25.04.13 10:38 Uhr
 213
 

Kinder beginnen durchschnittlich bereits mit zwölf Jahren mit dem Rauchen

Eine alarmierende Studie der Techniker Krankenkasse besagt, dass Kinder in Niedersachsen bereits mit etwa zwölf Jahren das erste Mal zur Zigarette greifen.

Die niedersächsische Gesundheitsministerin Cornelia Rundt (SPD) meinte dazu, man müsse "auf die Eltern zugehen" und diesen deutlich machen, nicht in Anwesenheit der Kinder zu rauchen.

Bei der Studie wurden 1.000 Schüler aus Niedersachsen befragt.


WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Zigarette, Rauchen, Anfang
Quelle: www.ndr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab
Wenn man die Handynummer von Lothar Matthäus erbt
Hamburg: Baggerfahrer stößt auf Sportplatz auf gigantisches Hakenkreuz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2013 10:40 Uhr von Jaecko
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Eigentlich möchte man ja erwarten, die Jugend hätte genug in der Birne, um erst garnicht mit so nem Scheiss anzufangen, egal wer das im Umfeld noch so macht....
Kommentar ansehen
25.04.2013 12:24 Uhr von jonny_x
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Allerdings steht auch in der Studie, dass insgesamt die Jugendlichen weniger rauchen als früher. Also beim nächsten mal bitte nicht die Hälfte der Information vorenthalten.
Kommentar ansehen
25.04.2013 22:12 Uhr von mcdar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ja weil ihnen keine alternative interessante Beschäftigung geboten wird, da Wirtschaft keine Fantasie kennt und den Profit optimieren muss, die Bürger gedrückt entmutigt werden und nur das nötigste tun...

[ nachträglich editiert von mcdar ]
Kommentar ansehen
25.05.2016 19:55 Uhr von doncazadore
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
" alarmierende Studie " ??
der größte teil von uns hat in diesem alter mal probiert, weil man sich so erwachsen fühlen konnte.und das ist 50 jahre her bei mir.
wirklich angefangen habe ich mit 16 und da hätte mich einen schei.. interessiert,was meine eltern machten.da war der gruppeneinfluß wohl größer.
über raucherverhalten und die damit verbundene sucht gibt es nun wahrlich genug studien.
raucher sind und ich beziehe mich da ein, meist auch nicht besonders rücksichtsvoll mit ihren mitmenschen.
das sind ALLE süchtigen nicht.
alkohol ist aber gesellschaftlich akzeptiert, obwohl die probleme mit dem umfeld oft größer sind.( siehe straftaten und verkehr )
und jetzt soll ich mich vielleicht - wie alkoholiker- auch noch vor meinen kindern verstecken. m.e. unsinn.
ich gehe schon auf den balkon um zu rauchen, weil ich den qualm nichtrauchern ersparen möchte und selbst keine verqualmte bude mag.
meine steuergelder - tabaksteuer - nimmt der staat aber gern.
da hört dann die gesundheitsverantwortung der jeweils regierenden auf.
einfach widerlich.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?