26.04.13 08:59 Uhr
 848
 

Hat Syrien die "Rote Linie" überschritten?

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon will nun Hinweise auf die vermuteten Chemiewaffen-Einsätze in Syrien überprüfen lassen.

US-Präsident Barack Obama hatte die syrische Regierung davor gewarnt, Chemiewaffen im Kampf gegen die Rebellen einzusetzen. Damit würde Syrien eine "rote Linie" überschreiten und man würde militärisch dagegen vorgehen.

Syrien wird von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon nun aufgefordert ein Expertenteam der Vereinten Nationen zuzulassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, Hinweis, Ban Ki Moon, Chemiewaffe
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uno: Nachfolger für Ban Ki Moon - Bulgarien stellt mitten im Verfahren neue Kandidatin auf
Flüchtlingshilfe: UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon dankt der Türkei
UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon plant Umsiedelung von Millionen von Flüchtlingen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2013 09:03 Uhr von ROBKAYE
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Der Server einer britischen Rüstungsfirma ist gehackt worden und ein ganzer Berg an Dokumenten konnte dadurch heruntergeladen und veröffentlicht werden. Es handelt sich um Britam Defence, eine Firma die mit privaten und staatlichen Organisationen zusammen- arbeitet und Sicherheitsaufträge für Konzerne, Polizei und Militär durchführt.

Das Management besteht aus ehemaligen britischen Special Forces Soldaten, die ihre Erfahrung im Kampf gegen Terrorismus und geheimen Sondereinsätzen den Kunden diskret anbietet. Büros hat die Firma in London, Dubai, Singapore, Irak und Libyen. Es handel sich um eine britische Version von Blackwater.

Im Mail-Verkehr der bisher analysiert wurde geht hervor, Britam Defence ist in Plänen involviert, um im Iran und Syrien Angriffe mit Chemiewaffen zu inszenieren. In den gefundenen Fällen sollen Katar und Saudi-Arabien die Auftraggeber sein.

Der Hacker der sich JAsIrX nennt hat sich am 22. Januar gemeldet und schreibt:

"Ich möchte mit euch einige Dokumente teilen, die ich vom Britam Defence Server geholt habe. Es handelt sich um Vertragskopien mit Unterschriften, private Mail-Korrespondenz, Daten der Angestellten etc. Britam Defence ist eine britische private Militärfirma, die Hauptsächlich im Mittleren Osten operiert. Sie haben Araber im Irak getötet und planen im Iran und Syrien einzudringen. Schaut euch die Dokumente genau an. CW bedeutet Chemiewaffen, g-shell ist kurz für Gasgranaten meine ich. Helft die Info zu verbreiten damit andere über die Bedrohung wissen. Danke."

Insgesamt wurden 423 MB an komprimierten Dateien veröffentlicht, die aus sechs Teilen bestehen und drei Hauptverzeichnisse beinhalten: Syrien, Iran und Irak. Der Server sitzt in Singapore und der Hacker soll aus Malaysia stammen.

Ein erster schneller Blick in die Daten zeigt schockierende Pläne, um einen Angriff mit Chemiewaffen durchzuführen. Feindliche Kräfte sollen in die Todeszone gelockt werden.


Hat noch jemand Fragen außer Perisecor? *lach*
Kommentar ansehen
26.04.2013 09:07 Uhr von Mankind3
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Quelle Robkaye? Wenn du hier sowas schon bringst solltest du die auch noch dazu machen.
Kommentar ansehen
26.04.2013 09:16 Uhr von C3XR4
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.04.2013 09:22 Uhr von ROBKAYE
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@C3XR4

Danke für Quellen :-)

@Mankind3

Bitte sehr... :-)
Kommentar ansehen
26.04.2013 09:32 Uhr von Gorli
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wo wir grad bei SPON sind:

http://www.spiegel.de/...

Die USA sind, sofern sich der Chemiewaffenangriff bestätigen sollte, in dem Dilemma dass sie einen Interventionskrieg in einem geopolitisch unwichtigen Land führen müssen, den sie sich nicht leisten können. Tun sie das nicht, stehen sie Grunde auf einer Höhe mit Kim Jong Un in Sachen hohlen Drohungen.

Obama ist im Grunde nicht zu beneiden.

[ nachträglich editiert von Gorli ]
Kommentar ansehen
26.04.2013 09:32 Uhr von LhJ
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@Robkaye

ich weiß nicht ob du die Originalquellen überhaupt richtig gelesen oder verstanden hast, aber die Emails wurden fabriziert und stammen gar nicht von der genannten Sicherheitsfirma, sondern wurden dieser nur untergeschoben, um Spannungen zu erzeugen.
Vermutet wird ein Hacker-Angriff aus dem Iran.
"Computer security experts called in by Britam have proved that the emails relating to Syria and Iran were fabricated, the report said.

“They are 100% false,” said Simon Lalor, Britam’s chief executive. “From a technical point of view, the emails are fabricated. Who wrote the content is another question.”"

"He estimated that the company had been “used as a vehicle to create tension and embarrassment for those with a political motivation.""

Bei dir haben die Hacker also genau das erreicht, was sie wollten, da du glaubst die Sicherheitsfirma hätte das tatsächlich geschrieben.

Quelle: http://www.ynetnews.com/...
Weitere Quelle: http://www.facebook.com/...
dort ist der volle Sunday Times Artikel zu finden

[ nachträglich editiert von LhJ ]
Kommentar ansehen
26.04.2013 11:03 Uhr von Bobbelix60
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@zeltmann: frag mal die Kurden was sie dann eingeatmet haben damals. Auf jeden Fall wurden nicht DIE Massenvernichtungswaffen gefunden, die vorher so verteufelt wurden.
Kommentar ansehen
26.04.2013 12:44 Uhr von grotesK
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Bobbelix60:

Du vergleichst hier aber zwei komplett unterschiedliche Zeitpunkte (1988 und 2003). Du kannst ja auch nicht sagen: "In Sachsen regiert die SED" nur weil es 1983 noch so war. ^^
Kommentar ansehen
26.04.2013 13:28 Uhr von Azeruel
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@LhJ: Ich bin ganz und gar kein Verschwörungstheoretiker, aber deine Argumentation unterscheidet sich in keinster Weise von der von Robkaye.

Beweisen kann hier keine Partei etwas. Wenn man mir Systemrelevant kritische Dokumente klauen würde, würde ich auch behaupten dass sie gefälscht sind, was bliebe mir auch anderes übrig, glücklicherweise sind E-Mail Nachrichten Protokollbedingt nicht forensisch plausibel. Das heißt im Umkehrschluss natürlich auch dass die Dokumente durchaus gefälscht sein könnten.

-> Eine Beweisführung durch irgendwelche "offiziellen Statements" führt in keinem Fall zur Wahrheitsfindung ;)

Was mir persönlich aber auf den ersten kurzen Blick in den ersten 3 Zeilen deiner News zumindest seltsam vorkommt ist dass sie sich scheinbar tatsächlich auf die Rechner gehackt haben. Ich sehe da keinen großen Sinn darin, um Dokumente, insbesondere E-Mails zu fälschen wäre das absolut nicht nötig. Man interpretiere das wie man möchte, insgesamt ist die Geschichte aber in sich nicht stimmig.
Kommentar ansehen
26.04.2013 13:57 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ zeltmann @ grotesK

Auch 2003 verfügte der Irak noch über Chemiewaffen und bis mindestens 1998 wurden diese auch noch produziert.

Was nicht gefunden wurde, sind Atomwaffen.


Aber wen interessieren schon die Ergebnisse der UN an sich bzw. UNSCOM.
Kommentar ansehen
26.04.2013 14:05 Uhr von grotesK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor:

Habe ich nicht bestritten. Aber es kam zu keinem Einsatz mehr (wie gegen die Kurden 1988 oder gar im Golfkrieg). Und das ist hier der Punkt. Der Irak hat damals (~2003) soweit ich mich erinnern kann nicht bestritten, Chemiewaffen bzw. Gefechtsköpfe etc. mit Chemiewaffen zu besitzen.
Kommentar ansehen
26.04.2013 14:11 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Azeruel

Der Unterschied zwischen ROBKAYE und LhJ ergibt sich doch ganz deutlich;

1) LhJ hat tatsächlich seriöse Quellen gepostet, welche seine Aussagen stützen.
ROBKAYE hat überhaupt keine Quellen genannt.

2) LhJ ist in der Vergangenheit nicht durch seltsame Aussagen aufgefallen. ROBKAYE hingegen rennt jeder noch so dummen Verschwörungstheorie nach und preist den Syrien-Krieg seit nunmehr 2 Jahren stets als "bald kommt er ganz ganz bestimmt" an. Ein paar Beispiele;

http://www.shortnews.de/... (man beachte ROBKAYEs Reaktion auf die Argumente von ElChefo - der sich mit Militär auskennt und nicht, wie ROBKAYE, irgendein unterrangiger IT-Admin ist)

http://www.shortnews.de/... auch hier kennt unser "ich darf hier bisschen auf IT-Admin machen, bin aber eigentlich der Geheimnisträger jeder Verschwörung" keine Fakten - noch nichtmal die wirklich einfache Gesetzeslage ist ihm bekannt. Stattdessen wird - wie so oft - irgendein Unsinn behauptet, der natürlich bisher nicht eingetreten ist.

http://www.shortnews.de/... Besonders lustig: Keinen Plan von garnix, aber doch über die dahinterliegende große Verschwörung bescheid wissen wollen.



Ah, nun gut, nicht jeder Verschwörungstheorie rennt ROBKAYE hinterher. Wenn es um Russland geht, dann wird nicht nur alles, was sonst gegen die USA und den Westen spricht plötzlich zu einem Quell des Glaubens, nein, das integre lila-Wunderland im Osten muss auch stark verteidigt werden. Offizielle russische Wahlergebnis-Zahlen sind auch hier natürlich in jedem Fall wahr, während die in den USA getürkt sind;
http://www.shortnews.de/... 07.04.2012 15:39 Uhr von ROBKAYE, etwas weiter unten



Nochmal die Preisfrage: Wem glaubt man mehr? Dem eher seriösen LhJ mit anerkannten Quellen oder ROBKAYE, der nicht nur keine Quellen hat, sondern auch in anderen Kommentaren eher ´individuelle´ Ansichten vertritt?
Kommentar ansehen
26.04.2013 14:15 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ grotesK

Bestritten hat er das schon, er hätte ja auch keine mehr haben dürfen.

Bis heute fehlen 5000 Tonnen irakisches Giftgas. Die können, wie der Irak behauptet hat, vernichtet worden zu sein, und man hat nur ´vergessen´, sich diese Vernichtung bescheinigen zu lassen.

Die können auch irgendwo in der Wüste vergraben sein - nach dem Krieg wurden ja auch vergrabene Kampfflugzeuge, Panzer etc. gefunden.

Oder sie stehen bei irgendeinem Opa im Keller.


Ich weiß es nicht, ich will auch nicht raten. Fakt ist nur: Der Irak musste die komplette Vernichtung nachweisen und das hat er nicht getan.

Fakt ist auch: Er hätte nach 1991 nicht mehr an ABC-Waffen forschen dürfen, er hat aber bis mindestens 1998 an BC-Waffen geforscht und diese, in Testreihen, auch produziert.



Ob das für eine militärische Intervention ausreichend war, möchte ich nicht beurteilen. Es war aber ganz klar ein Verstoß gegen die Auflagen der diversen UN-Resolutionen und vor allem widerlegt es die typische Aussage: "Der Irak hatte doch garkeine Massenvernichtungswaffen".


Wer cool Anti-US rüberkommen möchte, der sollte sich schlicht auf "der Irak hatte doch garkeine Atomwaffen" beschränken. Das stimmt wenigstens faktisch und ist etwas, dass die Regierung G.W. Bush explizit behauptet hat.
Kommentar ansehen
26.04.2013 14:32 Uhr von grotesK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor:

Naja, was gefunden wurde, war im Vorfeld als "unauffindbar aber möglich vorhanden" deklariert; sprich die alten Trägerköpfe für seine Scud oder die ganzen eigenen Umbauten etc. pp

Wenn das Giftgas "fehlt", war es womöglich nie da. Man weiss es nicht. Die Kriegsgründe der USA waren - und das sagt auch die UN - an den Haaren herbeigezogen. Nicht umsonst wird der Krieg v.a. als illegaler Angriffskrieg deklariert. Saddam Hussein bzw. der Irak war (2003)technisch nicht in der Lage, die "Welt zu bedrohen" und mit al Qaida bzw. 9/11 hat er auch nichts am Hut gehabt; im Gegenteil.
Kommentar ansehen
26.04.2013 14:41 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ grotesK

Dass es da war, hat der Irak ja selbst bei der Bestandsaufnahme Anfang der 90er Jahre zugegeben und es ergibt sich auch aus den gelieferten Rohmaterialien.

Die ganze Sache ist eigentlich nicht so ominös, wie das wohl vielerorts noch immer geglaubt wird; es ist vollständig bekannt wer geliefert hat und wieviel, und zwar an Ausrüstung und Basisstoffen. Es ist bekannt, wo geforscht und wo produziert wurde - u.a., weil der Irak den Bau der Anlagen nicht selbst durchgeführt hat.
Es ist bekannt, welche Menge es von welchem Giftgas gab und wie weit die Biowaffen-Forschung fortgeschritten war bzw. in welchen Bereichen diese Forschung abgeschlossen war.

Was letztlich fehlt ist nur ein Teil des Giftgases selbst. Wurde es vernichtet oder unsachgemäß gelagert, ist es nun weg. Wurde es jedoch sachgemäß gelagert, liegt es noch irgendwo rum.



Ob der Krieg legitim oder nicht war, mag ich hier auch garnicht (erneut) diskutieren, u.a. auch, weil eine tatsächliche Entscheidung der UN auf Basis der Resolutionsverstöße im Nachhinein schlicht nicht zu beurteilen ist. Mir geht es um die, inhaltlich schlicht falsche, Phrase, der Irak hätte keine Massenvernichtungswaffen gehabt.
Kommentar ansehen
26.04.2013 15:11 Uhr von Gorli
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor: Naja Atomwaffen sind jetzt nicht so einfach, daran baut man mitunter ja einige Jahrzehnte. Es ging um Biowaffen, die der Irak bis 1991 eigentlich zerstört hat (oder auch nicht, wer weis das schon).
Die USA haben den Irakern das nicht abgekauft, nachdem die CIA den Verteidigungsminister die (mittlerweile erwiesenermaßen gefälschten) Fotos von Tanks mit Biowaffen (lt. Wikipedia B. anthracis, botulinum toxins, und Clostridium perfringens toxinst) vorgelegt hat. (+die fehlenden Chemiewaffen)

[ nachträglich editiert von Gorli ]
Kommentar ansehen
26.04.2013 16:17 Uhr von Azeruel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor

Was isn das für ne Preisfrage von dir? Die ist doch völlig an den Haaren herbeigezogen und tut rein gar nichts zur Sache. Absolut unpassend im Bezug auf meinen Text. Entweder du hast ihn nicht gelesen oder du willst die Kernaussage nicht erkennen. Ich kenne unsere Verschwörungstheretiker hier nicht beim namen und es is mir völlig egal was wer wann und warum geschrieben hat. Inhaltlich ging es darum wie man Inhalte und Aussagen zu bewerten hat und wie diese objektiv einzuordnen sind. "Seriöse Quellen" sind schon per Definition Subjektiv. Inhaltlich jedenfalls haben beide weder ein Beweis dafür, noch dagegen geliefert. Wo kämen wir hin wenn einfache Erklärungen beweisdienlich wären?

Ich sehe in deinen auf mir antwortenden Beitrag lediglich eine Denunzierung Robkayes. Ob berechtigt oder nicht, macht was ihr wollt, aber nicht auf meinen Schultern. Und ob das irgendwie weiterhilft ist sowieso mehr als fraglich.

Und im übrigen, soweit mir das persönlich - als zumeist stiller leser - bekannt ist, bist auch du rel. Betriebsblind geworden, stehst in deiner Ecke und nimmst an dass das was du siehst die einzige und unumstößliche Wahrheit ist. Damit sage ich nicht dass du prinzipiell im Unrecht liegst, aber all zu häufig berichtest du eben auch nur von der einen Seite der Medaille. Schade, ich bin mir sicher das könntest du besser.

[ nachträglich editiert von Azeruel ]
Kommentar ansehen
26.04.2013 17:10 Uhr von Perisecor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Azeruel

Du sagtest ja selbst - einen gerichtsfesten Beweis kann man hier, ohne beteiligt zu sein, nicht führen.

Ich habe mich folglich auf deine Aussage konzentriert, dass LhJs und ROBKAYEs Aussage auf einem Niveau stehen - und das, so denke ich, nicht schlecht belegt.

Da sind natürlich Seitenhiebe gegen ROBKAYE dabei, keine Frage. Ich fände schade, wenn er noch mehr Leute in diesen Sumpf aus Verschwörungstheorien zieht, die er (und andere) überall entdecken - sofern es in ihrer Politik Sinn macht.




Um aber auszugleichen, dass ich nicht ausreichend auf deinen Beitrag eingegangen bin;

"... Ich sehe da keinen großen Sinn darin, um Dokumente, insbesondere E-Mails zu fälschen wäre das absolut nicht nötig...."

Wenn man die Dokumente einfach so auftauchen lassen wöllte, wäre das sicherlich korrekt. Hier aber sollte es möglichst so aussehen, als ob die Dokumente echt sind - inkl. dazugehöriger Quelle.





In einem mag ich hier aber deutlich widersprechen:
Ich bin stets offen für eine sachliche und argumentative Diskussion und mehr als einmal habe ich mich hier bei SN auch schon für einen von mir gemachten Fehler entschuldigt.

Ich sehe nur eine Seite der Medaille? Mehr als einmal habe ich darum gebeten, dies mit Argumenten zu untermauern. Gleichwohl gibt es natürlich auch Punkte, in denen es nur schwerlich eine zweite Seite geben kann. 2+2 ergibt nunmal stets 4, auch wenn YouTube, ASR oder sonstjemand das Gegenteil behauptet.


Tatsache ist doch: Eine ernsthafte Diskussion auf ähnlicher Ebene, wie man sie vor 3-4 Jahren hier noch führen konnte, wäre mir weit lieber als das ständige Abschlachten von fachlich absolut inkompetenten Kommentaren - ob das jetzt eine Verschwörung von ROBKAYE, massives juristisches Unverständnis von Haberal oder was auch immer ist.
Kommentar ansehen
27.04.2013 15:52 Uhr von Gorli
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hängt numal mit der Neigung der User hier zusammen, sämtliche Regierungen, sämtliche Medien und sämtliche Wissenschaftliche Institute als 100%ig korrupt und unterwandert einzuordnen während Populärvideos ala "Zeitgeist" und irgendwelche Blogs im Internet als die engelsgleiche Wahrheit in Reinform betrachtet werden.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uno: Nachfolger für Ban Ki Moon - Bulgarien stellt mitten im Verfahren neue Kandidatin auf
Flüchtlingshilfe: UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon dankt der Türkei
UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon plant Umsiedelung von Millionen von Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?