25.04.13 20:03 Uhr
 238
 

Ölpreise erholen sich sehr langsam von ihren Verlusten

Am heutigen Donnerstag ging es an den Ölmärkten für die Kurse erneut leicht aufwärts. Obwohl heute unerwartet sehr gute US-Wirtschaftsdaten bekannt gegeben wurden, konnten die Ölpreise davon nicht wirklich profitieren.

Am Donnerstagnachmittag wurde ein Fass (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent (Juni-Kontrakt) mit 102,25 US-Dollar gehandelt. Das waren 0,52 US-Dollar mehr als gestern.

Zu diesem Zeitpunkt war ein Barrel Öl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) 91,58 (Mittwoch: 91,43) US-Dollar wert.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, New York, Öl, Rohstoff
Quelle: www.ka-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Übermalung von legendärem "5Pointz"-Graffiti war illegal
New York: Polizisten vergewaltigten angeblich Frau in Dienstwagen
Terroranschlag New York: US-Präsident Trump fordert Todesstrafe für Attentäter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2013 23:45 Uhr von Fireproof999
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"erholen sich von verlusten"

also wenn ich das schon lese, verluste sind es nur für die, die darauf spektulieren und sich auf kosten der verbraucher, daran bereichern wollen.
Kommentar ansehen
26.04.2013 07:35 Uhr von Andreas-Kiel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"erholen sich", na toll, da bin ich aber froh......

Das ist doch nur eine Freude für die 1% Spekulanten/Produzenten etc., alle 99% würden sich mehr freuen, wenn die Preise "unten" bleiben.

Zum Glück habe ich zumindest aufgepasst und vor 4 Tagen für 81,31€ brutto Heizöl bestellt, daß ist schon ein "Schnäppchen", sofern man bei Öl/Benzin/Disel etc. davon überhaupt noch sprechen kann.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Übermalung von legendärem "5Pointz"-Graffiti war illegal
New York: Polizisten vergewaltigten angeblich Frau in Dienstwagen
Terroranschlag New York: US-Präsident Trump fordert Todesstrafe für Attentäter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?