen haben.

Nun kündigte Samsung an, seinen App Store für Iraner zu sperren.

Das Unternehmen entschuldigte sich bei seinen iranischen Kunden und nannte als Begründung für die Sperrung "rechtliche Hürden".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Iran, Samsung, App, Atomprogramm, App Store
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2013 11:07 Uhr von Bobbelix60
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Meine Konsequenz daraus - ich kaufe keinen Samsungschrott mehr!

Oh...hab ja garnichts von denen. :-)

So wird aus Gerüchten eine Wahrheit geschustert. Unschuldige müssen mal wieder dafür büßen.
Kommentar ansehen
26.04.2013 13:13 Uhr von TheUnichi
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Bobbelix60

Weil du ja auch so krass davon betroffen bist du Depp

Politikabkommen sind Politikabkommen, wenn da Handel und Wirtschaft verboten wird und es möglicherweise einem guten Zweck dient, warum nicht
Kommentar ansehen
29.04.2013 07:23 Uhr von Bobbelix60
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TheUnichi:

Erst einmal ein Dankeschön für das Depp. Unterbelichtete können wohl nur beleidigen.

Du hast zwar recht, dass ich davon direkt nicht betroffen bin. Aber was mich an dem Dilemma Iran aufregt, sind die Lügen die hierüber ständig verbreitet werden.

1. Es ist nicht nachgewiesen, dass dort eine Atombombe gebaut wird. Von daher sind Sanktionen nicht rechtens. Zudem hat der Iran den Atomwaffensperrvertrag unterzeichnet.
2. Falls nachweislich doch eine gebaut werden sollte, solange die nicht verwendet wird, kann es uns doch egal sein. Sanktionen wären dann aber aus meiner Sicht gerechtfertigt.
Kommentar ansehen
29.04.2013 12:41 Uhr von TheUnichi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bobbelix60

Du nennst mich auch Unterbelichtet, also bist du auch unterbelichtet? Du hättest ja "überlegen" gewirkt wenn du gar nicht auf meine Beleidigung eingegangen wärst, aber so stehst du genau so "unterbelichtet" da und bist deshalb meiner Ansicht nach nach wie vor ein Depp

1. Es ist auch nicht nachgewiesen, dass keine gebaut wird. Wir drehen uns im Kreis. Fakt ist, gefährlicher wäre es, wenn sie es tun, also geht man lieber davon aus, um das maximale Risiko auf ein minimales zu reduzieren. Das ist nur logisch
2. Dann nenn mir mal einen guten Grund, warum sie überhaupt eine bauen sollten. Klar haben andere Länder auch welche, aber warum braucht gerade der Iran nun auf einmal auch welche? Innenverteidigung? Wem willst du das erzählen?
Die USA hat einiges zu verlieren, wenn sie auf einmal mit Atombomben um sich ballern, aber was hat der Iran zu verlieren? Zumal man sie ja eh als "Terror-Staat" in den Mündern der Völker kennt

Weiterhin geht es hier (Und deshalb habe ich dich Depp genannt) nicht darum, dass der Samsung Chef da sitzt und entscheidet "Ick hab da ne Idee! Wir sperrn ma den jesamten App-Store für die Iranis, da hab ick Bock druff" sondern darum, dass auf einmal Leute im Anzug an die Tür klingeln und dich in Grund und Boden verklagen wollen, weil du diverse Rechte und Pflichten verletzt, an denen Unternehmen, die Waren im Wirtschaftsraum Irak vertreiben, gebunden sind. GEBUNDEN heißt hier nicht "Samsung ist aber eine Ausnahme, weil sie einen App-Store haben", gebunden ist GEBUNDEN (Das ist halt der Soll, den man dafür zahlt, eine eigene Yacht zu besitzen)

Was soll der Samsung-Vorstand da machen? Sich gegen den Rest der Welt stellen, um den App-Store im Irak zu schützen?
Dir ist aber schon klar, wie diese Welt hier funktioniert??

Depp
Kommentar ansehen
29.04.2013 14:05 Uhr von Bobbelix60
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Faszinierend, dass du deinen Kommentar mit "Depp" unterschreibst. Eingeständnis? *grins*

Lassen wir das mit den Beleidigungen. Ich entschuldige mich für das "unterbelichtet".

zu 2.: Der Iran hat 78 Mio. Menschenleben zu verlieren. Ich denke nicht, dass man sowas so einfach per Knopfdruck entscheidet. Für so unterbelichtet halte ich die Iraner nicht.
Die USA hat nur ihren Ruf zu verlieren. Was wertvoller ist braucht man wohl nicht zu diskutieren.
Hast du vorallem schon mal darüber nachgedacht, wen der Iran mit Atomsprengkörpern überhaupt bedrohen kann? Allerhöchstens ein paar Nachbarländer. Dazu zählt unser Sorgenkind Israel nicht. Soweit ist die Reichweite des Irans nicht.

Dass dem Samsung-Chef die Hände gebunden sind, weiß ich leider auch. Mich ärgert nur die Tatsache, dass hier ein Land sanktioniert wird, ohne einen handfesten Beweis für deren Schuld.

Die leidtragenden sind nicht nur die Iraner, sondern wir auch, da wir deren günstiges Öl nicht mehr erwerben können. Stattdessen stecken wir den "demokratischen" Scheichländern noch mehr Gelder in den Schlund. Die Tatsachenverdrehung kotzt mich an. Die eine Regierung wird von der Bevölkerung gewählt - auch wenn nicht ganz bedenkenlos - und ist der Bösewicht, während die anderen Diktaturen die Guten sind.
Kommentar ansehen
29.04.2013 14:39 Uhr von TheUnichi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Bobbelix60

Mir ging es generell darum, dass die wirtschaftliche Entscheidung hier von Samsung absolut richtig ist und es keinen wirklichen, anderen Weg gibt während dein erster Kommentar eben genau das nicht wiedergespiegelt hat.

Bei dem "um sich ballern" ging es mir primär nicht um die Bevölkerung. Die Bevölkerung leidet immer unter Kriegen, auf beiden Seiten. Viel mehr geht es mir um die Verantwortung, die die USA als Machtstaat in dieser Welt hat und die Tatsache, dass ein Abschuss von Atombomben von so ziemlich allen anderen Ländern dieser Welt, in denen die Programme seit Jahren kritisiert werden, nicht einfach mit einem "du, du" gehandhabt werden würde. Man würde aktiv gegen die Aktionen der USA vorgehen und wenn sie nun auf einmal nicht mehr noch den europäischen Rücken haben, sondern Europa auf einmal auf der anderen Seite steht, sieht es auch für die USA nicht gesund aus.
Fakt ist, die USA will sich ihre Verbündeten nicht zu Feinden machen denn eben diese sind es, die ihr Militär, ihre Macht und ihren American Dream überhaupt erst ermöglichen
Genau derartige Beziehungen besitzt der Iran nicht, der Iran hat keine all zu große Verantwortung in dieser Welt, außer die eigene Bevölkerung, die bereits genug unter den Machtkämpfen im eigenen Staat gelitten hat.
Genau an diesem Punkt wäre eine Atombome gefährlich. Sie hätten nichts zu verlieren, keine Hemmungen, sie zu nutzen und würden sich wahrscheinlich noch sagen "Die USA hat es doch auch gemacht, was bilden die sich ein"
So schlimm die USA auch ist, und glaub mir, ich verachte diesen American Dream und den Patriotismus da drüben sehr, ich traue ihnen zumindest den sinnvollen Umgang mit etwas gefährlichem wie der Atombombe zu. Sinnvoll natürlich in dem Maße, dass sie damit sinnvoller handeln, als viele andere Länder dieser Welt.
Kommentar ansehen
29.04.2013 15:01 Uhr von Bobbelix60
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hast das Plus von mir, auch wenn ich weiterhin nicht glaube, dass der Iran eine A-Bombe baut und falls doch sie je einsetzen wird. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?