25.04.13 21:37 Uhr
 4.117
 

Norwegen: Nach Winterpause finden Amateure Straße auf ihrem Fußballplatz vor

Die norwegischen Behörden aus Krohnborg haben es für nicht wichtig empfunden, den Amateur-Verein Ny Krohnborg darüber zu informieren, einen Zubringer zu einem neuen Krankenhaus über deren Platz bauen zu wollen. Ein Tor wurde dazu kurzerhand einfach ein paar Meter nach vorne versetzt.

Erst nach der Winterpause zum ersten Training bemerkten die Kicker und der Verein, dass auf ihrem Platz nun eine Straße steht.

"Es ist beängstigend, dass die Vereine, die das Feld benutzen, so verarscht werden", so Vereins-Präsident Radney Thomsen verärgert. "Wenigstens können wir uns nicht über eine schlechte Verkehrsanbindung beklagen", scherzen die Amateur-Kicker mit schwarzem Humor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Straße, Amateure, Winterpause, Fußballplatz
Quelle: sportbild.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2013 22:01 Uhr von Hanna_1985
 
+10 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.04.2013 22:52 Uhr von klacm
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
@Hanna_1985
Also würdest du es begrüßen, wenn deine Gemeinde/Stadt sich entscheidet, neben deinem Haus ein Krankenhaus zu bauen und deine Hofeinfahrt einfach als Notaufnahme verwendet?
Kommentar ansehen
25.04.2013 23:26 Uhr von Hanna_1985
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
Seit wann ist ein Fußballplatz ein Privatgrundstück?
Kommentar ansehen
26.04.2013 00:30 Uhr von One of three
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
LOL


Das kann nur in "Nowegen" passieren - in "Yeswegen" wäre das anders gelaufen ...
Kommentar ansehen
26.04.2013 10:10 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@klacm und dr.chaos

In diesem Fall war der "Bolzplatz" städtisches Eigentum was wohl auch der Grund war warum man den "Verein" nicht informierte.
Grundsätzlich ist es so dass die Stadt dann natürlich weder das Einverständniss des Vereines braucht oder diesen darüber informieren muss.

Bei einer eignenen Hofeinfahrt oder ähnlichem sieht es natürlich anders aus
Kommentar ansehen
26.04.2013 10:37 Uhr von El_Caron
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Perfekt grüner, platter Rasen direkt neben einer Baustelle. Irgendwie glaube ich dieses Foto nicht.

Wer hat den Rasen so gepflegt? Sind da nie Baumaschinen drübergefahren?

[ nachträglich editiert von El_Caron ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?