26.04.13 06:53 Uhr
 5.915
 

Fußball/Borussia Dortmund: Mario Gomez soll in Dortmund gesichtet worden sein

Auf Twitter und Facebook gibt es mehrere Berichte, dass man Mario Gomez, Stürmer vom FC Bayern München, in Dortmund gesehen hat.

Man soll Mario Gomez in einem Krankenhaus in Brackel gesichtet haben und danach an der Geschäftsstelle von Borussia Dortmund.

Es wird derzeit gemunkelt, dass es einen Stürmertausch zwischen FC Bayern und Dortmund geben könnte: Gomez zu Dortmund, Robert Lewandowski zu den Bayern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Sport
Schlagworte: FC Bayern München, Borussia Dortmund, Tausch, Mario Gomez, Robert Lewandowski
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2013 07:48 Uhr von Icemanxx01
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Keine Bilder, keine Beweise!
Eigentlich sehr unwahrscheinlich,
da Dzeko laut Insidern schon vor Monaten beim BVB unterschrieben hat und Gomez wohl nicht auf Gehalt verzichten würde.
Kommentar ansehen
26.04.2013 07:56 Uhr von Bildungsminister
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die aktuelle Dominanz von Bayern, und in Teilen auch des BvB, eines gebracht hat, dann einen Medienzirkus, den ich so selten zuvor gesehen habe. Mitten in der Saison geht es nicht mehr um den Sport, sondern nur noch darum wer mit wem, und wie teuer es diesmal wird.

Ich finde das zumindest in der aktuellen Form sehr unwürdig für den Fußball an sich. Das es so etwas gibt ist klar, doch hat man früher wenigstens bis nach der Saison mit der Ankündigung gewartet. Es ist daraus ein riesiger Medienzirkus geworden, und die Vereine bekleckern sich auch nicht gerade mir Ruhm dabei.

Irgendwo hat das alles was von Hochmut, und der deutsche Fußball muss insgesamt aufpassen, dass das nicht zum Bumerang wird. Man kann sich die aktuelle Hochphase auch schnell selbst kaputt machen.

Wir haben zwei deutsche Vereine, die zu 51% im Endspiel der CL stehen. Wir haben eine sehr solide und konsequente Nationalmannschaft. Aber alles was ich lese ist genörgel und Kindergarten-Geplänkel. Über den Status Quo, den Ist-Zustand scheint sich irgendwie niemand so recht freuen zu können.

Mir persönlich ist ziemlich egal wer nächste Saison wo wie spielt, und wer dafür noch so viele Millionen ausgegeben hat. Ändern kann man es sowieso nicht, und man muss es nehmen wie es kommt.

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
26.04.2013 08:22 Uhr von SyXxPaC01
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
Bitte kein Gomez beim BVB, der ist einfach nur ein Stürmer der nur vorne steht und auf Bälle wartet, ist einfach nimmer Zeitgemäss, Lewandowski holz sich auch Bälle und ist auch viel agiler, vergleichbar wäre da eher ein Dzeko
Kommentar ansehen
26.04.2013 08:38 Uhr von sub__zero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Medien etwas bewiesen haben, dann das sie keinen Plan haben, wer zu wem wechselt!!

Wen hat man nicht alles mit Bayern in Verbindung gebracht, Neymar, Messi, Ronaldo - eigentlich alle Top-Stars auf diesem Planeten, nur den Namen Götze habe ich nie gelesen.
Robben, Kroos und keine Ahnung wer wuren schon als sichere Abgänge bezeichnet - nichts hat sich bewahrheitet!

Bei den Spekulationen um die Neuzugänge des BVB wird es wohl nicht anders sein!

Vielleicht sollten die Vereine ihre Spielerwechsel so schnell es geht bekannt geben, erspart uns viele "News"!
Kommentar ansehen
26.04.2013 08:45 Uhr von sub__zero
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
SyXxPaC01

Im Vergleich zu Lewandowski hat Gomez bewiesen, dass er bei Stuttgart, Bayern, in der CL und in der Nationalmannschaft seine Tore macht - und das seit Jahren!
Diesen Beweis ist Lewandowski - so gut er im Moment auch sein mag - noch schuldig.
Die meisten Top-Vereine Europas würden Gomez sofort kaufen - nur der deutsche Fussballmichel möchte eine eierlegende Wollmilchsau im Sturm.
Kommentar ansehen
26.04.2013 09:07 Uhr von Tibbii
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Rotationsprinzip im erweiterten Sinne...
Kommentar ansehen
26.04.2013 17:47 Uhr von Sonny61
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Guter Ersatz ist schwer zu finden, aber Gomez - so blöd werden die wohl nicht sein!
Kommentar ansehen
27.04.2013 02:15 Uhr von DieHunns
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gomez in allen Ehren, aber er ist in Sachen BVB Spielsystem wohl einer der unpassendsten Spieler auf dem Markt. Gomez war noch nie Laufstark (ausser bei dem Spiel gegen Barca, was mich echt verwunderte) und er ist auch kein Kollektiv Spieler. Und genau das wird nicht passen. Im 16er warten und abstauben geht in München, weil man von hinten nach vorne wie eine Mauer verschiebt. Aber in Dortmund ticken die Uhren anders, daher wäre ein Gomez der totale Rückschritt. Wenn man auch noch bedenkt das man mit Lewandowski den wohl kommenden Weltstürmer hat, ist es so oder so ein Verlust den man nicht kompensieren kann auf die schnelle, und das erst recht nicht mit Gomez. Dann lieber auf Schieber setzen und auf gut Glück weiter.

Oder sich für Dzeko ins Zeug legen, der ja schon vor Monaten angedeutet hatte, auf Gehalt zu verzichten um wieder in der Bulli zu spielen. Vom Spielertyp her, kommt ein Dzeko deutlich näher ans Profil der Umsetzung des Kloppsches System. Ich denke mal bei Dzeko, der ja noch einen 2 Jährigen kontrakt hat in ManCity, wird man wohl so um die 20-25 Mil. hinblättern müssen, einen Verkauf nachhinein wird er nicht mehr groß bringen, da er mit 28 zu Dortmund wechseln würde (wenn) .. aber das Risiko würde ich persönlich in Kauf nehmen, auch wenn man nicht anfangen sollte, große Summen wieder zu investieren. Aber ich denk mal, im Sturm sollte jemand kommen, für die AV sowieso, da man ja mit Löwes Abgang keinen LV mehr hat (Großkreutz kann es aber auch spielen). Alles andere in Sachen Gomez ist hoffentlich so oder so nur ein Gerücht.

@ sub__zero

Laut Rainer Calmund, der mit Götzes Berater sehr gut befreundet ist, war Neymar in Planung, aber Pep wollte wohl erst Götze, und dieses gab dann Bayern ihm zu verstehen, entweder er bis Datum XXX, oder Neymar wird kommen. Deswegen gabs auch damals das Interview von Neymar, der meinte, das er sich gut vorstellen könnte, in München zu spielen, jetzt machts auch nach der Aussage von Calmund Sinn das ganze Spielchen vor paar monaten.

[ nachträglich editiert von DieHunns ]
Kommentar ansehen
27.04.2013 05:09 Uhr von katorn
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sehr wichtige News...
Ich habe letztens Shakira vor einem Plattenstudio in L.A. gesehen.
Man munkelt, dass sie ihren Plattenvertrag mit Beyonce tauscht, welche unbestätigten Gerüchten zufolge in Florida leben soll.

Ironie reicht nicht mehr, wer Sarkasmus findet, darf ihn behalten

PS: Bitte keine Anfragen, wer Sarkasmus ist, oder wo er lebt.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?