25.04.13 19:54 Uhr
 273
 

Deutschland und die Türkei gemeinsam gegen den Terrorismus

Deutschland und die Türkei arbeiten nun enger zusammen, um gegen den Terrorismus der PKK vorzugehen.

Es werden nun Finanz- und Kontodaten von bekannten PKK-Anhängern gesammelt und unter den Ländern ausgetauscht.

So ein Abkommen wurde auch mit anderen Nationen abgeschlossen wie zum Beispiel Russland, Niederlande, USA usw.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: islam_loves_germany
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Türkei, Terrorismus
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2013 20:34 Uhr von islam_loves_germany
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
Naja, die PKK hat klar was mit Deutschland zu tun. Ihre meisten Gelder erbeuten die Terroristen durch Drogen- und Menschenhandel in Deutschland. Da steht der deutsche Staat schon in der Pflicht diese Kriminellen zu bekämpfen.
Kommentar ansehen
25.04.2013 21:55 Uhr von islam_loves_germany
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
@Zuckerstange
Historisch gesehen gibt es eine Freundschaft zwischen Deutschland und der Türkei. Sie hielten schon immer gute Beziehungen zueinander. Im ersten WK waren sie Verbündete und im Nazireich hatte Hitler Atatürk ein bisschen bewundert.

[ nachträglich editiert von islam_loves_germany ]
Kommentar ansehen
26.04.2013 16:48 Uhr von Armenian
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Lang Lebe die PKK
Kommentar ansehen
27.04.2013 01:00 Uhr von islam_loves_germany
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Zuckerstange
Ja es wurde gegen Ende des Krieges aus einem symbolilschen Akt der Krieg erklärt, damit man einen Platz in der Nato bekommen konnte. Hätte jeder gemacht. Warum mit einem Verlierer untergehen?

Die Mehrheit der Bevölkerung ist gegen den Eu-Beitritt. Wer will schon sich mit einer Krankheit anstecken und die Politiker raffen das auch langsam. Und was soll bitte schon in den letzten Jahrzehnten passiert sein.? Eher was passiert ist, ist ein weiterer Pluspunkt für die Freundschaft. Es kamen viele Gastarbeiter in das Land um die Wirtschaft weiteranzukurbeln und blieben dann auch hier.
Kommentar ansehen
27.04.2013 01:02 Uhr von islam_loves_germany
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Armenian
Das zeigt von Intelligenz, wenn man aufgrund nationaler Differenzen, eine weltweit angesehene Terrororganistion hochpreisen lässt.
Kommentar ansehen
28.04.2013 13:26 Uhr von Nightvision
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ 25.04.2013 20:44 Uhr von Zuckerstange , wenn man von geschichte keine ahnung hat , dann du weisst schon der spruch mit halten usw.

@ tesla2012225.04.2013 20.15 Uhr , s.o. und lies dir den beitran von islam_loves_germany durch.
Kommentar ansehen
28.04.2013 13:30 Uhr von Nightvision
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
25.04.2013 22:18 Uhr von Zuckerstange , gähn , wir buhlen nicht um die aufnahme in die eu , sondern bestehen darauf ein uns gegebes versprechen einzulösen. die eu zeigt aber ihr wahres gesicht und hält uns hin , wärend solche premiumländer wie rumänien und bulgarien und bald auch serbien aufgenommen werden. was in den letzten jahrzehnten passiert ist nur uns vorzuwerfen zeigt nur wie subjektiv du dinge siehst damit sie in deine kleine germanenwelt passen, aber damit stehst du ja nicht alleine da hier bei sn.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?