26.04.13 07:53 Uhr
 425
 

Winfried Kretschmann warnt seine Partei "Die Grünen"

Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg Winfried Kretschmann (Grüne)hat gegenüber dem Wahlprogramm seiner Partei Bedenken und warnt davor.

Die geplante höhere Steuerbelastung für die Wirtschaft und die Bürger halte er für problematisch. Zur "Süddeutschen Zeitung" sagte er, "wir Grünen hier wissen, warum Baden-Württemberg so stark ist. Ich werbe dafür, dass das alle in meiner Partei verstehen."

Die Partei "Die Grünen" hat in ihrem Wahlprogramm mehr Belastungen für Spitzenverdiener und Besserverdienende beschlossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Die Grünen, Warnung, Belastung, Steuererhöhung, Winfried Kretschmann
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2013 08:55 Uhr von SN_Spitfire
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Kretschmann ist wenigstens ein Realo.
Anfangs dachte ich, dass er BaWü in den Gulli kippt, jedoch führt er das Land mit Bedacht und legt sich durchaus auch mal gern mit seinen Parteigenossen an.
Mir als "Nicht-Grünwähler" gefällt er sogar.

Hier in BaWü könnte ich mir sogar ein Schwarz-Grün Bündnis sehr gut vorstellen.
Im Bund wäre es ein zu risikoreiches Experiment, da es dort immer noch die Rothaarschabracke Roth und Tritti(h)n gibt...

[ nachträglich editiert von SN_Spitfire ]
Kommentar ansehen
26.04.2013 09:49 Uhr von DieNachdenkliche
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Oh ja, der tolle Kretschmann.

Bundeswehr an Schulen? Gerne.
http://www.jungewelt.de/...

11.000 Lehrer wegen "Schuldenbremse" rauswerfen? Gerne.
http://www.spiegel.de/...

Vermögensabgabe? Das würde Millionäre überlasten.
http://nachrichten.t-online.de/...

Panzerexporte in Krisengebiete? Klaro, schafft ja Arbeitsplätze.
http://www.welt.de/...

Satellitengestützte Pkw-Maut? Aber gerne doch.
http://www.shortnews.de/...

Schweizer Steuerhinterziehungs-Abkommen? Würde ich unterschreiben.
http://blog.campact.de/...

Grüne Pöstchenversorgung? Klar, machen wir wie die CDU.
http://www.sueddeutsche.de/...

Bürgerproteste gegen zu viele Windräder? Mir völlig egal.
http://www.berlinerumschau.com/...

Wer GRÜN wählt, wird sich SCHWARZ ärgern. Ein Satz, der in der Tat schon zum Sprichwort taugt.
http://www.pottblog.de/...

Hatten sich 1998, als die GRÜNEN in die Regierungsverantwortung im Bund stolperten, doch schon vornehmlich angepasste Gestalten, Leute wie Fischer, Künast und Trittin, in Ämter manövriert, so ist doch Kretschmann die finale Karikatur eines GRÜNEN, der endgültig in der (Spieß-)Bürgerlichkeit angelangt ist.
Kommentar ansehen
26.04.2013 10:16 Uhr von ArrowTiger
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Daß das neoliberale U-Boot Kretschmann gegen Steuererhöhungen ist, wundert mich jetzt nicht gerade.

Und daß unsere deutschen Steueroasen BW, Bayern und Hessen wirtschaflich so "gut" dastehen, auch nicht.

Mit Recht und Gerechtigkeit hat dies allerdings nicht das geringste zu tun...
Kommentar ansehen
26.04.2013 10:43 Uhr von xj12
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Arrow Tiger
kannst du mir mal "deutschen Steueroasen BW, Bayern und Hessen" erklären? Verstehe ich irgendwie nicht.
Kommentar ansehen
26.04.2013 10:53 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@xj12:

Z.B. absichtliche Unterversorgung mit Steuerbeamten ist dort üblich und bekannt - in Bayern z.B. 20%. Das Ausbremsen fündig gewordener Beamter ebenso, siehe z.B. der Skandal in Hessen.

Was da abgeht, ist im höchsten Maße korrupt!
Kommentar ansehen
26.04.2013 10:56 Uhr von DieNachdenkliche
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@xj12:

Steueroasen Bayern, Hessen und Co. deshalb, weil dort die Steuerfahndung chronisch unterbesetzt wird, beziehungsweise zu engagierte Steuerfahnder sogar unter obskuren Methoden kaltgestellt werden.

http://www.spiegel.de/...
http://www.fr-online.de/...

Alles zugunsten Vermögender natürlich. Fast könnte man meinen, das liegt an den vielen Parteispenden, die sich dadurch unterm Strich rentieren.

[ nachträglich editiert von DieNachdenkliche ]
Kommentar ansehen
26.04.2013 11:21 Uhr von xj12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach so ;-) Unter Steueroase verstehe ich halt etwas anderes.
Kommentar ansehen
26.04.2013 14:52 Uhr von meisterthomas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Unter „Grüne Politik“ verstand ich etwas anderes.
Aber vielleicht will Stretchmann auch lieber mit der Union koalieren?
Kommentar ansehen
18.08.2013 10:55 Uhr von zoc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser möchte-gern Grüne, ist eher ein SCHWARZES Schaf, in grüner Tarnwolle ....

der ist sowas von stockkonservativ (könnte aber auch mit seiner Religion zusammenhängen), dass es auf der Hand liegt, dass er eigentlich in der falschen Partei ist.

Aber insgesamt, gibts eh kaum noch richtige Grüne, die kann man suchen. Mir fällt grad höchstens noch Ströbele ein.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?