25.04.13 09:46 Uhr
 115
 

Wirtschaftsbilanz der Regierung Merkel durchwachsen

Das Instituts der deutschen Wirtschaft Köln hat in einer Untersuchung den Einfluss der Regierung Merkel auf die Wirtschaft in Deutschland untersucht. Dabei stellen sie der aktuellen Koalition eine durchwachsene Beurteilung aus, da sich die tatsächlichen Reformen in Grenzen halten.

Demnach würde die aktuelle wirtschaftliche Situation, im Ausland das German Miracle genannt, primär auf die große Koalition aus CDU und SPD zurückzuführen sein. Den Grundstein für die aktuelle Lage würde dabei sogar auf die Regierungszeit unter Gerhard Schröder zurück gehen.

Mit der Agenda 2010 hätte seinerzeit die rot-grüne Regierung den Grundstein gelegt. Das wirtschaftsnahe Institut kreidet der aktuellen Regierung vor allem die Senkung der Mehrwertsteuer für Hoteliers, aber auch das Betreuungsgeld als "wachstums- und arbeitsmarktfeindlich " an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bildungsminister
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Angela Merkel, Wirtschaftspolitik, Zeugnis
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sind Sie Feministin": Frage bringt Angela Merkel auf Frauengipfel ins Stottern
TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz findet am 3. September statt
Laut Insider: Angela Merkel musste Donald Trump mehrfach die EU erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2013 09:46 Uhr von Bildungsminister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Insgesamt fällt die Bilanz der aktuellen Regierung mehr als dürftig aus. Im O-Ton sagt der IW-Bericht aus, dass die Regierung Merkel maximal eine lenkende Wirkung auf die aktuelle Lage hat. Ihr Anteil am aktuellen Erfolg ist dabei aber verschwindend gering. In einem anderen Artikel zur Studie wird sogar davon gesprochen, dass Merkel nur zusammen mit der SPD wirklich gut war. Viele der aktuellen Erfolge sind Zeit verzögert eingetreten, weswegen sie sich erst jetzt bemerkbar machen.
Kommentar ansehen
25.04.2013 11:28 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So so: Massnahmen der vorherigen Regierung greifen zeitverzögert und sind damit gut, die der jetzigen greifen nicht sofort und sind damit schlecht(er)?

Nachtigall ick hör dir trapsen...
Kommentar ansehen
25.04.2013 11:31 Uhr von DieNachdenkliche
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Exportüberschüsse wie noch nie und explodierende Managergehälter bei flächendeckender Ausuferung von Armutslöhnen, aber die Industrielobbyklitsche IW ist immer noch nicht zufrieden. Falls jemand wissen möchte, wie krankhafte Habgier aussieht - bitteschön.

[ nachträglich editiert von DieNachdenkliche ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sind Sie Feministin": Frage bringt Angela Merkel auf Frauengipfel ins Stottern
TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz findet am 3. September statt
Laut Insider: Angela Merkel musste Donald Trump mehrfach die EU erklären


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?