25.04.13 09:32 Uhr
 307
 

ADAC: Pannenursache Nummer Eins ist die Batterie

Die neue Pannenstatistik des ADAC besagt, das die Batterie immer noch die Hauptursache für Autopannen ist.

Im letzten Jahr war jede dritte Autopanne, auch bei neuen Autos, auf einen Defekt oder einer Entladung der Autobatterie zurückzuführen.

Bei technischen Teilen ist die Defektanfälligkeit aber Fahrer mit ihren PKW liegen, weil der Tank leer ist. Bei vielen Einsätzen müssen die ADAC Pannenhelfer auch Autofahrern helfen, welche sich ausgesperrt haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Panne, ADAC, Nummer, Batterie
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2013 12:20 Uhr von Darkara
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsch bei Yoda gelernt Sie hat.
Kommentar ansehen
25.04.2013 12:26 Uhr von grosserbaer2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viele Fahren nur Kurzstrecken und an einigen Autos kann man das Licht nicht ausschalten.
Also was passiert nach 2-3 Tagen im Winter ist die Batterie leer.
So eine kleine Lichtmaschine und Batterie verbauen rechnet sich für den Hersteller des Autos.
Werkstattbesuch, Ersatzteile usw.
Haben gerade selber das Problem und der Hersteller möchte die Software in Deutschland nicht ändern.
In einigen südeuropäischen Ländern hat er es aber gemacht.

Sieh da die Abzocke.
Kommentar ansehen
25.04.2013 14:09 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"an einigen Autos kann man das Licht nicht ausschalten" warum soll ich auch das Licht ausschalten?? Wozu gibt es Ladegeräte wenn das Auto mal für einen längere Zeit steht???

"So eine kleine Lichtmaschine und Batterie verbauen rechnet sich für den Hersteller des Autos." Was hast du für ein Auto?

Ich fahre mit meinem Cabrio zweimal die Woche und dann auch nur Kurzstrecke, kein Problem und wenn es das halbe Jahr still steht wird ein Erhaltungsladegerät angeschlossen.
Kommentar ansehen
25.04.2013 14:57 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich nicht verstehen.

Ein Ladegerät kostet nicht die Welt.

Gut bei Stadtautos ist es wohl schwer, wenn man Straßenparker ist.

Aber viele Wissen wahrscheinlich garnicht, dass man mal nachladen muss.
Kommentar ansehen
25.04.2013 19:15 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@grosserbär:

"Viele Fahren nur Kurzstrecken und an einigen Autos kann man das Licht nicht ausschalten."

Und an welchen?

Die dusseligen Tagfahr LEDs kannst du nicht meinen, die fallen stromverbrauchstechnisch nicht auf.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones"-Star Peter Vaughan im Alter von 93 Jahren gestorben
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?