25.04.13 08:50 Uhr
 3.033
 

DSL-Drosselung: Software simuliert Surfen mit 384 KBit/s

Nach einem Verbrauch von 75 GB Traffic im Monat möchte die Telekom die DSL-Geschwindigkeit ihrer Kunden auf 384 KBit/s drosseln. Dies sorgte nicht nur bei den Verbrauchern, sondern auch bei der Politik für Kritik.

Wer wissen möchte, wie sich das Surfen mit 384 KBit/s anfühlt, kann dies nun mit einer Software am eigenen Computer simulieren.

So kann jeder Nutzer selbst testen, ob sich YouTube-Videos und Radiosendungen mit dieser Geschwindigkeit akzeptabel abspielen lassen oder wie schnell die Lieblings-Websites nach einer möglichen Drosselung angezeigt würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: donalddagger
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Software, DSL, Surfen, Drosselung
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2013 09:27 Uhr von Jonny0r
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich brauch mir die Drosselung nicht Simulieren zu lassen. Ich kann aber sagen wenn ich tkom Kunde wäre, würde ich meinen Vertrag Kündigen. Ich weiß zwar nicht wieviel Traffic ich im Monat verbrauche, aber ich hätte einfach keine Lust mich beschneiden zu lassen, bei einer FLATRATE.

Kann nicht sein das ich als Verbraucher immer mehr auf Download Inhalte umsteigen soll, da die Physikalischen Medien immer mehr verschwinden sollen und dann noch von so etwas gegängelt werde. Allein schon wenn ich überlege wie sehr mich das ankotzen würde.. Sitze Abends vor meinem TV, will mir gerade auf Maxdome einen neuen Film oder Serie anschauen und während dessen wird das Traffic Limit überschritten?! Ist das der Grund warum ich mit eine 50 oder 100mbit Leitung geholt hab? Das ich dann schnell bei der Telekom zusatz Traffic kaufen kann...

AM ARSCH!
Kommentar ansehen
25.04.2013 09:29 Uhr von Omega-Red
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Wozu brauch man da eine Software? Ich kann das jeden Monat auch so spüren wenn die Telekom mein Internet nach 30GB drosselt.
Kommentar ansehen
25.04.2013 09:57 Uhr von fischotter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hallo,
kenne genug Leute in meinem Bekanntenkreis die mit 384 k/bit surfen. Schön ist was anderes
Kommentar ansehen
25.04.2013 10:05 Uhr von MrDesperados
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
In meinem Bekanntenkreis werden gerade großflächig Kündigungen geschrieben (11 Personen an der Zahl) bzw. Providerwechsel in Angriff genommen.

Unglaublich, sieht so aus als ob hier mal der richtige Nerv bei den Kunden getroffen wurde. Die anderen Provider wirds freuen, solange die nicht auch sowas einführen.

Ich selbst bin seit 10 Jahren bei 1und1 und in den Jahren war der Service und die DSL Verbindung mehr als Zuverlässig. Besser als die 4 Jahre zuvor bei der Telekom. Auf Nachfrage bei 1und1 wurde mir mitgeteilt, dass lediglich die DoppelFlat Tarife nicht von der Drosselung betroffen sein werden. Hoffen wir das mal.

Ich verursache durch YouTube HD/3D Videos, SkyGo (Habe aus Prinzip keinen Fernseher und Radio), Online Gaming, Internet Radio, Podcasts, dem Herunterladen von NASA Bilddatensätzen (z.B. von http://pds.nasa.gov/) und Software Updates einen monatlichen Traffic zwischen 380-420 GB. Jedenfalls laut meiner Fritzbox.

Filesharing oder das herunterladen von Filmen ist für mich schon lange uninteressant geworden. Der letzte P2P Client verschwand 2005 von meinem Computer. File hoster sind für mich keine Option. Die Filme heutzutage sind für meinen Geschmack auch leider so schlecht geworden, dass ich Sie nichtmal geschenkt haben will. Ist in meinen Augen einfach nur Speicherplatz Verschwendung.

Außerdem ist eine Flatrate eine Flatrate und kein Volumentarif. Dann sollte man auch die Bezeichnung der Tarife ändern, damit auch der Laie versteht, was hier passiert.
Kommentar ansehen
25.04.2013 10:16 Uhr von cantstopfapping
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe so sehr dass Google auch hier irgendwann seine Internet Leitung anbietet ohne Begrenzung. Vodafone und Co sind doch auch alles Lügner. Sie warten doch selber nur drauf schnellstmöglich zu drosseln
Kommentar ansehen
25.04.2013 10:31 Uhr von fischotter
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
kenne genug Leute, die mit der Mini-Leistung sürfen dürfen. Schlimmstenfalls können sie Kaffee holen gehen wenn eine anspruchsvolle Seite aufgerufen wird.
Kommentar ansehen
25.04.2013 10:52 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich werde nicht kündigen, da ich mit 400 GB (FTTH 200/100) Trafficvolumen problemlos fahren könnte und ich zudem Bestandskunde bin.
Kann aber durchaus den Unmut der "Ab-75-GB-Gedrosselten" verstehen.
Kommentar ansehen
25.04.2013 12:04 Uhr von Soref
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bis vor 2 Monaten war ich gezwungen mit dieser Geschwindigkeit zu surfen. Und das in einem Haushalt wo meist 3 Leute gleichzeitig Online sind.
Schön ist anders.

Und selbst das 2000RAM was wir jetzt haben ist mehr oder weniger ein Witz. Wenn ich nur einen Kilometer unser Dorf hochfahre liegen 16000 an....
Kommentar ansehen
26.04.2013 19:38 Uhr von KlausM81
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
MrDes.: Dein letzter Absatz ist Quatsch. Eine Flatrate hat nicht im geringsten etwas mit deinem Speed zu tun und ist daher nicht Volumenbasierend. Bei einem Volumentarif häts du nämlich nach verbrauchtem Volumen gar keinen Zugang mehr zum Inet. Flatrate mit garantierter Geschwindigkeit und ohne Volumenbegrenzung kosten eben mehr als nur die 20 Euro im Monat. Aber Geiz ist halt Geil und keiner will dafür zahlen...daher lassen sich die Unternehmen eben auf dieses Spielchen ein.
Kommentar ansehen
26.04.2013 22:07 Uhr von Tommy82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die mich auf 384 kBit drosseln, müssen die ja drauflegen.
Immo erreiche ich trotz DSL Lite nur durchschnittlich 319 kBit.

Es klingt nach nicht viel, aber ich kämpfe um jeden Bit :)

Nu mal ersthaft. Was wollen die damit bezwecken?
Aussage ist ja dass zu viel Traffic momentan durch geht und die Netze dafür nicht mehr ausgelegt sind. Daher wird die Trafficgrenze eingeführt und die Netze anschließend von den mehreinnahmen weiter ausgebaut.

Mal ne andere Sache. Was ist eigentlich mit IPTV? Das von der Terrorkom soll ja nicht betroffen sein, bzw. nicht angerechnet werden, aber wenn das durchgesetzt wird, steht doch ein Maxdome oder ein Lovefilm vor dem Aus. Was machen die dann ?
Immer mehr Leute gehen in die Cloud. Was passiert damit?

PS: Ich warte aber in unserem kleinem Dorf schon seit mehr als 10 Jahren auf ein vernünftig ausgebautes Netz.
Meint Ihr es wird sich daran etwas ändern so dass ich wenigstens in den Genuss der Drosselung kommen kann?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?