25.04.13 11:05 Uhr
 7.875
 

Fußball: Borussia Dortmund erteilt Robert Lewandowski Wechselverbot

Nach dem Sensationstransfer von Mario Götze vom BVB zu Bayern München sind Gerüchte aufgekommen, dass Robert Lewandowski (24 Jahre) bei Bayern München bereits einen Vertrag unterschrieben haben soll (ShortNews berichtete).

Nach Informationen der Dortmunder Ruhrnachrichten, hat Borussia Dortmund seinem polnischen Torjäger allerdings ein Wechselverbot erteilt und ihm erklärt, dass er seinen Vertrag erfüllen muss und der BVB lieber auf das Geld aus einem Verkauf verzichtet.

Lewandowskis Vertrag läuft noch bis Sommer 2014. Sollte er den Verein eher verlassen, könnten die Dortmunder mit einem Transfer-Erlös von etwa 20 Millionen Euro rechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Dortmund, Borussia Dortmund, Robert Lewandowski
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2013 11:15 Uhr von eini1
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
Selten so einen Schwachsinn gelesen.
Jeder Spieler hat einen Arbeitsvertrag da gibt es entweder eine Auflösungsklausel oder nicht.
Lewa hat offensichtlich eine, wenn er die Bedingungen erfüllt (Geld!) muss ihn der BVB gehen lassen, ob die wollen oder nicht, da können sie jetzt verbieten wie sie wollen, das hätten sie sich überlegen sollen bevor sie den Vertrag unterschieben haben.
Kommentar ansehen
25.04.2013 11:35 Uhr von xdamix
 
+19 | -12
 
ANZEIGEN
Findet den Fehler:
Mandzukic 15 Mio.
Lewandowski 20 Mio.
Gomez 35 Mio.

Verstehe die Welt nicht mehr...
Kommentar ansehen
25.04.2013 11:44 Uhr von Wompatz
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@ Klaus

Meinst du den Artikel?

http://www.focus.de/...

Ich zitiere mal: "Robert Lewandowski soll bereits in München unterschrieben haben – BEHAUPTET ein Agent von Jupp Heynckes."

Perfekt ist da noch nix, solange es nicht Lewe oder der BVB offziell bestätigt!
Kommentar ansehen
25.04.2013 11:46 Uhr von FredDurst82
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
xdamix

und was soll dieser Gomez-Diss jetzt? Check lieber mal die Statistiken von Gomez, dann siehste, dass er einer der besten Stürmer Europas ist, was seine Torquote angeht. Ob das alles so toll aussieht sei mal dahingestellt, aber Gomez macht Buden wie kaum ein anderer, bloß weil er nicht so viel arbeitet wie Lewa oder Mand, heißt das noch lange nicht, dass Gomez überteuert war oder ein schlechter Stürmer ist. Lass Gomez mal wieder Stamm spielen - beim FCB oder nem anderen großen Verein und er macht auch wieder 25+ Tore in der Saison, ohne Probleme.
Kommentar ansehen
25.04.2013 11:58 Uhr von fuxxa
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Naja in England wird berichtet, dass er die Freigabe für Manchester United hat. Würde für ihn und den BVB auch mehr Sinn machen. In Zukunft sollten die deutschen Vereine bei ner Ausstiegsklausel festhalten, dass diese nicht für Bayern München zählt. Dann hätte man auch Götz€ vielleicht noch halten können. Die meisten jungen deutschen Spieler sind eh zu faul ne andere Sprache zu lernen
Kommentar ansehen
25.04.2013 12:07 Uhr von Tek-illa
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Lewandowski kann gar nicht wechseln, selbst wenn er wollte geht ohne das OK vom Watzke sowieso nichts. 2014 wäre er dann zwar ablösefrei aber ne Aussteigsklausel wie Götze hat Lewandowski nicht.

@ Ouster:
Ich denke der BVB hat gestern Abend eindrucksvoll den Gegenbeweis angetreten
Kommentar ansehen
25.04.2013 12:11 Uhr von Bildungsminister
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich sehe auch das ganz entspannt. Sollen sie ruhig alle gehen. Man wird sie sowieso nicht aufhalten können, ob heute oder morgen, und man kann niemanden zwingen. Über das Verhalten, dass manche Vereine an den Tag legen, lasse ich mich nun nicht aus. Fakt ist aber, dass der BvB damit wird leben müssen.

Und das tut er auch. Schaue ich mir die Statements von Klopp oder Watzke zum Thema an, dann nimmt man es dort wohl lockerer, als so mancher Fan oder Verantwortlicher von anderen Vereinen.

Klopp sagte erst gestern, dass man einen Götze natürlich nicht 1:1 ersetzen kann, aber man eben auch für entsprechenden Ersatz sorgen wird. Ich mache mir da insgesamt auch keine Sorgen. Der BvB ist in den vergangenen Jahren öfter mal ohne Staraufgebot ausgekommen, die meisten derer sind das ja auch erst seit heute, und ich bin mir sicher, dass Klopp auch gut mit unbekannten, oder jungen Spielern wird spielen können.

Ich sehe das insgesamt ganz locker. Wer der Überzeugung ist, dass ein Götze 37 Millionen wert ist, der soll das meinetwegen ausgeben. Ob sich das bezahlt macht wird man sehen. Und wenn Lewandowski gehen will, dann soll er das tun. Man kann solche Spieler nicht halten, wenn sie wirklich gehen wollen. Auch ihn wird man auf die eine oder andere Art ersetzen können.

Was viele einfach vergessen ist, dass ein Wechsel nicht automatisch bedeutet, dass diese Spieler auch im neuen Verein so spielen wie aktuell. Viele dieser Spieler sind von ihrem Umfeld abhängig, und von ihren Mitspielern. Es gibt also keine Garantie, dass es so weiter geht. Da hat sich schon bei so manch anderem Spieler gezeigt, dass er plötzlich nicht mehr ganz so gut war.

Wir werden sehen was die nächste Saison bringt. Ich stehe auf dem Standpunkt, dass man Leistung nicht kaufen kann, egal wie gut ein Spieler auch sein mag. Und daher denke ich, dass der BvB auch so nächste Saison wieder oben dabei sein wird.

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
25.04.2013 12:35 Uhr von GroundHound
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Dann kommt er eben 2014 nach München. Ablösefrei.
Kommentar ansehen
25.04.2013 13:10 Uhr von Kamimaze
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ob nun Götze oder Lewandowski oder welches Ausnahmetalent auch immer, sie wären nicht die ersten, die bei einem Wechsel zum FC Bayern innerhalb kürzester Zeit kaputtgespielt wurden.

Bestes Beispiel der letzten Jahre ist vielleicht der Fall Lukas Podolski.

Und jedes Talent ist auch nur so gut, wie es im Zusammenspiel mit der Mannschaft klappt. Beispielsweise blieb ja gerade auch Lewandowski bei der EURO 2012 im letzten Jahr in der polnischen Nationalmannschaft ziemlich blass.
Kommentar ansehen
25.04.2013 14:06 Uhr von kostenix
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
kamimaze du widersprichst dir irgendwie selbst...

"Ob nun Götze oder Lewandowski oder welches Ausnahmetalent auch immer, sie wären nicht die ersten, die bei einem Wechsel zum FC Bayern innerhalb kürzester Zeit kaputtgespielt wurden."

und

"Und jedes Talent ist auch nur so gut, wie es im Zusammenspiel mit der Mannschaft klappt. Beispielsweise blieb ja gerade auch Lewandowski bei der EURO 2012 im letzten Jahr in der polnischen Nationalmannschaft ziemlich blass."

also entweder die neue mannschaft hat sie kaputtgespielt und deren talente kaputt gemacht, oder aber das team passte nicht zu dem talent... denke, du meist eher das letztere.

und podolski zu erwähnen ist nice... gib mir ein team bestehend aus den talentiertesten spielern der welt, die auch mit 10 mann jedes andere team in grund und boden spielen, dann bin ich auch gut und mache meine klinsmann-stolper-tore :D
Kommentar ansehen
25.04.2013 14:32 Uhr von ako82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.04.2013 14:36 Uhr von Wompatz
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kannst oder willst du nicht lesen Klaus?

Da steht klar, dass er ab nächsten Jahr woanders spielt , nicht nächste Saison...
Kommentar ansehen
25.04.2013 15:16 Uhr von Wompatz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zwischen wechseln wollen und tatsächlich wechseln steht immer noch der Watzke.

Er wird bleiben.
Kommentar ansehen
25.04.2013 16:44 Uhr von keakzzz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kostenix
"und podolski zu erwähnen ist nice... gib mir ein team bestehend aus den talentiertesten spielern der welt, die auch mit 10 mann jedes andere team in grund und boden spielen, dann bin ich auch gut und mache meine klinsmann-stolper-tore :D"

habe ich dich richtig verstanden?

Podolski gehörte bspw. in seiner letzten Saison in der Bundesliga zu den sechs besten Torjägern .... und das obwohl er bei einem Verein gespielt hat, der abgestiegen ist (man stelle sich z.b. mal vor, wie übel Köln OHNE Podolski ausgesehen hätte!).

in den letzten acht Monaten hat er immerhin vierzehn Mal für Arsenal getroffen und zehn Tore vorbereitet. wie kann man angesichts dieser Statistiken ernsthaft behaupten, er sei kein guter Spieler?
Kommentar ansehen
25.04.2013 16:56 Uhr von :raven:
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Wie schön...Brot und Spiele...funktioniert ja bestens beim dumpfen Michel!

Denen gehts allen nur um eins....Kohle. Aber der Fan ist traurig, empört und fühlt sich verraten. ich glaube der eine oder andere merkt nichts mehr.....
Kommentar ansehen
25.04.2013 18:12 Uhr von Orphaned
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Immer dieses rumgeheule die Manschaft würde auseinanderbrechen, Spieler werden als Judas und Söldner abgestempelt.

1. Was will man mit einem Spieler, der gedanklich nicht zu 100% beim Verein, sondern schon beim nächsten ist? Also lieber jetzt abgeben, Ablöse kassieren und auf große Einkaufstour gehen. Ein Dzeko ist da allemale drin (solange man den den haben will :D).

2. Abgänge in den letzten Jahren wie Sahin und Kagawa (die sicherlich auch weh getan haben) wurden vorzüglich kompensiert. Sahin spielt mittlerweile wieder in Dortmund und kommt nicht an die Stammkräfte ran. Kagawa ist auf der Insel todunglücklich - und könnte dank der Millionen auch wieder zurück geholt werden (und vermutlich nochmals Gewinn an dem Spieler machen)

3. Wer würde bei einem fast doppelten Gehalt nicht schwach werden? Götze ist gerade mal 20 Jahre alt. In dem Alter trifft man noch Entscheidungen aus (vermeintlich) falschen Beweggründen - und darf das auch.

4. Lewandowski hat eindeutig den falschen Berater, hat aber auch nie einen Hehl daraus gemacht, dass er wechseln will - trotzdem gibt der Junge alles und ballert REAL MADRID 4 Buden rein.

Klar ist diese Wechselthematik nervig, aber was wollen die Medien denn sonst schreiben? :D

[ nachträglich editiert von Orphaned ]
Kommentar ansehen
26.04.2013 10:24 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@keakzzz
Wie schön dass es sogar von Poldi das Statement gibt dass er den Konkurenzkampf in München unterschätzt und nicht angenommen hat und deswegen den Durchbruch nicht geschafft hat. Nicht immer ist der FCB schuld wenn ein "Talent" den Durchbruch nicht schafft. Eigentlich sogar höchst selten weil in München extrem drauf geachtet wird dass Talente ihre Chance bekommen und wenn dies nicht möglich ist oder nicht zufriedenstellend läuft diese ausgeliehen oder verkauft werden

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?