24.04.13 20:30 Uhr
 326
 

Laut HP setzen User in Deutschland noch auf zu viele verschiedene Geräte

Glaubt man Volker Smid, dem Chef von Hewlett-Packard in Deutschland, setzen die Nutzer hierzulande immer noch auf zu viele verschiedene Endgeräte.

Demnach sei bei uns das Potenzial für sogenannte Hybridgeräte besonders hoch. Er selbst setzt dabei auf ein super-dünnes Notebook, bei welchem das Display abgenommen und als Tablet genutzt werden kann.

Speziell in Deutschland sieht Smid trotzdem noch genug Platz für herkömmliche Computer. Das hängt seiner Ansicht nach mit der hier herrschenden Mentalität zu tun, die Daten lieber selbst zu Hause verwalten zu wollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutschland, User, Gerät, HP
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler entdeckt: iPhones und iPads frieren bei bestimmtem Nutzer-Griff ein
Deutscher Computerspielpreis 2017 geht an "Portal Knights"
Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2013 21:05 Uhr von Major_Sepp
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Das hängt seiner Ansicht nach mit der hier herrschenden Mentalität zu tun, die Daten lieber selbst zu Hause verwalten zu wollen."

Vielleicht liegt es aber auch an der Tatsache, dass diese neue Mobilität unverhältnismäßig teuer und leistungsschwach ist.

Darüber hinaus leiden Komfort und Erweiterungsmöglichkeiten.

Es gibt eben doch noch ein paar Leute, die nicht nur surfen und chatten wollen!
Kommentar ansehen
24.04.2013 23:00 Uhr von Biblio
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es bringt aber einen Haufen Ärger,
wenn im Büro gar nichts mehr geht,
weil das eine Gerät, das alle Aufgaben übernimmt,
defekt ist.

Dann ist es doch besser, unterschiedliche Geräte für unterschiedliche Aufgaben zu nutzen.
Kommentar ansehen
24.04.2013 23:39 Uhr von Sonny61
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wer auf HP setzt hat eh verloren, denn Qualität kennen die nicht. Jedenfalls ist mir bisher nicht´s bekannt!
Kommentar ansehen
25.04.2013 00:11 Uhr von omar
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Würde das Lenovo ThinkPad Helix empfehlen.
11,6" Tablet mit Core i5 oder Core i7 Low Voltage CPU. Da geht was...
http://www.tabtech.de/...

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
25.04.2013 13:07 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn wundert das.

Ein HP Druckertreiber löst meine Firewall mehr aus, als jeden anderen Treiber den ich je installiert habe.

Ich würde doch niemals Daten auslagern, wenn ein Laden wie HP schon wissen will, wie viele Seiten ich mit Rot-Anteil gedruckt habe.

Gruß

BIGPAPA

p.s.: Davon abgesehen, ist nicht immer HP drin, wo HP draufsteht. Und HP-Treiber sind Speicherfresser und ekelhaft langsam.

[ nachträglich editiert von bigpapa ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marine Le Pen inszeniert sich in Heimat ihres Rivalen als Arbeitervertreterin
Malaysia: Aufseher einer Religionsschule prügelt Elfjährigen zu Tode
Roman Polanskis Vergewaltigungsopfer fordert Ende der Strafverfolgung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?